Human Rights Watch



Alles zur Organisation "Human Rights Watch"


  • «Regenschirm-Bewegung»

    Mi., 24.04.2019

    Haftstrafe für Anführer von Hongkongs Demokratiebewegung

    Die Anführer der «Regenschirm-Bewegung», Chan Kin Man (l-r), Benny Tai und Chu Yiu Ming rufen Parolen, bevor sie ins Gericht gehen.

    Vor mehr als vier Jahren haben sie mit einer gewaltigen Demonstration Hongkong lahmgelegt. Sie wollten mehr Demokratie. Doch ihr Aufbegehren ging Peking entschieden zu weit. Nun hat die Justiz das Wort.

  • Verfassungsänderungen

    Sa., 20.04.2019

    Ägypter stimmen über mehr Macht für Präsident Al-Sisi ab

    Abdel Fattah al-Sisi, Präsident von Ägypten, strebt nach noch mehr Macht.

    Ein Ja zu den neuen Machtbefugnissen für Ägyptens Präsidenten Al-Sisi gilt als sicher. Entscheidend wird die Wahlbeteiligung sein. Wer seine Stimme abgibt, kann mit einer Belohnung nach Hause gehen.

  • F1-Rennen in Bahrain

    Do., 28.03.2019

    FIA reagiert auf Appell von Menschenrechtsorganisationen

    Der Motorsport-Weltverband FIA reagiert auf Kritik am F1-Rennen in Bahrain.

    Sakhir (dpa) - Der Motorsport-Weltverband FIA hat sich zum Aufruf von Menschenrechtsorganisationen an Verbandschef Jean Todt geäußert, sich für mutmaßliche politische Gefangene in Bahrain einzusetzen.

  • Indien

    Mo., 25.02.2019

    Herrenlose heilige Kühe machen Bauern das Leben schwer

    Eine beinamputierte Kuh liegt in einer Auffangstation im nordindischen Bundesstaat Uttar Pradesh.

    Sie fressen Landwirten die Ernte weg und treten ihnen die Felder kaputt: Vagabundierende Kühe werden in Nordindien zu einem großen Problem. Schuld ist eine Politik, die eigentlich für den Schutz der heiligen Tiere sorgen soll.

  • Präsident Al-Sisi räumt ein

    Fr., 04.01.2019

    Ägypten kooperiert mit Israel gegen Extremisten

    Ein Wahlplakat von Abdel Fattah al-Sisi vor der Wahl im Frühjahr des vergangenen Jahres in Gizeh. Ägyptens Präsident hat eine Kooperation mit Israel eingeräumt.

    Kairo (dpa) - Ägyptens Präsident Abdel Fattah al-Sisi hat eine enge Zusammenarbeit mit Israel im Kampf gegen radikale Gruppen auf der Sinai-Halbinsel eingeräumt. «Wir haben eine weitreichende Kooperation mit den Israelis», sagte Al-Sisi in einem Interview des US-Senders CBS.

  • Menschenrechte

    Mo., 10.12.2018

    Blaue Paulskirche erinnert an Erklärung der Menschenrechte

    Frankfurt/Main (dpa) - Die Frankfurter Paulskirche ist am Abend bei einer Aktion für Menschenrechte in blaues Licht getaucht worden. Damit wurde an die Erklärung der UN-Menschenrechts-Charta vom 10. Dezember 1948 erinnert. Frankfurt reihte sich mit der Paulskirche als Symbol der deutschen Demokratie in eine Liste großer Städte ein, deren Wahrzeichen zum 70. Jahrestag der Erklärung blau erstrahlen. Laut der Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch soll auch das Empire State Building in New York noch blau angeleuchtet werden.

  • Menschenrechte

    Di., 27.11.2018

    Anzeige gegen saudischen Kronprinzen vor G20-Gipfel

    Buenos Aires (dpa) - Eine Menschenrechtsorganisation hat in Argentinien Anzeige gegen den saudischen Kronprinzen Mohammed bin Salman erstattet. Der Prinz solle wegen der Folterung und Tötung des Journalisten Jamal Khashoggi bei seiner Teilnahme am bevorstehenden G20-Gipfel in Buenos Aires verhaftet werden. Das beantragte Human Rights Watch bei einem Bundesgericht der argentinischen Hauptstadt. Vertreter der mächtigsten Industrie- und Schwellenländer kommen am Freitag und Samstag in Buenos Aires zu ihrem Gipfel zusammen.

  • Menschenrechte

    Di., 20.11.2018

    Amnesty: Inhaftierte Aktivisten in Saudi-Arabien gefoltert

    Kairo (dpa) – In Saudi-Arabien inhaftierte Aktivisten sind laut Menschenrechtsorganisationen bei Verhören gefoltert und sexuell belästigt worden. Man habe drei verschiedene Aussagen von Aktivisten erhalten, in denen sie angegeben hätten, sie seien wiederholt durch Stromschläge und Prügel gequält worden, berichtete Amnesty International. Einige hätten danach nicht mehr stehen oder laufen können. Human Rights Watch berichtete, mindestens drei Frauenrechtsaktivistinnen seien unter anderem durch Elektroschocks, Peitschenschläge sowie gewaltsame Umarmungen und Küsse gefoltert worden.

  • Studie von Human Rights Watch

    Do., 01.11.2018

    Frauen in Nordkorea sind Gewalt durch Beamte ausgeliefert

    Eine Frau in einem traditionellen Kleid in einer Straße von Pjöngjang.

    Seoul (dpa) - Frauen in Nordkorea sind nach einem Bericht der Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch hilflos sexueller Gewalt durch Staatsbeamte und Parteifunktionäre ausgeliefert.

  • Verfolgung von Uiguren

    Mo., 10.09.2018

    Menschenrechtler fordern Sanktionen gegen China

    Massives Aufgebot von Sicherheitskräften bei einer Demonstration in Ürümqi in der Provinz Xinjiang.

    Masseninhaftierungen, religiöse Unterdrückung und Überwachung: In der chinesischen Provinz Xinjiang wird die Lage für Muslime nach Informationen von Human Rights Watch immer unerträglicher. Die Weltgemeinschaft soll einschreiten.