Ernst & Young



Alles zur Organisation "Ernst & Young"


  • Studie

    Do., 18.10.2018

    Fehlerkultur in vielen Unternehmen ausbaubar

    18 Prozent der 800 befragten Angestellten gaben an, in ihrer Firma würden Fehler nicht angesprochen.

    Wie gehen Vorgesetzte und Mitarbeiter mit auftretenden Fehlern und Problemen um? Eine Umfrage der Unternehmensberatung Ernst & Young zeigt, dass die Diskussionskultur in Unternehmen noch ausbaufähig ist.

  • Studie von Ernst & Young

    Di., 21.08.2018

    Deutsche Autobauer schwächeln, Konkurrenz macht Boden gut

    Die Logos von Mercedes, Suzuki, Toyota und BMW.

    Stuttgart (dpa) - Diverse Baustellen rund um den Globus kosten die deutschen Autokonzerne derzeit viel Geld und viel Schwung - und die internationale Konkurrenz nutzt das aus.

  • Steuern

    Mi., 08.08.2018

    Studie: Bei mehr als der Hälfte der Kommunen Steuererhöhung

    Stuttgart (dpa) - Mehr als die Hälfte der Städte und Gemeinden in Deutschland hat in den vergangenen Jahren an der Steuerschraube gedreht. 53 Prozent aller Kommunen erhöhten seit 2012 mindestens einmal die Gewerbesteuer für Unternehmen, wie aus einer Analyse des Beratungsunternehmens Ernst & Young hervorgeht. 60 Prozent legten beim Hebesatz für die Grundsteuer B für bebaute und bebaubare Grundstücke noch etwas drauf. Gesenkt wurden die Steuern in dem Zeitraum so gut wie nirgends. Die beiden Steuern sind ganz wesentliche Einnahmequellen für Städte und Gemeinden.

  • Steuern

    Mi., 08.08.2018

    Studie: Grund- und Gewerbesteuern in NRW am höchsten

    Eine Siedlung mit neugebauten Wohnhäusern.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Mieter, Eigentümer und Selbstständige zahlen in Nordrhein-Westfalen im Schnitt die höchsten Grund- und Gewerbesteuersätze bundesweit. Das geht aus einer am Mittwoch veröffentlichen Studie der Unternehmensberatung Ernst & Young zur Entwicklung der beiden Steuerarten zwischen 2005 und 2017 hervor. Der durchschnittliche Hebesatz war demnach zum Jahresende 2017 sowohl bei der Grundsteuer B (534 Prozent), die auf bebaubaren Boden erhobenen wird, als auch bei der Gewerbesteuer (448 Prozent) der höchste aller 16 Bundesländer.

  • Auto

    Fr., 25.05.2018

    BMW und VW belegen Spitzenplätze im Autobauer-Vergleich

    Stuttgart (dpa) - BMW und Volkswagen haben im weltweiten Vergleich der Autokonzerne auch zu Jahresbeginn 2018 wieder Spitzenplätze belegt. Bei Absatz und Umsatz schnitt im ersten Quartal kein Autobauer besser ab als VW, derweil verteidigte BMW den Titel als profitabelster Konzern, wie aus einem aktuellen Vergleich der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young unter den 16 führenden Autokonzernen weltweit hervorgeht. Wichtigster Wachstumsmotor war laut EY-Studie erneut das Geschäft in China, wo alle deutschen Hersteller zusammen stärker zulegten als der Markt insgesamt.

  • Starke Wachstumsrate

    Mo., 29.01.2018

    Studie: China wird für deutsche Autobauer immer wichtiger

    Ein Kunde schaut sich bei einem BMW-Händler in Peking verschiedene Modelle an.

    Stuttgart (dpa) - Der chinesische Markt gewinnt für die deutschen Autohersteller immer weiter an Bedeutung. 34,9 Prozent ihrer Autos haben Volkswagen, Daimler und BMW im vergangenen Jahr in China verkauft, wie aus einer Studie des Beratungsunternehmens Ernst&Young (EY) hervorgeht.

  • Finanzen

    Di., 02.01.2018

    Menschen in Deutschland optimistisch - Angst vor Altersarmut wächst

    Stuttgart (dpa) - Die Menschen in Deutschland blicken weiter eher zuversichtlich auf ihre finanzielle Zukunft - allerdings nimmt die Angst vor Altersarmut zu. Das geht aus einer Umfrage des Beratungsunternehmens Ernst & Young hervor, die heute veröffentlicht wurde. 83 Prozent der Befragten gaben demnach an, optimistisch ins Jahr 2018 zu starten - genauso viele wie vor einem Jahr. Am stärksten zugenommen hat die Angst vor finanziellen Nöten im Alter. Sie wurde von 47 Prozent der Befragten genannt, vor einem Jahr waren es 37.

  • Rückschlag

    Di., 28.11.2017

    Stadt will Bäder-Konzept überraschend verschieben

    Erst kürzlich komplett saniert: Das Hallenbad in Kinderhaus.

    Noch offene steuerrechtliche Fragen machen der Stadt Münster zunächst einen Strich durch die Umsetzung des Bäder-Konzepts. Die Ratspolitik ist davon vollkommen überrascht.

  • Kommunen

    Mi., 15.11.2017

    Oberhausen bleibt Spitze bei Pro-Kopf-Schulden der Städte

    Düsseldorf (dpa/lnw) - In keiner anderen deutschen Großstadt drücken den einzelnen Bürger so hohe kommunale Schulden wie in Oberhausen. Die Pro-Kopf-Verschuldung betrug in der Ruhrgebietsstadt Ende vergangenen Jahres 9680 Euro, wie aus einer am Mittwoch veröffentlichten Übersicht der Wirtschaftsprüfer Ernst & Young über die 75 deutschen Großstädte mit mehr als 100 000 Einwohnern hervorgeht. Auch 2015 war Oberhausen die Großstadt mit den höchsten Pro-Kopf-Schulden in Deutschland. Im Jahresvergleich sank sie aber um 112 Euro je Einwohner. Auf Platz zwei der Liste der Städte mit der höchsten Pro-Kopf-Verschuldung liegt Mülheim mit 9163 Euro.

  • Kommunen

    Fr., 13.10.2017

    Drei von vier Kommunen wollen mehr Geld von ihren Bürgern

    Stuttgart (dpa) - Drei Viertel der größeren Kommunen in Deutschland wollen ihre Einwohner einer Umfrage zufolge stärker zur Kasse bitten. Am häufigsten sind Gebührenerhöhungen für Kitas, Ganztagsschulen und Friedhöfe geplant, wie aus der Analyse des Beratungsunternehmens Ernst & Young hervorgeht. Außerdem sollen unter anderem Eintrittspreise - zum Beispiel für Schwimmbäder - sowie die Grundsteuer und Parkgebühren erhöht werden. Grund für die Erhöhungen ist die Verschuldung - zahlreiche Kommunen bekommen ihre Finanzen nicht so richtig in den Griff.