Corriere della Sera



Alles zur Organisation "Corriere della Sera"


  • FDP-Chef zu Seenotrettung

    So., 14.07.2019

    Lindner will Schiffbrüchige nach Nordafrika zurückbringen

    Flüchtlinge werden nördlich der libyschen Stadt Sabratha aus einem Schlauchboot gerettet. Ihnen droht oft der Rücktransport in das Bürgerkriegsland.

    Der Dauerstreit um die Seenotrettung im Mittelmeer soll ein Ende haben. Lösungsvorschläge kommen auf den Tisch. Aber die Diskussion dreht sich im Kreis. Und das lautlose Sterben auf See geht weiter.

  • Migration

    So., 14.07.2019

    Italiens Außenminister will neue Migrationspläne vorstellen

    Rom (dpa) - Im Streit um die Seenotrettung von Migranten im Mittelmeer will Italiens Außenminister Enzo Moavero Milanesi der EU morgen neue Lösungsvorschläge präsentieren. Die Europäische Union brauche einen «strukturierten und stabilen Mechanismus» für die Umverteilung von Migranten, sagte Moavero Milanesi in einem Interview des «Corriere della Sera». «Wir können nicht weiter von Fall zu Fall entscheiden und jedes Mal nach Notfall-Lösungen suchen», sagte der Minister zur Begründung. Bei einem Treffen mit EU-Außenministern wolle er die Pläne diskutieren.

  • Migration

    So., 30.06.2019

    Sea-Watch-Kapitänin verteidigt Hafeneinfahrt

    Rom (dpa) - Die Kapitänin des Rettungsschiffs «Sea-Watch 3», Carola Rackete, hat ihre Entscheidung verteidigt, unerlaubt in den Hafen von Lampedusa zu fahren. «Die Situation war hoffnungslos. Und mein Ziel war es lediglich, erschöpfte und verzweifelte Menschen an Land zu bringen», sagte die 31-jährige Deutsche über ihre Anwälte der italienischen Tageszeitung «Corriere della Sera». «Ich hatte Angst.» Sie habe Suizide befürchtet. Rackete war festgenommen worden und steht unter Hausarrest. Ihr drohen mehrere Anklagen, unter anderem wegen Beihilfe zur illegalen Migration.

  • IOC-Session

    Mo., 24.06.2019

    Winterspiele 2026: Modestadt Mailand statt Stockholm

    IOC-Präsident Thomas Bach verkündet das Ergebnis der Abstimmung.

    Auf der Session des Internationalen Olympischen Komitees ist Mailand zum Ausrichter der XXV. Winterspiele für 2026 gewählt worden. Trotz der royalen Unterstützung durch Kronprinzessin Victoria unterlag Stockholm am Montag dem italienischen Kandidaten.

  • Schlagzeilen

    Di., 21.05.2019

    «Leben auf dem Gaspedal»: Pressestimmen zum Tod von Lauda

    Niki Lauda 1976 in seinem Ferrari.

    Berlin (dpa) - Der Weltpresse würdigt das Leben von Formel 1-Legende Niki Lauda in großen Schlagzeilen. Der Österreicher war im Alter von 70 Jahren in der Nacht auf Dienstag verstorben.

  • Parteien

    Sa., 20.04.2019

    Beliebtheit von Salvinis rechter Lega wächst weiter

    Rom (dpa) - Die rechte Lega von Italiens Innenminister Matteo Salvini gewinnt weiter an Zustimmung. 36,9 Prozent der Befragten beabsichtige, bei der Europawahl für Salvinis Partei zu stimmen, berichtet die Tageszeitung «Corriere della Sera» unter Berufung auf Daten des Instituts IPSOS. Die Lega stellt in Italien zusammen mit der populistischen Fünf-Sterne-Bewegung die Regierung. Bei der Parlamentswahl im März 2018 war sie auf etwas mehr als 17 Prozent gekommen, in der Koalition ist sie der Juniorpartner.

  • Großer Preis von Australien

    Mo., 18.03.2019

    Internationale Pressestimmen zum F1-Auftakt in Melbourne

    Mercedes-Pilot Valterri Bottas (M) aus Finnland feiert seinen Sieg in Melbourne.

    Berlin (dpa) - Zum Auftakt der Formel-1-Saison im australischen Melbourne und dem Sieg von Mercedes-Pilot Valtteri Bottas hat die Deutsche Presse-Agentur internationale Pressestimmen zusammengestellt.

  • Europa League

    Do., 14.03.2019

    «Invasion» in Mailand: Eintracht-Fans «belagern» Domplatz

    Rund 15.000 Fans von Eintracht Frankfurt sind zu dem Spiel gegen Inter Mailand gereist und feiern vor Spielbeginn auf dem Domplatz.

    Mailand (dpa) - Italien staunt über die große Europapokal-Party von Eintracht Frankfurt in Mailand. «Deutsche Fans belagern Mailand», titelte die Zeitung «La Repubblica».

  • Einhellige Kritik an London

    Mi., 13.03.2019

    «Murks ohne Ende»: Internationale Pressestimmen zum Brexit

    Pro-Brexit-Demonstranten sitzen während einer Kundgebung vor dem britischen Parlament neben ihren Schildern unter einem Regenschutz.

    London (dpa) - «Murks ohne Ende», «psychologisches Drama» und «unlösbare Situation»: In ganz Europa reagiert die Presse auf den gescheiterten Brexit-Deal. Doch wie geht es jetzt mit Großbritannien weiter?

  • Serie A

    So., 30.12.2018

    Debatte über Rassismus in Italien - Juve auf Rekordjagd

    Fans halten Fotos von Neapels Kalidou Koulibaly hoch.

    Der letzte Spieltag des Jahres wird in Italien einerseits von der Diskussion um Rassismus in Stadien überschattet. Andererseits kann ein Team mit neuen Rekorden glänzen. Das ist auch Ronaldos Verdienst.