Sachsen



Alles zum Ort "Sachsen"


  • Täter kamen mit Axt

    Mo., 25.11.2019

    Spektakulärer Einbruch in Grünes Gewölbe in Dresden

    Von der Polizeidirektion Dresden herausgegebene undatierte Aufnahme eines Schmuckstücks aus dem Grünen Gewölbe.

    Es geht um einen einmaligen Schatz, Brillanten und Diamanten aus dem 18. Jahrhundert: Mit dem Grünen Gewölbe in Dresden ist eines der bekanntesten Museen Deutschlands zur Zielscheibe von Einbrechern geworden. Nun wird das Sicherheitskonzept geprüft.

  • Schock in Dresden

    Mo., 25.11.2019

    «Wie im schlechten Film» - Diebe brechen in Schatzkammer ein

    Blick in ein Zimmer des Grünen Gewölbes im Dresdner Schloss.

    Diebe haben wertvolle Juwelen aus dem Grünen Gewölbe in Dresden gestohlen - einer weltberühmten Schatzkammer. Der Einbruch wirft auch Fragen nach der Sicherheit auf.

  • Schaden unklar

    Mo., 25.11.2019

    Einbruch in Dresdens Schatzkammer Grünes Gewölbe

    Umringt von Kameras und Mikrofonen: Eva-Maria Stange (SPD, l), Wissenschaftsministerin von Sachsen, und Roland Wöller (CDU, r), Innenminister von Sachsen, bei einer Pressekonferenz im Kleinen Schlosshof des Residenzschlosses in Dresden.

    Es geht um besonders wertvolle Juwelen und Kunstschätze: Das Grüne Gewölbe in Dresden, eines der bekanntesten Museen Deutschlands, wurde zur Zielscheibe von Einbrechern. Wie hoch ist der Schaden?

  • Kriminalität

    Mo., 25.11.2019

    Sachsens Ministerpräsident: Einbruch zügig aufklären

    Dresden (dpa) - Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer hat nach eigenen Angaben mit einem Einbruch in das Dresdner Grüne Gewölbe «beim besten Willen nicht gerechnet». Auch für ihn seien die Sicherheitsmaßnahmen der Staatlichen Kunstsammlung am Residenzschloss ausgezeichnet und umfassend gewesen. Zuvor war in Dresdens berühmte Schatzkammer Grünes Gewölbe eingebrochen worden. Details etwa zum Diebesgut und zur Schadenshöhe waren zunächst unklar. Für den Mittag ist eine Pressekonferenz der Polizei und des Museums geplant.

  • Private Initiative

    Mi., 20.11.2019

    Olympia-Visionäre suchen Gespräche mit Ministerpräsidenten

    Sind mit einer Initiative für Winterspiele in Deutschland vorgeprescht: Frank Ullrich (l-r), Mike Helios und Thomas Kaminski.

    Leipzig (dpa) - Nach der Vorstellung ihrer Idee von Olympischen Winterspielen 2030 in Deutschland hoffen die beiden privaten Initiatoren aus Thüringen auf Gespräche mit Vertretern aus dem Bereich der Politik.

  • Sogar Kurfürst August leuchtet

    Fr., 15.11.2019

    Schlosspark Pillnitz wieder «Christmas Garden»

    Aufwändige Lichtinstallationen locken die Besucher in den «Christmas Garden».

    Schloss Pillnitz in Dresden ist seit dem Barock eigentlich eine Stätte sommerlicher Lustbarkeit. Zigtausende Lichter machen den Park nun wieder im Winter zum Zaubergarten.

  • Reise-Tipps

    Mi., 06.11.2019

    Lichterfeste, Winterwandern und ein Salzbergwerk

    Das Schweizer Städtchen Murten wird beim Licht-Festival im Januar 2020 wieder in bunten Farben erstrahlen.

    In der dunklen Jahreszeit freuen sich die Menschen an Lichtern. Strahlende Ausflugsziele finden Urlauber zum Beispiel in Venedig, in der Schweiz und in Sachsen.

  • Milliarden für Systemwechsel

    Mo., 04.11.2019

    VW beginnt die Elektro-Ära in Zwickau

    Volkswagen will 2020 in Zwickau rund 100.000 Fahrzeuge mit dem Modularen Elektrobaukasten fertigen.

    Es ist eine große Wette. Und zugleich eine pure Notwendigkeit. VW pumpt Milliarden Euro in die E-Mobilität, Millionen Autos sollen bald elektrisch unterwegs sein. Los geht es im Werk Zwickau - für die deutsche Industrie ein wichtiger Schritt. Kommt er noch rechtzeitig?

  • Zur Ruhe kommen

    Fr., 01.11.2019

    In Sachsen an «spirituellen Orten» die Seele baumeln lassen

    Das Kloster St. Marienthal in Ostritz wurde 1234 gegründet.

    Mal Luft holen und sich eine kleine Auszeit vom Alltagsstress zu gönnen, damit wirbt das Land Sachsen. An spirituellen Orten und auf speziellen Pilgerwegen, da könne auch die Seele Erholung finden, heißt es in einer neuen Broschüre.

  • Notfälle

    Mo., 28.10.2019

    NRW und Sachsen: Unbekannte Substanzen in Behörden

    Dresden (dpa) - In Behörden in Sachsen und Nordrhein-Westfalen haben unbekannte Substanzen für Feuerwehreinsätze gesorgt. In mehreren sächsischen Ministerien sowie im Landtag in Dresden gingen verdächtige Briefe mit pulvrigem Inhalt ein. Im Gebäude der Staatsanwaltschaft Arnsberg im Sauerland gab es einen Großeinsatz, weil sieben Menschen über Atemwegsreizungen klagten. Am späten Abend kam dann in diesem Fall Entwarnung: Die Feuerwehr habe keine gefährlichen Stoffe feststellen können.