Funke Mediengruppe



Alles zur Organisation "Funke Mediengruppe"


  • Konflikte

    Sa., 23.11.2019

    Hongkonger Aktivist Joshua Wong für gewaltlose Proteste

    Berlin (dpa) - Vor der Wahl der Hongkonger Bezirksräte an diesem Sonntag hat der bekannte Demokratie-Aktivist Joshua Wong die Demonstranten zum gewaltlosen Protest aufgerufen. Außerdem verlangte er internationalen Druck, um «Chinas aggressives Verhalten» einzudämmen. «Wenn wir uns nur auf unser eigenes Verhalten verlassen, sind wir schwach und zerbrechlich», sagte Wong den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Die Wahl zu den 18 Bezirksräten ist die erste in Hongkong seit dem Beginn der nun schon Monate währenden Proteste gegen die Regierung.

  • Parteien

    Do., 21.11.2019

    CDU-Revolte? - Laschet stützt AKK, Merz beschwichtigt

    Berlin (dpa) - Kurz vor dem CDU-Parteitag hat Ex-Fraktionschef Friedrich Merz Spekulationen über einen Aufstand seiner Unterstützer gegen Parteichefin Annegret Kramp-Karrenbauer zurückgewiesen. «Wir haben auf diesem Parteitag keine Personalentscheidungen, und wir werden auch keine Personaldiskussionen führen», sagte er den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Er werde in Leipzig «einige wenige Anmerkungen» zu grundsätzlichen Fragen machen. Zugleich setzte er sich jedoch vom Koalitionskompromiss zur Grundrente ab, den Kramp-Karrenbauer mit ausgehandelt hatte.

  • Parteien

    Do., 21.11.2019

    Merz sichert Kramp-Karrenbauer für Parteitag Unterstützung zu

    Berlin (dpa) - Der CDU-Wirtschaftspolitiker Friedrich Merz hat der intern unter Druck stehenden Parteichefin Annegret Kramp-Karrenbauer zugesagt, sie auf dem bevorstehenden Parteitag «nach Kräften» zu unterstützen. «Das werde ich auch mit meinem Wortbeitrag in Leipzig tun», sagte der Vizepräsident des CDU-Wirtschaftsrats den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Auf dem Parteitag wird ein Schaulaufen der Rivalen um die kommende Kanzlerkandidatur erwartet.

  • Konzept für Grundsicherung

    Mi., 20.11.2019

    SPD will mindestens 250 Euro Kindergeld

    Für jedes Kind in Deutschland soll der Staat nach dem Willen der SPD künftig ein neues Kindergeld von mindestens 250 Euro bezahlen.

    Kinderarmut ist im reichen Deutschland kein Fremdwort. Viele Eltern stöhnen auch über das Dickicht der Leistungen für Kinder. Jetzt legt die SPD ein Konzept vor - für eine Zukunft jenseits der GroKo.

  • Soziales

    Mi., 20.11.2019

    SPD plant laut Dreyer neues Kindergeld-Konzept

    Berlin (dpa) - Die SPD will bei ihrem Parteitag im Dezember ein Konzept für eine Neuregelung des Kindergeldes beschließen. Das hat die kommissarische Parteivorsitzende Malu Dreyer angekündigt. Man wolle eine existenzsichernde Geldleistung anbieten, die alle bisherigen Familienleistungen zusammenfasst, sagte Dreyer den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Sie soll nach der Einkommenssituation der Eltern gestaffelt sein. Je ärmer die Familie ist, desto höher werde die Geldleistung sein, sagte Dreyer.

  • Soziales

    Mi., 20.11.2019

    Dreyer: SPD plant neues Kindergeld-Konzept

    Berlin (dpa) - Die SPD will auf ihrem Parteitag im Dezember ein Konzept für eine Neuregelung des Kindergeldes beschließen. Das hat die kommissarische Parteivorsitzende Malu Dreyer angekündigt. «Wir wollen eine existenzsichernde Geldleistung anbieten, die alle bisherigen Familienleistungen zusammenfasst», sagte Dreyer den Zeitungen der Funke Mediengruppe. «Sie soll gestaffelt sein nach Einkommenssituation der Eltern. Je ärmer die Familie ist, desto höher wird die Geldleistung sein.» Der monatliche Basisbetrag soll bei 250 Euro, der Höchstbetrag für Kinder ab 14 Jahren bei 478 Euro liegen.

  • Soziales

    Mi., 20.11.2019

    Dreyer: SPD plant neues Kindergeld-Konzept

    Berlin (dpa) - Die SPD will ihrem Parteitag im Dezember ein Konzept für eine Neuregelung des Kindergeldes beschließen. Das hat die kommissarische Parteivorsitzende Malu Dreyer angekündigt. «Wir wollen eine existenzsichernde Geldleistung anbieten, die alle bisherigen Familienleistungen zusammenfasst», sagte Dreyer den Zeitungen der Funke Mediengruppe. «Sie soll gestaffelt sein nach Einkommenssituation der Eltern. Je ärmer die Familie ist, desto höher wird die Geldleistung sein.» Der monatliche Basisbetrag soll bei 250 Euro, der Höchstbetrag für Kinder ab 14 Jahren bei 478 Euro liegen.

  • Vorwurf des Rechtsterrorismus

    Di., 19.11.2019

    Franco A. muss nun doch wegen Terrorverdachts vor Gericht

    Ein Soldat der deutsch-französischen Brigade in Illkirch bei Straßburg, wo der terrorverdächtige Oberleutnant Franco A. stationiert war.

    Plante der Bundeswehroffizier Franco A. einen Terroranschlag? Dieser Frage wird nun das Oberlandesgericht Frankfurt nachgehen müssen. Wann genau, ist aber noch unklar.

  • Fußball

    Di., 19.11.2019

    Zorc glaubt nicht an Provokation von formschwachem Sancho

    BVB-Manager Zorc glaubt nicht an eine Provokation des zuletzt formschwachen Sancho.

    Dortmund (dpa) - Borussia Dortmunds Manager Michael Zorc ist Mutmaßungen entgegengetreten, das zuletzt formschwache Ausnahmetalent Jadon Sancho wolle mit vielerorts als lustlos bezeichneten Auftritten einen baldigen Wechsel provozieren. Dafür gebe es «überhaupt keinen Hinweis», sagte Zorc der «Funke Mediengruppe». Man dürfe nicht vergessen, dass der Engländer erst 19 Jahre alt sei. «Er hat lange eine Konstanz gehabt, die eigentlich unnatürlich war für einen Spieler in seinem Alter. Natürlich hat er gerade nicht seine beste Phase, aber er wird da wieder rauskommen.»

  • Borussia Dortmund

    Di., 19.11.2019

    Zorc glaubt nicht an Provokation von formschwachem Sancho

    Absteigende Formkurve: BVB-Spieler Jadon Sancho wird Lustlosigkeit vorgeworfen.

    Dortmund (dpa) - Borussia Dortmunds Manager Michael Zorc ist Mutmaßungen entgegengetreten, das zuletzt formschwache Ausnahmetalent Jadon Sancho wolle mit vielerorts als lustlos bezeichneten Auftritten einen baldigen Wechsel provozieren.