Dr. Oetker



Alles zur Organisation "Dr. Oetker"


  • Lebensmittel

    Do., 02.05.2019

    Philip Oetker neu im Beirat bei Dr. Oetker

    Philip Oetker, ältester Sohn von August Oetker, ist neu im Beirat der Dr. August Oetker KG.

    Bielefeld (dpa) - Philip Oetker, ältester Sohn von August Oetker, ist neu in den Beirat der Dr. August Oetker KG eingetreten. Das teilte das Familienunternehmen am Donnerstag in Bielefeld mit. Sein Vater war Ende März mit Erreichen der Altersgrenze von 75 Jahren als Vorsitzender aus dem Gremium ausgeschieden. Ihm folgte Rudolf Louis Schweizer, Enkel von Rudolf-August Oetker, an die Beiratsspitze. Der 45 Jahre alte Philip besetzt seit dem 20. April den durch das Aufrücken von Schweizer freigewordenen Posten. Philip Oetker ist seit 2007 für die Reederei Hamburg Süd tätig. Seit 2016 war er in Hamburg für den Bereich Verkauf und Marketing verantwortlich. Der Oetker-Konzern hatte die Schifffahrtssparte 2017 an den dänischen Konkurrenten und Weltmarktführer Maersk verkauft.

  • Familien-Unternehmer

    So., 17.03.2019

    Promi-Geburtstag vom 17. März: August Oetker

    August Oetker feiert seinen 75. Geburtstag.

    August Oetker war der vierte Chef in der Unternehmensgeschichte des Pudding- und Backpulver-Anbieters aus Bielefeld. Jetzt feiert er einen runden Geburtstag. Laut den Regeln muss er damit einen wichtigen Posten aufgeben.

  • Lebensmittel

    Mo., 04.03.2019

    Streit um Beiratsbesetzung bei Dr. Oetker: Klage ruht

    Der Sitz der Dr. August Oetker KG in Bielefeld.

    Bielefeld (dpa) - Der seit Jahren schwelende Familienstreit bei Dr. Oetker beschäftigt jetzt auch ein Gericht. Vertreter des jüngsten Familienzweigs haben am Landgericht Bielefeld Widerspruch gegen eine Beiratswahl eingereicht. Die Klage sei jetzt beim Konzern eingegangen, bestätigte Sprecher Jörg Schillinger der Deutschen Presse-Agentur. Allerdings ruhe die Auseinandersetzung vor dem 3. Senat derzeit, da sich die Streitparteien um eine außergerichtliche Einigung bemühen, sagte Schillinger.

  • Unternehmen

    Di., 02.10.2018

    Expansion in die USA: Oetker übernimmt Wilton

    Kuchen.

    Bielefeld (dpa/lnw) - Der Lebensmittelproduzent Dr. Oetker will mit der Übernahme eines großen Backdeko-Herstellers in den USA seine Präsenz in Nordamerika stärken. Wie das Bielefelder Familienunternehmen am Dienstag mitteilte, wurde der Kauf des im US-Bundesstaat Illinois beheimateten Unternehmens Wilton mit mehr als 600 Mitarbeitern abgeschlossen. Die Marke stehe für ein innovatives Sortiment an Dekoartikeln fürs Backen, Backformen und Utensilien zum Verzieren von Kuchen, Torten und Backwerk und passe daher gut zu Dr. Oetker mit seinem großen Sortiment im Backsegment. Wiltons Produkte werden hauptsächlich in den USA und Kanada vertrieben. Bislang ist Dr. Oetker auf dem US-Markt vor allem mit Tiefkühlpizza vertreten, will aber mit der Wilton-Übernahme dort weiter Fuß fassen. Zum Kaufpreis vereinbarten beide Unternehmen Stillschweigen.

  • Ernährungsexperten

    So., 23.09.2018

    Tipps aus der Versuchsküche von Dr. Oetker

    Was ist von Farbe, Konsistenz und Geschmack zu halten? Ein Team der Versuchsküche testet, ob der Vanillepudding mit jeder Milch gelingt.

