ARD



Alles zur Organisation "ARD"


  • TV-Tipp

    Fr., 27.11.2020

    Balalaikas und Blindgänger: «Ziemlich russische Freunde»

    Reginald (Wolfgang Stumph) stößt auf die deutsch-russische Freundschaft an.

    Zwei Familien, ein Grundstück, eine Weltkriegsbombe - könnte schon schiefgehen, wenn nicht auch noch zwei Kulturen aufeinanderprallen würden. Die Culture-Clash-Komödie «Ziemlich russische Freunde» im Ersten vereint Slapstick mit überraschend liebevollen Tönen.

  • Krimireihe

    Do., 26.11.2020

    50 Jahre «Tatort» - 50 ungewöhnliche Fakten

    Götz George trägt die berühmte Schimanski-Jacke.

    Am 29. November wird der «Tatort» 50. Dann dürfte er - mal wieder - Gesprächsthema Nummer eins werden. Wer mit ein paar weitgehend unbekannten Fakten glänzen will, bekommt hier 50 Stück an die Hand.

  • Einschaltquoten

    Do., 26.11.2020

    Vier Millionen sehen Corona-Rückblick von Markus Lanz

    Der Moderator Markus Lanz hatte Gäste im Studio oder per Video zugeschaltet, mit denen er auf das Corona-Jahr zurückblickte.

    Die Pandemie beherrschte auch den Fernsehabend am Mittwoch. ARD und ZDF widmeten sich dem Thema in aller Ausführlichkeit.

  • Kultfilm im Fernsehen

    Do., 26.11.2020

    Das sind die Sendetermine von "Dinner for One"

    Kultfilm im Fernsehen: Das sind die Sendetermine von "Dinner for One"

    Auch in diesem Jahr wird der Klassiker "Dinner for One" rauf und runter gezeigt. Wir geben einen Überblick über die Sendetermine.

  • Weihnachtsfilm-Klassiker

    Do., 26.11.2020

    Das sind die Sendetermine von "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel"

    Weihnachtsfilm-Klassiker: Das sind die Sendetermine von "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel"

    "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" erschien erstmals im Jahr 1973. Der Märchenfilm, der in Tschechien und der DDR gedreht wurde, ist zum absoluten Kultfilm geworden. Auch in diesem Jahr wird er oft im Fernsehen gezeigt. Die Sendetermine im Überblick.

  • 70,8 Prozent

    Di., 24.11.2020

    ARD-Film «Gott»: So haben die Zuschauer entschieden

    «Gott» mit Christiane Paul (l-r), Ina Weisse, Anna Maria Mühe, Matthias Habich, Ulrich Matthes, Barbara Auer, Lars Eidinger und Götz Schubert.

    Die ARD-Produktion «Gott» hat sich mit Thema Sterbehilfe auseinandergesetzt. Am Ende wurde das Fernsehpublikum vor eine schwere Entscheidung gestellt.

  • Corona-Gipfel am Mittwoch

    Mo., 23.11.2020

    Längerer Teil-Lockdown absehbar - offene Fragen bei Schulen

    Tische und Stühle stehen abgesperrt vor einer Pizzeria in Hannover. Der von Bund und Ländern beschlossene Teil-Lockdown wird möglicherweise verlängert.

    Am Mittwoch wollen Bund und Länder Klarheit schaffen, wie es weitergeht mit den Corona-Maßnahmen - und wie Deutschland Weihnachten und Silvester verbringt. Einige Punkte zeichnen sich schon.

  • Fernsehpreise

    Mo., 23.11.2020

    Deutsche gehen bei International Emmys leer aus

    Emma Bading musste sich in der Kategorie «Beste Leistung einer Schauspielerin» ihrer britischen Kollegin Glenda Jackson geschlagen geben.

    Zum zweiten Mal in Folge gehen keine International Emmys nach Deutschland, aber die deutschen Nominierten zeigen sich trotzdem erfreut. Zu den Stars der wegen der Pandemie ins Internet verlegten Gala wurden ein US-Gouverneur und ein 13-Jähriger.

  • Krimireihe

    Mo., 23.11.2020

    Wie der «Tatort» seine Fans bei Laune hält

    Der «Tatort» findet inzwischen auf vielen Kanälen statt.

    Auch nach fünf Jahrzehnten versammeln sich sonntagabends Millionen vor den Fernsehern, um den neuen «Tatort» zu sehen. Doch die Fans kommentieren inzwischen nicht nur im Familien- oder Freundeskreis, sondern auch im Netz. Und manche können offenbar nicht genug kriegen.

  • Medien

    Mo., 23.11.2020

    Emma Bading geht bei International Emmys leer aus

    Die Schauspielerin Emma Bading lächelt.

    New York (dpa) - Die Schauspielerin Emma Bading ist bei der Verleihung der International Emmys leer ausgegangen. Die 1998 in Monheim am Rhein geborene Bading war für ihre Rolle in dem ARD-Film «Play» in der Kategorie «beste Leistung einer Schauspielerin» nominiert, musste sich zum Auftakt der Verleihung am Montag aber ihrer britischen Kollegin Glenda Jackson geschlagen geben. Jackson wurde für ihre Rolle in dem TV-Drama «Elizabeth Is Missing» ausgezeichnet.