Hotel- und Gaststättenverband



Alles zur Organisation "Hotel- und Gaststättenverband"


  • Essen in der Corona-Krise

    Mi., 08.04.2020

    Zurück an den Herd oder per Lieferservice?

    Wer jetzt unfreiwillig zu Hause feststeckt, hat die Wahl: Kekse und Gummibärchen am Laptop, Lieferservice fürs Thai-Curry, Fertigpizza oder selbst kochen.

    Wer jetzt unfreiwillig zu Hause feststeckt, hat die Wahl: Kekse und Gummibärchen am Laptop, Lieferservice fürs Thai-Curry, Fertigpizza oder selbst kochen. Verändert die Corona-Krise auch, wie und was wir essen?

  • Corona-Krise

    Mo., 23.03.2020

    Bar zu Hause, Büro im Hotel - Wie Gastronomen kämpfen

    Eine geschlossene Bar in Berlin. Bars und Kneipen sind zum Teil bereits länger geschlossen als Restaurants.

    Hotels, Restaurants und Bars sind Orte der Begegnung. Die Einschränkungen des sozialen Lebens in Deutschland treffen die Gastro-Branche daher besonders hart.

  • Corona-Krise

    Mo., 23.03.2020

    Wirtschaft wartet dringend auf Staatshilfen

    «Soforthilfe ist das Gebot der Stunde - und absolut wörtlich zu nehmen», sagt Wolfgang Ewer, Präsident des Bundesverbandes der Freien Berufe.

    Bei vielen Betrieben und freien Berufen hat die Coronavirus-Krise Aufträge und Umsätze einbrechen lassen. Wie soll es weitergehen? Die Bundesregierung will milliardenschwere Notpakete beschließen.

  • Tourismus

    Di., 18.02.2020

    NRW-Tourismus verbucht weiteres Rekordjahr

    Passagiere gehen mit ihren Koffern durch die Ankunftshalle eines Flughafengebäudes.

    «Perfektes Urlaubsziel» ist vielleicht nicht der erste Gedanke, der Menschen in den Kopf schießt, wenn es um Nordrhein-Westfalen geht. Doch Zahlen zeigen: Immer mehr Urlauber verbringen ihre Zeit an Rhein, Ruhr oder in der Eifel.

  • Zehnter Rekord in Folge

    Mo., 10.02.2020

    Erneut mehr Touristen in Deutschland

    Deutschland wird bei Touristen immer beliebter.

    Alle Jahre wieder: Die deutsche Touristikbranche boomt. Doch das Wachstum der Freizeit-Branche stößt zunehmend an Grenzen.

  • Neue Ansätze zu Online-Bewertungen

    Mi., 29.01.2020

    Gaststätten klagen über Fake-Bewertungen

    Neue Ansätze zu Online-Bewertungen: Gaststätten klagen über Fake-Bewertungen

    Sich Internet-Bewertungen vor einem Restaurantbesuch durchzulesen, gehört für viele Menschen zum Alltag. Für Gastronomen und Hoteliers ist die Bewertungskultur im Internet allerdings nicht immer ein Segen. Das kommt aus einer Umfrage des DEHOGA Nordrhein-Westfalen (Hotel- und Gaststättenverband) hervor.

  • Frisch Gezapftes bald teurer?

    Di., 07.01.2020

    Brauereien erhöhen für Gastronomie die Preise

    Das frisch Gezapfte am Tresen könnte bald teurer werden. Nicht nur die Radeberger Gruppe hebt den Preis für Fassbier an, auch die Privatbrauerei Krombacher plant diesen Schritt.

    Im Biermarkt zeichnen sich Preiserhöhungen ab. Vor allem Gastwirte, die frisch zapfen, müssen tiefer in die Tasche greifen. Das könnten auch die Kunden bemerken, wenn sie ihre Deckel abrechnen.

  • Fassbier wird teuerer

    Di., 07.01.2020

    Brauereien erhöhen Preise

    Bier wird in der Staatsbrauerei Rothaus in Baden-Württemberg in einer Abfüllanlage in Bierfässer gefüllt.

    Im Biermarkt zeichnen sich Preiserhöhungen ab. Vor allem Gastwirte, die frisch zapfen, müssen tiefer in die Tasche greifen. Das könnten auch die Kunden bemerken, wenn sie ihre Deckel abrechnen.

  • Kneipensterben im Kreis Steinfurt

    Fr., 06.12.2019

    Ist der Landgasthof noch zu retten?

    Kneipensterben im Kreis Steinfurt: Ist der Landgasthof noch zu retten?

    Kneipen und Gasthöfe gehören zum unauslöschlichen Teil unseres Heimatgedächtnisses. Anno 2019 ist die Zeit über diese Volkskultur hinweggezogen, ist die Existenz dieser sozialen Institutionen akut bedroht. Im Kreis Steinfurt wie auch anderswo.

  • Bildung

    Fr., 29.11.2019

    Hotel-Verband: Korridor der Sommerferien nicht verkürzen

    Berlin (dpa) - Im Streit über die Sommerferien in Deutschland wirbt der Hotel- und Gaststättenverband dafür, die bisherige Regelung beizubehalten. Zu kurze Korridore für die Ferien führten zu Staus, ausgebuchten Reisezielen und letztlich auch zu steigenden Preisen, sagte Verbandspräsident Guido Zöllick dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Insbesondere gehe es darum, dass die bevölkerungsreichsten Länder nicht alle zugleich Sommerferien haben. Sein Verband lehne den Vorstoß ab, die Sommerferienzeit in einen begrenzten Zeitraum vom 1. Juli bis 10. September zu legen.