DGP



Alles zur Organisation "DGP"


  • Luftschadstoffe durch Diesel

    Do., 07.03.2019

    Lungenärzte: WHO wird Stickstoffdioxid-Grenzwerte senken

    Autos und Lastwagen stehen in Stuttgart im Stau. Lungenärzte gehen davon aus, dass die WHO in absehbarer Zeit eine Absenkung der Grenzwerte für Stickstoffdioxid (NO2) empfehlen wird.

    Berlin (dpa) - Die Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP) erwartet, dass die Weltgesundheitsorganisation (WHO) in absehbarer Zeit eine Absenkung der Grenzwerte für Stickstoffdioxid (NO2) empfehlen wird.

  • Hintergrund

    Fr., 01.02.2019

    Faktencheck: Lungenärzte gegen Stickoxid-Grenzwerte?

    Hierzulande gilt ein Stickstoffdioxid-Grenzwert von 40 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft.

    Geht es um den Diesel, werden in Deutschland viele hellhörig: Politiker, Autobesitzer und -hersteller, aber auch Anwohner an stark befahrenen Straßen. Nun melden sich Lungenärzte zu dem Thema zu Wort - und widersprechen teils ihren eigenen Kollegen.

  • Änderung unwahrscheinlich

    Mo., 28.01.2019

    Schadstoff-Debatte spaltet Regierung

    «Luftqualität ist Lebensqualität. Aber zu einer Lebensqualität gehört auch eine gute Mobilität», sagte Verkehrsminister Scheuer.

    Ist die Luft in deutschen Städten zu dreckig oder sind bloß die Grenzwerte zu streng? Auch innerhalb der Bundesregierung gibt es Streit um eine Überprüfung. Dabei dürfte die Debatte ohnehin erstmal ins Leere laufen.

  • Streit unter Experten

    So., 27.01.2019

    Internationale Lungenärzte befürworten Stickoxid-Grenzwerte

    Jeder müsse ein Recht auf möglichst schadstoffarme Luft haben, fordern die Ärzte.

    Politiker, Ärzte, Verbände - viele haben sich in der Debatte um Stickoxid-Grenzwerte schon zu Wort gemeldet, die eine Gruppe von Lungenärzten angestoßen hat. Jetzt äußern sich internationale Fachkollegen.

  • Umfrage

    Sa., 26.01.2019

    Lungenärzte: Stickoxide sind Zeichen für schlechte Luft

    Autos fahren an der Luftmessstation am Neckartor vorbei.

    München (dpa) - Laut Onlineumfrage des Lungenärzte-Verbandes BdP sehen mehr als drei Viertel der antwortenden Mitglieder in Stickoxiden einen Marker für schlechte Luft, der stellvertretend auch für die übrigen, oft wesentlich gefährlicheren Schadstoffe stehe.

  • Kritik an Grenzwerten

    Do., 24.01.2019

    Scheuer begrüßt Lungenärzte-Initiative zu Feinstaubdebatte

    Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) spricht bei einem Pressefrühstück zu Journalisten.

    Sind die Grenzwerte für Feinstaub und Stickoxid in Städten wissenschaftlich zu rechtfertigen? Mit ihrer Kritik haben mehr als 100 Lungen-Spezialisten die Debatte um Fahrverbote neu entfacht. Rückenwind bekommen sie von Verkehrsminister Scheuer.

  • Lungenärzte bezweifeln Studien

    Mi., 23.01.2019

    Sind die Feinstaub- und Stickoxid-Grenzwerte unbegründet?

    Mehr als hundert Lungenspezialisten bezweifeln den gesundheitlichen Nutzen der aktuellen Grenzwerte für Feinstaub und Stickoxide (NOx).

    Wie viel Feinstaub genau ist gesundheitsschädlich, und wie wird das seriös berechnet? Prominente Lungenärzte zweifeln an der Aussagekraft und Berechtigung der Grenzwerte, über die halb Deutschland diskutiert und streitet. Auch in der Koalition gehen die Meinungen auseinander.

  • Fragen und Antworten

    Mi., 23.01.2019

    Schadstoff-Grenzwerte: Was hinter der Ärzte-Kritik steckt

    Als erste deutsche Großstadt hat Stuttgart zum 1. Januar Diesel-Fahrverbote für eine gesamte Umweltzone eingeführt.

    Seit der Diskussion um Fahrverbote in deutschen Städten werden auch die Messungen der Luftschadstoffe infrage gestellt. Jetzt haben Lungenfachärzte Kritik an geltenden Grenzwerten geäußert. Ist sie berechtigt?

  • Kritik: Studien sind einseitig

    Mi., 23.01.2019

    Lungenärzte zweifeln an Feinstaub- und Stickoxid-Grenzwerten

    Mehr als hundert Lungenspezialisten bezweifeln den gesundheitlichen Nutzen der aktuellen Grenzwerte für Feinstaub und Stickoxide (NOx).

    Wie viel Feinstaub genau ist gesundheitsschädlich, und wie wird das berechnet? Prominente Lungenärzte zweifeln an der Aussagekraft und Berechtigung der Grenzwerte, über die halb Deutschland diskutiert und streitet.

  • Aufruf zu Feuerwerksverzicht

    Fr., 28.12.2018

    Ärzte warnen vor hohen Feinstaubwerten zu Silvester

    Vor allem in größeren Städten führt das Feuerwerk zu Silvester zu einem starken Anstieg der Feinstaubwerte.

    Brennen in den Augen und Husten: Der 1. Januar ist an vielen Orten der Tag mit dem höchsten Feinstaubwert des ganzen Jahres. Ärzte schlagen Alarm und rufen zum Feuerwerksverzicht auf.