    Seit mehr als 100 Jahren kochen und backen Ernährungsexperten in der Versuchsküche von Dr. Oetker. Bei einem Besuch geben die Testerinnen Tipps, die jeder nachmachen kann.

  • Oetker-Gruppe legt Jahresbilanz 2017 vor

    Mi., 11.07.2018

    Starker Partner für Coppenrath & Wiese

    In der Produktion bei Coppenrath&Wiese sieht es anders aus als am heimischen Backofen: Hier kommen einige zig Kuchen gleichzeitig in den Ofen.

    Starke Partner sind wichtig in der Wirtschaft, besonders für stark wachsende Unternehmen gilt das. Coppenrath & Wiese wächst nicht nur rasant in Sachen Umsatz, man investiert auch kräftig, baut für 120 Millionen Euro am Standort Mettingen eine neue Produktionslinie (wir berichteten mehrfach). Gut, dass Cowi mit der Oetker-Gruppe (Bielefeld) einen sehr starken Partner im Rücken hat ...

  • Handel

    Di., 19.06.2018

    Dr. Oetker peilt weitere Übernahmen an

    Das Oetker-Logo beim Firmensitz in Bielefeld.

    80 Jahre lang zählte die Schifffahrt zu Dr. Oetker. Zuletzt wurde die Sparte für 3,7 Milliarden Euro verkauft. Das kostete zwar Umsatz, bringt aber Geld für Zukäufe im Ausland.

  • Nach Reederei-Verkauf

    Di., 19.06.2018

    Dr. Oetker peilt weitere Übernahmen an

    Der Sitz der Dr. August Oetker KG in Bielefeld.

    80 Jahre lang zählte die Schifffahrt zu Dr. Oetker. Zuletzt wurde die Sparte für 3,7 Milliarden Euro verkauft. Das kostete zwar Umsatz, bringt aber Geld für Zukäufe im Ausland.

  • Handel

    Di., 19.06.2018

    Dr.-Oetker-Konzern präsentiert Zahlen für 2017

    Der Sitz der Dr. August Oetker KG in Bielefeld.

    Bielefeld (dpa/lnw) - Die Dr. Oetker-Gruppe stellt heute ihre Zahlen für das Geschäftsjahr 2017 vor. Der Mischkonzern, zu dem neben der Lebensmittelsparte mit Pizza, Back- und Puddingpulver auch eine Bier- und Sektsparte, Hotels sowie ein Chemiewerk zählt, vermeldet letztmals Umsatzzahlen auch für die Schifffahrtstochter Hamburg Süd.

  • Lebensmittel

    Do., 14.06.2018

    Dr. Oetker plant Übernahme in Ägypten

    Das Logo des Bielefelder Lebensmittelherstellers Dr. Oetker.

    Bielefeld (dpa) - Der Bielefelder Lebensmittelhersteller Dr. Oetker will in den ägyptischen Dessert-Markt einsteigen und den dortigen Marktführer übernehmen. Die Backartikel- und Puddingpulverfirma Tag El Melouk mit Sitz in Kairo und das Bielefelder Familienunternehmen unterzeichneten eine entsprechende Kaufvereinbarung, wie Dr. Oetker am Donnerstag mitteilte. Das ägyptische Unternehmen erwirtschaftet demnach zweistellige Millionenerlöse und beschäftigt 400 Mitarbeiter in zwei Produktionsstätten. Zum Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Im ägyptischen Markt sieht das ostwestfälische Familienunternehmen viel Potenzial: Backen habe eine lange Tradition in dem Land und die Ägypter hätten eine hohe Affinität zu Süßspeisen, sagte Unternehmenschef Albert Christmann laut Mitteilung. Die Übernahme bedürfe noch der Zustimmung der Behörden, so dass der Vollzug in einigen Wochen geplant sei, hieß es weiter.