Europäische Volkspartei



Alles zur Organisation "Europäische Volkspartei"


  • Tauziehen in Brüssel

    Mi., 03.07.2019

    Von der Leyen soll Präsidentin der EU-Kommission werden

    Als EU-Kommissionspräsidentin nominiert: Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU).

    Nach einem schier endlosen Verhandlungsmarathon nimmt ein neues Personalpaket für die EU-Führung Gestalt an. Enthalten ist eine dicke Überraschung - die in der Koalition in Berlin für Unmut sorgt.

  • EU

    Mi., 03.07.2019

    Europaparlament wählt Präsidenten

    Brüssel (dpa) - Nachdem die europäischen Staats- und Regierungschefs ihre Vorschläge für das künftige EU-Spitzenpersonal vorgelegt haben, stimmt heute das Europaparlament über seinen künftigen Präsidenten ab. Nach den Vorstellungen des Rates soll ein Kandidat der Sozialisten für die erste Hälfte der Amtszeit gewählt werden. Zur Mitte der Amtsperiode solle dann der Kandidat der Europäischen Volkspartei gewählt werden. Nach Darstellung von Kanzlerin Angela Merkel soll dies der EVP-Spitzenkandidat bei der Europawahl, Manfred Weber, sein. Ob die Parlamentarier allerdings den Vorschlägen der Staats- und Regierungschefs folgen, ist offen.

  • EU

    Mi., 03.07.2019

    Weber stellt sich hinter EU-Personalvorschlag von der Leyen

    Straßburg (dpa) - Der Fraktionschef der Europäischen Volkspartei, Manfred Weber, hat sich hinter die Nominierung von Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen für das Amt der EU-Kommissionschefin gestellt. Gleichzeitig appellierte der CSU-Politiker an die übrigen Fraktionen im EU-Parlament, von der Leyen mitzuwählen. Weber wollte eigentlich selbst Kommissionschef werden und sagte, es sei ein schwerer Tag für ihn. Aber wichtig sei, dass mit von der Leyen eine Politikerin aus seiner Parteienfamilie die Führung der EU übernehmen soll. Er sei loyal.

  • EU

    Di., 02.07.2019

    Weber gibt Anspruch auf Kommissionsspitze auf

    Brüssel (dpa) - Der CSU-Politiker Manfred Weber gibt seinen Anspruch auf das Amt des EU-Kommissionspräsidenten auf. Sein Sprecher bestätigte am Dienstagabend der Deutschen Presse-Agentur in Brüssel, dass er sein Mandat als Spitzenkandidat der Europäischen Volkspartei zurückgegeben habe.

  • Analyse

    Di., 02.07.2019

    Mit dem «Osaka-Plan» gegen die Wand?

    Ohne Ergebnis: Bundeskanzlerin Angela Merkel verlässt den EU-Gipfel.

    Beim Postenpoker in Brüssel übt sich Angela Merkel in bewährtem Pragmatismus. Doch ihre Kompromissfreudigkeit zahlt sich nicht aus - im Gegenteil.

  • Nächste Runde am Dienstag

    Mo., 01.07.2019

    Keine Lösung im Ringen um EU-Spitzenjobs - Gipfel vertagt

    Noch kein Ergebnis: Bundeskanzlerin Angela Merkel spricht beim EU-Gipfel mit Journalisten.

    20 Stunden Verhandlungen, kaum Schlaf, keine Lösung: Die EU hat sich bei der Suche nach ihrem künftigen Spitzenpersonal verhakt. Die Staats- und Regierungschefs wollen nun einen weiteren Versuch starten.

  • Porträt

    So., 30.06.2019

    Charmanter Diplomat: Timmermans als EU-Kommissionschef?

    Sozialdemokrat Frans Timmermans hat beste Chancen auf die Nachfolge von Jean-Claude Juncker.

    Brüssel (dpa) - Fünf Wochen lang war von Frans Timmermans fast gar nichts zu sehen. Nach der Europawahl tauchte der Sozialdemokrat ab.

  • Juncker-Nachfolge

    So., 30.06.2019

    EU streitet über Spitzenjobs - Widerstand gegen Timmermans

    Wird Sozialdemokrat Timmermans Nachfolger von Juncker? Der EU-Sondergipfel muss entscheiden.

    Nach wochenlangem Hin und Her gibt es endlich einen Personalvorschlag für das mächtige Amt des EU-Kommissionschefs, mit dem Kanzlerin Merkel offenkundig leben kann. Aber es deutet sich eine Revolte an.

  • EU

    So., 30.06.2019

    EU streitet erneut über Spitzenjobs

    Brüssel (dpa) - Die EU-Staats- und Regierungschefs streiten weiter über die neue Führung für die Europäische Union. Beim Sondergipfel in Brüssel liegt zwar ein Personalvorschlag vor: EU-Kommissionschef soll demnach nicht der CSU-Politiker Manfred Weber, sondern ein Sozialdemokrat werden - wohl der Niederländer Frans Timmermans. Doch bei der Europäischen Volkspartei gibt es dagegen heftigen Widerspruch. Kanzlerin Angela Merkel erwartet eine schwierige und lange Debatte.

  • Gerangel um Europas Spitzenjobs

    So., 30.06.2019

    Kein Ruhmesblatt

    Bei der Suche nach einer neuen Führung für die Europäische Union ist vor dem Sondergipfel am Sonntag noch keine Lösung in Sicht. Der CSU-Europapolitiker Manfred Weber soll jedenfalls nicht Präsident der Europäischen Kommission werden.

    Nun haben also doch wieder die Staats- und Regierungschefs das Sagen. Dabei sollten sie ja ihre Personalvorschläge exakt an den Ergebnissen der Europawahl ausrichten und damit unterstreichen, dass die Bürger mit der Wahl eines Spitzenkandidaten erkennbaren Einfluss auf den Topjob des EU-Kommissionspräsidenten nehmen konnten.