Worpswede



Alles zum Ort "Worpswede"


  • Ausstellung über Paula Modersohn-Becker im Rijksmuseum Twenthe

    Di., 17.04.2018

    Zwischen Worpswede und Paris

    Paula Modersohn-Becker: Porträt eines jungen Mädchens mit Strohhut

    Die 700 Seelen zählende, im Teufelsmoor bei Bremen gelegene Künstlerkolonie Worpswede und die mondäne Millionenstadt Paris: Einen größeren Kontrast kann man sich kaum vorstellen. Die junge Paula Modersohn-Becker (1876 bis 1907) lässt sich von beiden Orten inspirieren. Sie wird zu einer der innovativsten Künstlerinnen ihrer Zeit. Das Rijksmuseum Twenthe in Enschede widmet ihr derzeit eine Sonderausstellung. Das Museum zeigt 20 Gemälde von ihr sowie 30 von weiteren Künstlern aus Worpswede und internationalen Avantgardisten wie Auguste Rodin, Paul Cézanne, Edvard Munch und Pablo Picasso.

  • Vielschichtig

    Do., 14.09.2017

    Worpswede im Fotorausch

    Der Fotograf Volkmar Herre zeigt seine Arbeit «Kunstort Wreechen».

    «Look closely» heißt das Fotofestival im Künstlerdorf Worpswede bei Bremen. Sechs Galerien und Museen zeigen Werkreihen von 16 Fotografen.

  • Otto Modersohn Museum

    Fr., 08.09.2017

    Beweise großer Zuneigung

    Paula Modersohn-Becker und Otto Modersohn: Ihre Briefe finden sich in einem Buch wieder, das Ende Oktober erscheint.

    Paula Modersohn-Becker und Otto Modersohn – ein Ehepaar, das erst über Umwegen zueinander gefunden hat. Die beiden verband eine besondere Leidenschaft....

  • «Raw»

    So., 06.08.2017

    Niedersächsisches Festival mit Fotokunst

    Das Raw Photofestival 2016.

    Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr geht das Festival vom 17. September bis zum 15. Oktober in die zweite Runde. Das diesjährige Motto: «Look closely» (Schau genau hin).

  • Karlheinz Pötter forscht weiter

    Fr., 07.07.2017

    Modersohn trifft auf Skulpturen

    Karlheinz Pötter ist ein großer Fan von Otto Modersohn. Im Rahmen der Skulptur-Projekte ist er auf einen interessanten Aspekt gestoßen.

    Das Gemälde „Sommerfreuden“ von Otto Modersohn hat Karlheinz Pötter besonders gern. Jetzt hat er eine spannende Verbindung zu den Skulptur-Projekten gefunden.

  • «Streichle mich»

    Fr., 17.03.2017

    Huhn, Katze und Co.: Tiere als Co-Therapeuten

    «Streichle mich» : Huhn, Katze und Co.: Tiere als Co-Therapeuten

    Als Co-Therapeuten beim Menschen haben sich Tiere längst etabliert. Pferd, Hund oder Katze können kleinen wie großen Patienten helfen, zum Beispiel Angststörungen oder Depressionen zu überwinden.

  • Lesung mit Marina Bohlmann-Modersohn

    Do., 02.03.2017

    Clara Rilke gilt als Vorreiterin in der Kunst

    Marina Bohlmann-Modersohn 

    Clara Henriette Sophie Rilke-Westhoff, Tochter einer Bremer Kaufmannsfamilie, gilt als eine der Vorreiterinnen der Frauen in der Kunst. Ihr Ehemann war der Dichter Rainer Maria Rilke. Marina Bohlmann-Modersohn hat sich intensiv mit der Künstlerin befasst. Am Donnerstag, 9. März, liest sie ab 19 Uhr aus ihrem Buch „Clara Rilke-Westhoff“.

  • Modersohn-Becker Museum

    Fr., 10.02.2017

    Fotografien von Annelise Kretschmer in Bremen

    Porträt einer alten Frau, Worpswede 1937.

    Sie war eine der ersten Frauen in Deutschland mit eigenem Fotoatelier. In Worpwede fotografiert kurz vor dem Ausbrauch des Zweiten Weltkriegs Bauern und Kinder, später in Paris begeisterte sie sich für besondere Oberflächen.

  • Interview mit VHS-Leiter Dr. Kai Lüken

    Sa., 04.02.2017

    „Wir sind da, weil man uns braucht“

    Seit gut einem Jahr ist Dr. Kai Lüken neuer Leiter der VHS Emsdetten-Greven-Saerbeck; für ihn ist der Leitspruch vom lebenslangen Lernen auch heute noch aktuell wie eh und je.

    Ein gutes Jahr ist Dr. Kai Lüken nun im Amt, ein guter Anlass, beim VHS-Direktor mal nachzufragen, wie es der Volkshochschule geht, ob sie noch mit ihrem Image hadert, warum sie sich in Saerbeck eher rar macht und ob sie Grevener Kulturangebote als Konkurrenz versteht. Unser Mitarbeiter Hans Lüttmann sprach mit dem passionierten Radfahrer auch über den sträflich unterschätzten Stellenwert von Klöppelkursen.

  • Neubetrachtung

    Do., 02.02.2017

    Paula Modersohn-Becker und der Weg in die Moderne

    Paula Modersohn-Becker, Mädchen in rotem Kleid vor Sonnenblume, 1907.

    Im Kino läuft das Künstlerporträt «Paula - Mein Leben soll ein Fest sein», in Hamburg öffnet eine Ausstellung ihrer Werke: «Paula Modersohn-Becker - Der Weg in die Moderne» heißt es im Bucerius Kunstforum.