Flughafen Köln/Bonn



Alles zur Organisation "Flughafen Köln/Bonn"


  • Luftverkehr

    Do., 01.08.2019

    Cessna verursacht Durchstarten einer Passagiermaschine

    Köln (dpa) - Ein Kleinflugzeug ist am Dienstag ohne Genehmigung in den Nahverkehrsbereich des Flughafens Köln/Bonn geflogen und hat dadurch den Durchstart einer Passagiermaschine verursacht. Der Fluglotse habe die Cessna über Funk nicht erreichen können und habe deshalb den Piloten der Boeing 737 angewiesen, seinen Landeanflug abzubrechen, sagte am Donnerstag ein Sprecher der Deutschen Flugsicherung in Düsseldorf. Der Pilot der türkischen Gesellschaft SunExpress ging daraufhin noch einmal in den Steigflug und landete dann mit einer Verzögerung von zehn Minuten. Von einer Beinahe-Kollision zu sprechen, sei übertrieben, sagte der Sprecher. «Das ist der Job des Fluglotsen.» Der Pilot des Sportfliegers müsse sich jetzt auf eine Befragung einstellen. Zuvor hatte der Bonner «General-Anzeiger» über den Vorfall berichtet.

  • Fußball: EM in Schottland

    Fr., 12.07.2019

    Sophia Kleinherne als Kapitänin zur U 19-Europameisterschaft

    Sophia Kleinherne (hier auf einem Archivbild) spielt für den 1. FFC Frankfurt in der Bundesliga.

    In der Vorrunde der Europameisterschaft treffen die deutschen U 19-Juniorinnen auf England, Belgien und Spanien. Dass sie die DFB-Auswahl als Kapitänin anführt, sei „ein schönes Gefühl“, sagt die Telgterin Sophia Kleinherne.

  • Verkehr

    Mo., 20.05.2019

    235 Verwarngelder am Flughafen Köln/Bonn

    Autos fahren durch eine Schranke vor das Terminal des Flughafen Köln/Bonn.

    Köln (dpa/lnw) - Die Polizei hat am Flughafen Köln/Bonn in einem Monat 235 Autofahrer wegen gefährlichen Parkens mit Bußgeldern verwarnt. Um sich die Gebühr eines neuen Parksystems zu sparen, halten nach Polizei-Angaben vom Montag immer wieder Autofahrer illegal auf der Fahrbahn oder auf einem Seitenstreifen. In der offiziellen Park-Zone hinter Schranken sind nur zehn Minuten kostenlos, 15 Minuten kosten fünf Euro. Die «Kölnische Rundschau» hatte darüber berichtet. Die Bezirksregierung will sich in Kürze mit dem Flughafen und der Polizei über mögliche Lösungen beraten.

  • Studie zu Fluglärm

    Di., 14.05.2019

    Kinder schlafen schlechter, sind morgens aber munter

    «Wir haben den Eindruck gewonnen, dass Fluglärm im alltäglichen Leben keine so große Bedeutung für die Kinder hat wie für die Erwachsenen», sagte Projektleiterin Susanne Bartels.

    Welche Auswirkung hat Fluglärm auf schlafende Kinder? Das haben jetzt Forscherinnen des Deutschen Zentrums für Luft und Raumfahrt in den Kinderzimmern untersucht. Das Ergebnis ist für einige Eltern gar nicht so überraschend.

  • Umwelt

    Di., 14.05.2019

    Gehälter finanziert: Flughafen sammelt Pfandflaschen

    Blick auf ein Terminal des Flughafen Köln/Bonn.

    Köln (dpa/lnw) - Mehr als eine Million Pfandflaschen sind in den vergangenen vier Jahren in speziellen Sammeltonnen am Flughafen Köln/Bonn eingeworfen worden. Von den Erlösen - fast 265 000 Euro - wurden die Tarifgehälter von drei ehemaligen Langzeitarbeitslosen bezahlt, die alle Aufgaben vom Entleeren der Sammeltonnen bis zum Verpacken der Pfandflaschen übernehmen, wie der Flughafen am Dienstag mitteilte.

  • Notfälle

    Do., 09.05.2019

    Warnung: Pilot bricht Start von Passagierflugzeug ab

    Ein Airbus 320 von Eurowings startet vom Flughafen Hannover-Langenhagen.

    Köln (dpa/lnw) - Schrecksekunde für Passagiere eines Flugzeugs in Köln: Wegen einer technischen Warnmeldung hat der Pilot einer Eurowings-Maschine am Donnerstagmittag kurz vor dem Abheben auf dem Flughafen Köln/Bonn den Start abgebrochen. Grund sei eine Warnung für das Höhenruder gewesen, sagte ein Eurowings-Sprecher. Die genaue Ursache dafür werde nun untersucht. Verletzt wurde nach seinen Angaben niemand. Das rapide Abbremsen sei für die Passagiere jedoch «ungewohnt» gewesen, weil sie nicht darauf eingestellt gewesen seien. Es habe zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für die 115 Passagiere und die Crew bestanden.

  • Kriminalität

    Sa., 27.04.2019

    Keine Spur von Tätern des Geldtransporter-Überfalls in Köln

    Ermittler der Polizei sichern an einem Geldtransporter Spuren.

    Zwei Maskierte überfallen einen Geldtransporter, schießen einen Wachmann nieder, setzen ihr Fluchtauto in Brand. Die Suche nach den Tätern des spektakulären Überfalls am Flughafen Köln/Bonn ist bislang erfolglos geblieben.

  • Verteidigung

    Mi., 10.04.2019

    Regierungsmaschine nach erneutem Reifenproblem am Boden

    Bonn (dpa) - Nach einem erneuten Reifenproblem bei einer Landung bleibt der Regierungsflieger «Konrad Adenauer» vorerst am Boden. Die Maschine sei erst einmal aus dem Verkehr gezogen worden, bis die Analyse des Vorfalls abgeschlossen sei, sagte ein Sprecher der Luftwaffe. Nach seinen Angaben war bei der Landung des Airbus A340 auf dem Flughafen Köln/Bonn ein Reifen geplatzt. Die «Konrad Adenauer» war auf einem Funktionstestflug. Bereits am 1. April bei ihrem ersten Dienstflug nach einer viermonatigen Generalüberholung gab es eine Reifenpanne an der Maschine.

  • Airline-News

    Mi., 10.04.2019

    Neue Flüge nach Kiew und automatische Gepäckaufgabe

    Wizz Air hebt ab Juli 2019 zweimal wöchentlich von Leipzig/Halle nach Kiew ab.

    Am Flughafen Berlin-Schönefeld können Flugreisende ihr Gepäck nun an einem Automaten selbst aufgeben. Wizz Air fliegt ab Juli regelmäßig von Leipzig/Halle nach Kiew. Und Tuifly verkürzt das Online-Check-in. Neues von den Airlines im Überblick:

  • Verkehr

    Mo., 08.04.2019

    NRW-Flughäfen vor erster großer Reisewelle

    Blick auf das Logo am Flughafen Düsseldorf.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Nordrhein-Westfalens größter Flughafen Düsseldorf rechnet in den Osterferien mit deutlich mehr Passagieren als im vergangenen Jahr. Insgesamt würden zwischen dem kommenden Freitag und dem 28. April rund 1,2 Millionen Fluggäste erwartet, teilte der Airport am Montag mit. Das sei ein gutes Fünftel mehr als in den Osterferien des vergangenen Jahres. Der Flughafen Köln/Bonn geht dagegen von einem leichten Rückgang von etwa vier Prozent auf rund 574 000 Passagiere aus.