Exxon Mobil



Alles zur Organisation "Exxon Mobil"


  • Bisher CIA-Direktor

    Di., 13.03.2018

    Trump ersetzt Außenminister Tillerson mit Pompeo

    US-Präsident Donald Trump neben seinem bisherigen Außenminister Rex Tillerson. Tillerson hatte mehrfach Positionen vertreten, die sich von denen Trumps unterschieden, etwa was den Konflikt mit Nordkorea angeht.

    Immer wieder lag US-Außenminister Rex Tillerson mit Donald Trump im Clinch. Schon öfter gab es Spekulationen über einen Rücktritt. Nun muss er gehen - und Donald Trump macht keinen Hehl aus seinen Beweggründen.

  • Analyse

    Di., 13.03.2018

    «Rexit» in Washington: Trump feuert Außenminister Tillerson

    Bereits im November gab es Spekulationen, dass Tillerson vor der Ablösung stehe.

    Er soll den Präsident als «Idioten» bezeichnet haben und lag mit Donald Trump in vielen wichtigen Politikfeldern überkreuz. Das ist keine gute Job-Perspektive für einen US-Außenminister. Trump wirft Rex Tillerson nun aus dem Amt.

  • Auch Chevron profitiert

    Fr., 02.02.2018

    US-Steuerreform lässt Gewinn von Ölriese Exxon explodieren

    Riesengewinn dank Steuerreform. Doch ExxonMobils Ölproduktion fiel im Jahresvergleich um drei Prozent auf vier Millionen Barrel pro Tag.

    Die US-Ölmultis Exxon und Chevron vervielfachen ihre Gewinne im Schlussquartal. Neben höheren Ölpreisen spielt den texanischen Großkonzernen vor allem die US-Steuerreform in die Karten. Bei Anlegern kommen die Ergebnisse trotzdem schlecht an.

  • Schadenersatzansprüche

    Do., 11.01.2018

    Stadt New York verklagt Ölkonzerne wegen Klimawandels

    New Yorks Bürgermeister de Blasio fordert von den großen Ölmultis Entschädigung für die Kosten zur Bewältigung des Klimawandels.

    New York (dpa) - Mit der Ostküstenmetropole New York hat eine weitere US-Großstadt die großen Ölmultis auf Zahlungen zur Bewältigung des Klimawandels verklagt.

  • Klima

    Do., 11.01.2018

    Stadt New York verklagt Ölkonzerne wegen Klimawandels

    New York (dpa) - Mit der Ostküstenmetropole New York hat eine weitere US-Großstadt die großen Ölmultis auf Zahlungen zur Bewältigung des Klimawandels verklagt. Bürgermeister Bill De Blasio forderte Entschädigung für die hohen Kosten, die der Stadt bereits durch die Erderwärmung entstanden seien und die nötig seien, um ihre Infrastruktur für die weiteren Folgen zu rüsten. New York werde deshalb Schadenersatzansprüche gegen die Ölriesen BP, Chevron, ConocoPhillips, ExxonMobil und Shell stellen, kündigte De Blasios Büro an. Die Unternehmen äußerten sich zu der Aktion zunächst nicht.

  • Energiekonzern

    Mi., 29.11.2017

    ExxonMobil verkauft deutsches Esso-Tankstellennetz

    ExxonMobil will etwa 1000 Esso-Tankstellen in Deutschland an die Firma EG Group verkaufen.

    Hamburg (dpa) - Der Energiekonzern ExxonMobil verkauft sein gesamtes deutsches Tankstellennetz an die britische Firma EG Group. Rund 1000 Esso-Tankstellen sollen nach Zustimmung des Kartellamtes bis Ende 2018 an den neuen Besitzer übergehen, erklärte ExxonMobil. Angaben zum Preis wurden nicht gemacht.

  • Exxon und Chevron

    Fr., 27.10.2017

    «Big Oil» läuft wieder: US-Ölmultis melden Milliardengewinne

    Der zweitgrößte US-Ölkonzern Chevron steigerte den Quartalsgewinn verglichen mit dem Vorjahreswert um 52 Prozent

    Mit großen Gewinnsprüngen melden sich ExxonMobil und Chevron zurück. Der Absturz der Ölpreise, der vor rund drei Jahren einsetzte, scheint überwunden. Das Geschäft mit «Big Oil» läuft wieder rund.

  • «Solide Ergebnisse»

    Fr., 28.07.2017

    US-Ölriesen scheffeln wieder Milliarden

    Trotz des starken Gewinnanstiegs konnte der weltweit größte börsennotierte Ölmulti die Erwartungen der Analysten nicht erfüllen.

    Die Geschäfte der texanischen Ölmultis Exxon und Chevron laufen dank der Erholung am Ölmarkt und starker Sparmaßnahmen deutlich besser als im Vorjahr. An der Börse haben die Konzerne derzeit dennoch einen schweren Stand, denn ein dauerhafter Aufschwung gilt als ungewiss.

  • Fracking

    Fr., 14.07.2017

    Verzicht auf Schiefergas setzt Erdgasförderbranche zu

    Eine Erdgasförderanlage nahe Rotenburg in Niedersachsen.

    Hannover (dpa) - Der gesetzlich verordnete Verzicht auf Fracking im Schiefergestein lässt die Erdgasförderung in Deutschland nach Brancheneinschätzung jährlich um zehn Prozent sinken.

  • Wirtschaft, Staaten, Städte

    Fr., 02.06.2017

    Trump ist in der US-Klimapolitik nicht der einzige Akteur

    New York und fünf weitere große US-Städte haben ein Abkommen unterzeichnet, in dem sie sich zum Pariser Abkommen bekennen.

    Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat den Abschied der USA aus dem Pariser Klimaabkommen angekündigt. Aber: Die US-Regierung in Washington ist in der amerikanischen Klimapolitik bei weitem nicht der einzige Akteur.