ABC News



Alles zur Organisation "ABC News"


  • Regierung

    Mo., 16.04.2018

    Ex-FBI-Chef Comey: Trump «moralisch ungeeignet»

    Washington (dpa) - Der im Mai von Donald Trump entlassene FBI-Chef James Comey hat in einem Fernsehinterview aufs Schärfste mit dem US-Präsidenten abgerechnet. Trump sei «moralisch ungeeignet», Präsident zu sein, sagte der 57-Jährige dem Sender ABC News. Seiner Ansicht nach könnte Russland im Besitz von kompromittierendem Material über Trump sein. Er halte es auch für möglich, dass der US-Präsident die Justiz behindert hat. Dafür gebe es «sicherlich einige Hinweise». Trump reagierte einmal mehr aufgebracht und warf Comey auf Twitter vor, im Amt viele Verbrechen begangen zu haben.

  • Comey im Interview

    Mo., 16.04.2018

    Ex-FBI-Chef: Trump «moralisch ungeeignet» für Präsidentenamt

    «Ich glaube nicht, dass er medizinisch nicht dazu in der Lage ist, Präsident zu sein. Ich denke, er ist moralisch nicht dazu geeignet, Präsident zu sein», sagt James Comey über Trump.

    In einem mit Spannung erwarteten Interview greift der ehemalige FBI-Chef James Comey Donald Trump scharf an. Die Liste der Vorwürfe ist lang - und bringt den US-Präsidenten einmal mehr auf die Palme.

  • Regierung

    Mo., 16.04.2018

    Ex-FBI-Chef: Trump behandelt Frauen wie ein Stück Fleisch

    Washington (dpa) - Der ehemalige FBI-Chef James Comey hat Donald Trump in einem Interview aufs Schärfste angegriffen und ihn als moralisch unfähig für das Präsidentenamt bezeichnet. Eine Person, die Frauen wie ein Stück Fleisch behandele, die ständig lüge und darauf bestehe, dass das amerikanische Volk es glaube, sei moralisch ungeeignet für das Amt, sagte Comey in dem am Abend (Ortszeit) ausgestrahlten Interviews des Senders ABC News. Trump hatte Comey im Mai 2017 gefeuert und das später mit den Russland-Ermittlungen des FBI in Zusammenhang gebracht.

  • Kriminalität

    Mi., 04.04.2018

    Frau gibt in Youtube-Zentrale Schüsse ab - Verletzte und Panik

    San Bruno (dpa) - Eine Frau hat am Sitz des Internet-Videokanals Youtube in Kalifornien drei Menschen mit Schüssen verletzt und sich dann vermutlich selbst getötet. Das Motiv für den Vorfall in San Bruno nahe San Francisco war zunächst noch unklar. Die drei Schussopfer wurden in ein Krankenhaus gebracht. Ein 36-jähriger Mann, befand sich Medienberichten zufolge in kritischem Zustand. Auch zwei Frauen, 27 und 32 Jahre alt, erlitten Schusswunden. Ein vierter Verletzter habe sich den Knöchel verdreht, berichtete ABC7, der örtliche TV-Sender von ABC News in Los Angeles.

  • Provokation für Moskau

    Sa., 23.12.2017

    US-Regierung stärkt Ukraine mit Waffenlieferungen den Rücken

    Ukrainische Soldaten im Dezember vergangenen Jahres.

    Seit mehr als drei Jahren tobt der Krieg in der Ostukraine schon, mehr als 10.000 Menschen sind ihm zum Opfer gefallen. Nun planen die USA anscheinend Waffenlieferungen an Kiew. Ein Schritt, der Russland verärgern dürfte.

  • Trump triumphiert

    So., 03.12.2017

    ABC beurlaubt Reporter wegen schweren Irrtums in Flynn-Story

    Trump triumphiert: ABC beurlaubt Reporter wegen schweren Irrtums in Flynn-Story

    Ein Investigativ-Reporter eines US-Senders macht in einem Bericht über Flynn einen Fehler. Der Sender reagiert sofort und suspendiert den Mitarbeiter. Der Vorfall ist Wasser auf die Mühlen für Trump.

  • 59 Prozent unzufrieden

    So., 05.11.2017

    Ein Jahr nach Wahl: Schlechteste Umfragewerte für Trump

    Nur noch 35 Prozent der Amerikaner bescheinigen Trump, dass er viel oder einen guten Teil erreicht habe, so eine «Washington Post»/ABC News-Umfrage.

    Die Umfragewerte für den US-Präsidenten sind die schlechtesten in seiner Amtszeit. Und auch im Vergleich zu anderen Präsidenten sehen Trumps Zustimmungswerte zu diesem Zeitpunkt nicht gut aus.

  • Regierung

    Do., 03.08.2017

    Berichte: Trump geht in den Urlaub

    Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump wird nach übereinstimmenden Medienberichten morgen in den Sommerurlaub gehen. Nach Angaben von US-Medien wie «ABC News», die das Weiße Haus zunächst nicht offiziell bestätigen wollte, verbringt Trump 17 Tage auf seinem Landsitz in Bedminster in New Jersey. Er hat dort einen Golfclub. US-Präsidenten gehen traditionell im August in den Urlaub. Trump selbst hat früher wiederholt gesagt, dass er Urlaub eigentlich nicht leiden könne. Wenn man seine Arbeit nicht genieße, sei man im falschen Job.

  • 17 Tage Golfclub in New Jersey

    Do., 03.08.2017

    Berichte: Trump geht in den Urlaub

    US-Präsident Donald Trump im East Room des Weißen Hauses in Washington.

    Donald Trump selbst hat früher wiederholt gesagt, dass er Urlaub eigentlich nicht leiden könne. Doch nun macht er laut Medienberichten 17 Tage Urlaub auf seinem landsitz in New Jersey.

  • Regierung

    Mo., 31.07.2017

    Berichte: Kommunikationschef Scaramucci räumt Posten

    Washington (dpa) - Das ging schnell: US-Präsident Donald Trumps erst vor wenigen Tagen ernannter Kommunikationschef Anthony Scaramucci räumt diesen Posten im Weißen Haus wieder. Das berichten unter anderem die «New York Times» und «Politico». Es war zunächst unklar, ob Scaramucci einen anderen Job in der Regierungszentrale erhalten solle. Den Angaben zufolge entließ Trump Scaramucci auf Druck seines neuen Stabschefs John Kelly. Der Sender ABC News berichtete dagegen, Scaramucci habe seinen Rücktritt angeboten. Kelly war erst heute vereidigt worden.