Neckermann-Reisen



Alles zur Organisation "Neckermann-Reisen"


  • Insolventer Reiseveranstalter

    Di., 12.11.2019

    Deutsche Thomas Cook sagt Reisen für 2020 ab

    Thomas Cook hat schon gebuchte Reisen für 2020 abgesagt.

    Die Überlebenschancen der deutschen Thomas Cook schwinden. Das insolvente Touristikunternehmen muss erneut eine für Urlauber ärgerliche Entscheidung verkünden.

  • Tourismus

    Di., 12.11.2019

    Deutsche Thomas Cook sagt Reisen für 2020 ab

    Oberursel (dpa) - Der insolvente deutsche Reisekonzern Thomas Cook sagte Reisen für das kommende Jahr ab, auch wenn sie bereits ganz oder teilweise bezahlt sind. Reisen ab 1. Januar 2020 könnten aus insolvenzrechtlichen Gründen nicht angetreten werden, teilte das Unternehmen mit. Abgesagt sind unter anderem Pauschalreisen der Veranstaltermarken Neckermann Reisen, Öger Tours, Bucher Reisen und Air Marin sowie über Thomas Cook International gebuchte Trips. Für den Zeitraum bis September 2020 hatten früheren Angaben zufolge etwa 660 000 Urlauber gebucht.

  • Sommerprogramm 2020

    Mi., 23.10.2019

    Tui setzt auf eigene Hotels und Ausflüge

    Auf Kreta eröffnet Ende Mai 2020 der angekündigte Robinson-Club an der Südküste der Insel.

    Tui betont trotz Thomas-Cook-Pleite den Mehrwert der Pauschalreise. Doch der Veranstalter will Urlaubern mehr bieten als das klassische Paket aus Flug, Hotel, Transfer - und setzt auf Touren und Ausflüge.

  • Nach Insolvenz

    Di., 22.10.2019

    Neckermann-Seite vermittelt Reisen von Dritten

    Die Website Neckermann-Reisen.de ist zurück - verkauft werden jetzt aber ausschließlich Angebote anderer Anbieter.

    Der Insolvenzantrag der deutschen Thomas Cook hat dazu geführt, dass auch Neckermann Reisen vielen Urlaubern absagen musste. Nun ist die Website der Marke wieder da - aber nicht mit Neckermann-Touren.

  • Insolventer Reiseveranstalter

    Mi., 16.10.2019

    Deutsche Thomas Cook zieht Antrag auf Staatshilfe zurück

    Das Firmenlogo vor der Zentrale der deutschen Thomas Cook in Oberursel bei Frankfurt.

    Nach der Pleite des Touristikkonzerns Thomas Cook kämpfen die deutschen Ableger getrennt ums Überleben. Während der Ferienflieger Condor einen staatlichen Millionenkredit erhält, verdunkeln sich die Aussichten rund um die Marke Neckermann.

  • Insolvenzrechtliche Gründe

    Mi., 16.10.2019

    Deutsche Thomas Cook zieht Antrag auf Staatshilfe zurück

    Das Firmenlogo steht vor der Zentrale des Reisekonzerns der deutschen Thomas Cook.

    Nach der Pleite des Touristikkonzerns Thomas Cook kämpfen die deutschen Ableger getrennt ums Überleben. Während der Ferienflieger Condor einen staatlichen Millionenkredit erhält, verdunkeln sich die Aussichten für das Veranstaltergeschäft rund um die Marke Neckermann.

  • Nach Thomas-Cook-Pleite

    Fr., 04.10.2019

    Lieblingshotel bei einem Veranstalter finden

    Viele Hotels verkaufen über verschiedene Anbieter. Wer bisher bei Thomas Cook gebucht hat, findet sein Lieblingshotel deshalb wahrscheinlich auch bei einem anderen Veranstalter.

    Wer sein Lieblingshotel bisher stets bei Thomas Cook oder Neckermann Reisen gebucht hat, kann dort wahrscheinlich auch weiterhin Urlaub machen. Die Suche bei anderen Veranstaltern kann sich lohnen.

  • Tourismus

    Do., 03.10.2019

    Großteil der Thomas-Cook-Urlauber kehrt heim

    Frankfurt/Main (dpa) - Fast alle Gäste des insolventen deutschen Reiseveranstalters Thomas Cook kehren nach Unternehmensangaben bis zum Wochenende aus dem Urlaub zurück. Das teilte das Unternehmen der Deutschen Presse-Agentur mit. Aktuell sind noch 11 500 Urlauber mit der deutschen Tochter von Thomas Cook unterwegs. Zu Beginn der Turbulenzen nach der Pleite des britischen Mutterkonzerns waren es etwa 140 000 Reisende. Das Unternehmen, zu dem unter anderem Neckermann Reisen, Öger Tours und Bucher Reisen gehören, war in den Sog der Pleite der Briten geraten.

  • Nach Pleite von Thomas Cook

    Di., 01.10.2019

    DER Touristik: Beteiligung an Condor denkbar

    Zentraleuropa-Chef von DER-Touristik, Ingo Burmester, zeigt wenig Interesse an deutscher Thomas Cook.

    Die Pleite des britischen Reisekonzerns Thomas Cook wirbelt die Tourismusbranche durcheinander. Der Reisekonzern DER Touristik - einer der großen in Deutschland - hat klare Vorstellungen von einer Neuordnung.

  • Insolventer Reiseveranstalter

    Mo., 30.09.2019

    Thomas Cook hofft auf staatlichen Überbrückungskredit

    Die deutsche Thomas Cook, zu der unter anderem Neckermann Reisen, Öger Tours und Bucher Reisen gehören, ist in den Sog der Pleite des britschen Mutterkonzerns geraten.

    Beim deutschen Reiseveranstalter Thomas Cook bangen 2000 Mitarbeiter um ihre Zukunft. Es geht auch um mögliche Hilfen. Die Zahl der Thomas-Cook-Gäste, die noch unterwegs sind, ist deutlich gesunken.