Cassidian



Alles zur Organisation "Cassidian"


  • Flugzeugbau

    Mi., 31.07.2013

    EADS nennt sich künftig Airbus

  • Verteidigung

    Mo., 29.07.2013

    Industrie verteidigt Skandal-Drohne «Euro Hawk»

    Das unbemannte Flugzeug «Euro-Hawk» auf dem Luftwaffenstützpunkt Manching in Oberbayern. Foto: Armin Weigel/Archiv

    Berlin (dpa) - Die «Euro Hawk»-Hersteller haben den Stopp des Drohnen-Projekts als unnötig kritisiert und Verteidigungsminister Thomas de Maizière damit weiter unter Druck gesetzt.

  • Verteidigung

    Mo., 29.07.2013

    Industrie verteidigt «Euro Hawk»

    Berlin (dpa) - Die Industrie hat den Stopp des Drohnenprogramms «Euro Hawk» kritisiert. Der Chef der EADS-Rüstungssparte Cassidian, Bernhard Gerwert, nannte die Entscheidung gegen eine serienmäßige Beschaffung der Aufklärungsdrohne im Untersuchungsausschuss des Bundestags nicht nachvollziehbar. Cassidian stellt die Aufklärungstechnik für die Drohne. Eine Weiterverwendung in einem anderen Flugzeug, wie sie vom Verteidigungsministerium angestrebt wird, hält Gerwert noch nicht für gesichert.

  • Verteidigung

    Mo., 29.07.2013

    «Euro-Hawk»-Hersteller vor dem Drohnen-Ausschuss

    Berlin (dpa) - Mit der Befragung der «Euro-Hawk»-Hersteller setzt der Drohnen-Untersuchungsausschuss des Bundestags heute seine Zeugenvernehmungen fort. Der Chef des US-Unternehmens Northrop Grumman, Janis Pamiljans, und der Vorstandschef der EADS-Rüstungstochter Cassidian, Bernhard Gerwert, werden Rede und Antwort stehen. Beide sind der Auffassung, dass der Stopp des Beschaffungsprogramms für die Aufklärungsdrohne «Euro Hawk» nicht nötig gewesen wäre.

  • Verteidigung

    Mi., 24.07.2013

    Frühe «Euro Hawk»-Warnung könnte de Maizière weiter belasten

    Zum ersten Mal sagt ein Mitarbeiter des Verteidigungsministeriums aus. Foto: Rainer Jensen

    Berlin (dpa) - Im Drohnen-Untersuchungsausschuss ist ein neues Dokument aufgetaucht, das Verteidigungsminister Thomas de Maizière weiter in Bedrängnis bringt.

  • Verteidigung

    Mi., 12.06.2013

    De Maizière hatte «Euro Hawk»-Probleme Ende 2012 schwarz auf weiß

    Berlin (dpa) - Verteidigungsminister Thomas de Maizière ist bereits Ende 2012 schriftlich über massive Probleme beim Drohnen-Projekt «Euro Hawk» informiert worden. Nach einem Bericht der «Süddeutschen Zeitung» erhielt er am 10. Dezember zur Vorbereitung eines Gesprächs bei der EADS-Rüstungstochter Cassidian eine Mappe, in der der Stand der «Euro Hawk»-Entwicklung äußerst kritisch bewertet wurde. Das Ministerium verwies in einer Erklärung darauf, dass die Probleme bei dem Milliarden-Projekt dem Minister auch zu diesem Zeitpunkt noch als lösbar dargestellt wurden.

  • Wirtschaft

    Mi., 27.02.2013

    Airbus beflügelt EADS

    Wirtschaft : Airbus beflügelt EADS

    Berlin (dpa) - Der europäische Luftfahrt- und Rüstungskonzern EADS hat dank des anhaltenden Erfolgs seiner Tochter Airbus 2012 deutlich mehr Geld verdient.

  • Wirtschaft

    So., 20.01.2013

    EADS-Chef Enders plant Konzernumbau

    Wirtschaft : EADS-Chef Enders plant Konzernumbau

    München (dpa) - EADS-Chef Tom Enders will den europäischen Luftfahrt- und Rüstungskonzern nach der gescheiterten Fusion mit dem Konkurrenten BAE Systems neu aufstellen.

  • Wirtschaft

    Fr., 30.11.2012

    EADS-Rüstungssparte muss sparen und streicht Jobs

    Wirtschaft : EADS-Rüstungssparte muss sparen und streicht Jobs

    München (dpa) - Die kriselnden EADS-Rüstungssparte muss nach der gescheiterten Fusion von EADS und dem britischen Wehrkonzern BAE einen deutlich härteren Sparkurs fahren.

  • Wirtschaft

    Do., 11.10.2012

    EADS-Chef: «Lassen Sie uns jetzt an die Zukunft denken»

    München/Paris (dpa) - Nach der geplatzten Megafusion mit BAE Systems richten sich die Blicke auf die Zukunft der Rüstungssparte von EADS.