GLS



Alles zur Organisation "GLS"


  • SUV

    Di., 25.06.2019

    Mercedes GLS startet im November für 85.924 Euro

    Die neue Mercedes-GLS-Generation geht zunächst mit drei Motoren an den Start. Der stärkste kann zu seinen 360 kW/489 PS und 700 Nm Drehmoment kurzfristig weitere 250 Nm Drehmoment und 16 kW/22 PS mobilisieren.

    Kurz vor dem Jahresende bringt Mercedes die nächste Generation seines größten SUVs auf den Markt. Für den 5,21 Meter langen GLS mit bis zu 2400 Liter Ladevolumen stehen zwei Diesel und ein V8-Benziner parat.

  • Der Siebener unter den SUV

    Mi., 24.04.2019

    Der BMW X7 ist ein Riese mit maximalem Luxus

    Der BMW X7 ist ab Mai zu Preisen ab 84.300 Euro zu haben.

    BMW legt bei seinen SUV noch einen drauf. Die Bayern verkaufen jetzt erstmals auch einen X7 - und versprechen maximalen Luxus auch bei der Landpartie. Denn die Sieben im Typenkürzel trägt der Koloss nicht ohne Grund.

  • Rolle rückwärts

    Do., 18.04.2019

    Alte Schule auf der Auto Show in New York

    Gilt als S-Klasser der SUVs mit Stern: Der neue GLS ist nochmal eine Nummer größer und dicker geworden.

    Was für ein Kontrastprogramm: Während die PS-Branche auf der Messe in Shanghai mit E-Mobilen und Roboter-Autos den Aufbruch in eine neue Zeit feiert, dreht sich bei der Auto Show in New York noch einmal alles um Gelände- und Sportwagen aus einer zu Ende gehenden Ära.

  • International Auto Show

    Mi., 17.04.2019

    Neuer Mercedes GLS kommt zum Jahresende mit mehr Leistung

    Dicker Daimler: Mercedes bringt die neue GLS-Generation zum Jahresende in den Handel.

    Mercedes startet eine neue Generation seines größten SUVs. Das Modell GLS wächst dabei auf eine Länge von 5,21 Meter. Dank eines neuen Achtzylinders kann das Fahrzeug bis zu 360 kW/489 PS mobilisieren.

  • Ärger mit der «letzten Meile»

    Mi., 06.03.2019

    Paketdienste wollen mehr auf Wunschzustellungen setzen

    Paketstation Nachbar: Nicht immer funktioniert die Abholung reibungslos.

    Drei Mal warf ein Hermes-Bote ein Paket nach oben. Erst beim dritten Versuch landete es auf dem Balkon des Adressaten. Das Video war ein Twitter-Hit, danach verlor der Bote seinen Job. Einzelfall oder passendes Beispiel für Probleme bei der Paket-Zustellung?

  • Höherpreisiger Premiumservice

    Mi., 06.03.2019

    Paketbranche erwägt Preisaufschlag für Haustür-Bestellungen

    Wer in Deutschland ein Paket nach Hause bestellt, könnte dafür langfristig mehr bezahlen müssen.

    Bonn (dpa) - Wer in Deutschland ein Paket nach Hause bestellt, könnte dafür auf lange Sicht generell mehr bezahlen müssen. So rechnen die Paketdienste DPD und Hermes damit, dass Haustür-Bestellungen künftig standardmäßig teurer sind als Lieferungen an Paketshops oder Paketstationen.

  • Frust und Beschwerdeflut

    Mi., 06.03.2019

    Boom mit Problemen: Paketbranche feilt an «letzter Meile»

    Die Paketbranche bekommt den Druck des Wachstums zu spüren. Angesichts der rapide steigenden Nachfrage fehlt es an Fahrern, die Arbeitsbelastung ist hoch.

    Drei Mal warf ein Hermes-Bote ein Paket nach oben. Erst beim dritten Versuch landete es auf dem Balkon des Adressaten. Das Video war ein Twitter-Hit, danach verlor der Bote seinen Job. Einzelfall oder passendes Beispiel für Probleme bei der Paket-Zustellung?

  • Beschwerdezahl verdoppelt

    Mi., 06.03.2019

    Kehrseite des Booms: Wie die Paketbranche ihre Probleme lösen will

    Beschwerdezahl verdoppelt: Kehrseite des Booms: Wie die Paketbranche ihre Probleme lösen will

    Die Fahrer stehen erst im Stau und finden dann keinen Parkplatz. Wenn sie dann mit dem Paket vor der Wohnung stehen, ist niemand da, der die Tür öffnet. Weil das Zeit und Geld kostet - und die kreative Lösungssuche einiger Paketboten zu einem rasanten Anstieg der Beschwerdezahl geführt hat -, denken einige Anbieter laut über einen Preisaufschlag für Haustür-Bestellungen nach.

  • Schreiben an Altmaier

    Mi., 20.02.2019

    Post-Konkurrenten laufen Sturm gegen geplante Porto-Erhöhung

    Im Zustellstützpunkt von Deutscher Post und DHL werden Briefe sortiert.

    Briefmarken werden teurer - das ist schon seit langem klar. Aber wie teuer? Die Portoerhöhung dürfe ruhig kräftig ausfallen - so ein Signal kam unlängst aus Berlin. Das wiederum führt nun zu heftigem Kopfschütteln in der Branche.

  • Dienstleistungen

    Mi., 20.02.2019

    Post-Konkurrenten empören sich über geplante Porto-Erhöhung

    Bonn (dpa) - Die Konkurrenten der Deutschen Post haben die vom Bundeswirtschaftsministerium ermöglichte Porto-Erhöhung scharf kritisiert. Der direkte Eingriff der Regierung in ein Regulierungsverfahren sei «ordnungspolitisch nicht zu begründen und mit europäischem Postrecht unvereinbar», heißt es in einem Schreiben an Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier. Der Brief liegt der dpa vor, er wurde unterschrieben von den Firmen DPD, GLS, Go!, Hermes und UPS sowie vom Branchenverband BIEK.