Siebengebirge



Alles zum Ort "Siebengebirge"


  • Naturschutz

    Di., 21.02.2017

    Steinschlag am Drachenfels: Sanierung beginnt

    In Beton eingelassene Anker gegen das Abrutschen von Felsen am Drachenfels.

    Königswinter (dpa/lnw) - Am Drachenfels im Siebengebirge beginnen am Mittwoch die Vorarbeiten zur Sanierung des porösen Felsbereichs. Dort soll der Bewuchs des Felsens, unter anderem mit Efeu, entfernt werden, teilte die Bezirksregierung in Köln mit. Außerdem sollen die Risse im Fels überwacht und der Untergrund erkundet werden. Der beliebte Wanderweg auf den Berg mit der auffälligen Burgruine war Ende Januar wegen Steinschlaggefahr gesperrt worden. Wanderer könnten über einen Ausweichweg auf die Spitze gehen. Der 321 Meter hohe Drachenfels am Rhein ist eines der meist besuchten Ausflugsziele von Nordrhein-Westfalen.

  • Naturschutz

    Do., 26.01.2017

    Akute Gefahr: Wanderweg zum Drachenfels wird gesperrt

    Erneut Sorge um Standsicherheit am Drachenfels.

    Königswinter (dpa/lnw) - Wegen akuter Steinschlag-Gefahr wird der bekannteste Wanderweg zum Drachenfels teilweise gesperrt. Betroffen sei der untere Abschnitt des Eselsweges, sagte Thomas Metz von der Bezirksregierung Köln am Donnerstag in Königswinter. Bei Messungen des geologischen Dienstes des Landes NRW seien tiefe Risse in einer Felswand festgestellt worden. Die erforderlichen Sicherungsmaßnahmen würden etwa ein Jahr dauern, die Kosten seien noch unklar. Ein Aufstieg bis zur Spitze sei auf anderen Wegen aber trotz der Sperrung möglich. Die Standsicherheit des gesamten Felsmassivs im Siebengebirge sei nicht gefährdet.

  • Bau

    Di., 07.07.2015

    Einstiges Gästehaus des Bundes wird aufgemöbelt

    Hoch über dem Rhein bei Bonn übernachteten einst die Queen, Bill Clinton oder Nelson Mandela - heute gehen Deutschlands Staatsgäste nicht mehr auf den Petersberg. Dennoch wird der Bund das noble Haus im Siebengebirge renovieren.

  • Hoch über dem Rheintal: Sektempfang auf dem Drachenfels

    Mo., 20.04.2015

    Sagenhaftes Siebengebirge

    Hoch über dem Rheintal: Sektempfang auf dem Drachenfels : Sagenhaftes Siebengebirge

    3. Juni (Mittwoch) - Tagestour. Das Siebengebirge mit seinen markanten vulkanischen Kuppen bildet die Idealkulisse einer romantischen Landschaft. Die dicht bewaldeten Berge werden vom sagenumwobenen Drachenfels dominiert, an dessen Fuß die 1189 gegründete Zisterzienserabtei Heisterbach in einem malerischen Seitental liegt.

  • Naturschutz

    Di., 17.03.2015

    NRW-Stiftung übernimmt Wald im Siebengebirge

    Königswinter (dpa/lnw) - Ein Waldstück rund um das ehemalige Gästehaus der Bundesregierung im Siebengebirge bei Bonn gehört nun der NRW-Stiftung. Am Dienstag wurde der 93 Hektar große, am Petersberg gelegene Buchenwald in Königswinter übertragen. Das teilte die NRW-Stiftung mit.

  • Tiere

    Mo., 26.01.2015

    Wieder ein Fähnchen mehr auf der Wildkatzen-Karte

    Die Wildkatze erobert sich ihren Lebensraum zurück. Foto: Peter Steffen/Archiv

    Bonn (dpa/lnw) - Die Wildkatze erobert sich ihren Lebensraum im Süden Nordrhein-Westfalens Stück für Stück zurück. Aktuell kommt nach dem Siebengebirge ein neuer Nachweis hinzu - ihre genetischen Spuren wurden in Lohmar (Rhein-Sieg-Kreis) gefunden. Das teilte der Bund für Umwelt und Naturschutz BUND am Montag mit. In den Wäldern zwischen Siegburg und dem Bergischen Land galt sie seit 100 Jahren als ausgestorben. Mit dem Nachweis besteht die Hoffnung, dass auch in der Wahner Heide, in der der Flughafen Köln/Bonn liegt, sowie im Königsforst an der Kölner Stadtgrenze wieder Wildkatzen zu Hause sein könnten.

  • Tourismus

    Fr., 23.05.2014

    Vom Wattenmeer bis zu den Alpen - Nationalparks in Deutschland

    Berlin (dpa) - Zurück zur Natur: 15 Nationalparks und viele weitere große Schutzgebiete bedecken fast ein Drittel der Fläche Deutschlands. Das Wattenmeer ist sogar Weltnaturerbe.

  • Kommunen

    Di., 25.03.2014

    Winzer können im Siebengebirge unter Auflagen arbeiten

    Schutzauflagen sollen Mitarbeiter vor Steinschlag bewahren. Foto: O. Berg/Archiv

    Köln/Bad Honnef (dpa/lnw) - Am Drachenfels darf in den wegen Steinschlaggefahr gesperrten Bereichen der Weinberge vorübergehend wieder gearbeitet werden. Das Weingut Pieper habe ein Konzept vorgelegt, das den Schutz der Beschäftigten sicherstelle, teilte die Bezirksregierung Köln am Dienstag mit. Der Winzer habe zugesagt, in den besonders gefährdeten obersten Weinberglagen keine Mitarbeiter einzusetzen. Die übrigen Lagen werden durch aneinandergereihte große Sandsäcke geschützt. Ein genaues Datum für die Errichtung der endgültigen Sicherungsmaßnahmen liegt noch nicht vor.

  • Kommunen

    Fr., 20.12.2013

    Siebengebirgs-Weinberge in NRW bleiben erhalten

    Ein Steinschlag-Schild vor einem Weinberg. Foto: Oliver Berg/Archiv

    Düsseldorf/Bad Honnef (dpa/lnw) - Der Erhalt der wegen Steinschlaggefahr gesperrten Weinberge im Siebengebirge ist vorerst gesichert. Für die dauerhafte Sicherung des Siegfriedfelsens hat das Land sich mit den Kommunen, dem Verschönerungsverein Siebengebirge (VVS) und den ansässigen Winzern auf ein Finanzierungsmodell verständigt. Das teilte das Umweltministerium am Freitag in Düsseldorf mit. Danach wird das Land mit rund 700 000 Euro den größten Anteil an den Sicherungsmaßnahmen übernehmen.

  • Kommunen

    Do., 12.09.2013

    Hoffnung für Winzer im Siebengebirge

    Doch noch Chancen auf Weinlese in Bad Honnef. Foto: Uwe Anspach/Archiv

    Bad Honnef (dpa/lnw) - Neue Hoffnung für die Weinlese im Siebengebirge: Nach Gesprächen aller Beteiligten mit der Stadt Bad Honnef sind die Chancen gestiegen, dass zwei Winzer auch in den wegen Steinschlaggefahr gesperrten Weinbergabschnitten unterhalb des Siegfriedfelsens die Trauben ernten können. Ein Geologe werde unverzüglich eine Konzeption für einen Schutzzaun fertigen, die sich an den Vorgaben der Bezirksregierung orientiere, sagte Winzer Felix Pieper am Donnerstag.