Ordnungsamt



Alles zur Organisation "Ordnungsamt"


  • Kriminalität

    Di., 31.03.2020

    Seit 2014 ohne gültiges Nummernschild gefahren

    Ein Blaulicht der Polizei leuchtet auf.

    Hagen (dpa/lnw) - Rund sechs Jahre lang ist ein 32-jähriger Mann in Hagen mit abgelaufenen Kennzeichen gefahren - hat also weder Kfz-Steuer noch Autoversicherung bezahlt. Am Montag fiel Mitarbeitern des Ordnungsamtes laut Mitteilung das abgelaufene Kurzzeit-Kennzeichen auf, das bis Ende 2014 gegolten hatte. Der Mann hatte das Nummernschild seitdem nicht erneuert. Obendrein besaß der junge Mann auch keinen Führerschein. Sein Auto wurde abgeschleppt und es erwartet ihn ein Strafverfahren, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

  • Ordnungsamt

    Mo., 30.03.2020

    Quarantäne nicht beachtet

    Bundesweit kontrollieren die Ordnungsämter die Einhaltung der Schutzmaßnahmen.

    Ein Nottulner verließ seine Wohnung, um Zigaretten zu kaufen. Jetzt gibt es eine Strafanzeige gegen ihn.

  • Zahl der Infizierten steigt auf 468

    Mo., 30.03.2020

    Zwölf Corona-Patienten auf der Intensivstation

    Zahl der Infizierten steigt auf 468: Zwölf Corona-Patienten auf der Intensivstation

    Längst nicht alle Münsteraner haben sich am Wochenende an das Kontaktverbot in der Öffentlichkeit gehalten. Das Ordnungsamt musste vor allem am Aasee eingreifen. Derweil ist die Zahl der Infizierten weiter gestiegen.

  • Verwaiste Hallen, strenge Hygiene- und Infektionsschutzauflagen

    So., 29.03.2020

    Auch Reitsport leidet unter der Krise

    Sonnenbad statt Trainingseinheit: Für den Reitsport gibt es zwar keinen Stillstand, aber Hallen und Außengelände am Dinkelhof unterliegen strengen Auflagen in der Corona-Krise.

    Das Glück der Erde auf dem Rücken der Pferde? Wenn da Corona nicht wäre. Das Virus legt auch den Reitbetrieb lahm. Versorgt werden müssen die Tiere trotzdem.

  • Unterwegs mit dem Ordnungsamt

    So., 29.03.2020

    Freundlich und doch knallhart

    Der erste Eindruck täuscht: Sebastian Altena und Julian Jakobs (v. l.) nehmen zwar zunächst die Personalien der Dreiergruppe auf. Die erweist sich dann allerdings als Geschwistertrio.

    Konsequent geht das Ordnungsamt gegen Personen vor, die gegen das Kontaktverbot verstoßen. Auch am Wochenende waren Doppelstreifen unterwegs.

  • 81-jähriger Mann verstorben

    Fr., 27.03.2020

    Zweites Corona-Opfer in Münster

    In Münster ist ein zweiter Corona-Infizierter verstorben.

    In Münster gibt es ein zweites Corona-Opfer. Ein 81-jähriger Mann ist an den Folgen der Virus-Infektion verstorben. Die Zahl der Infizierten ist inzwischen auf 414 gestiegen.

  • Gesundheit

    Fr., 27.03.2020

    Städte: Kontaktverbote am Wochenende verstärkt kontrollieren

    Gesundheit: Städte: Kontaktverbote am Wochenende verstärkt kontrollieren

    Viele Kommunen wollen am Wochenende mit verstärkten Kräften die Einhaltung des wegen der Corona-Krise verhängten Kontaktverbots kontrollieren. Auch angesichts des voraussichtlich schönen Wetters am Samstag wollen die städtischen Mitarbeiter ihre Aufmerksamkeit auf Spielplätze, Parks und besondere «Hotspots» legen, an denen sich unter normalen Umständen gerne Gruppen treffen.

  • Kontrolle von Polizei und Ordnungsamt

    Fr., 27.03.2020

    Nichts zu meckern auf dem Markt

    Polizeihauptkommissar Robert Kempe, Frank Kronshage vom städtischen Ordnungsamt und Bürgermeister Carsten Grawunder (v.l.) haben gestern auf dem Wochenmarkt kontrolliert, ob alle Hygienemaßnahmen und Abstandsregeln eingehalten werden. Das Fazit: Es gab nichts zu meckern, die Kunden verhielten sich vorbildlich.

    Werden die Hygienemaßnahmen und Abstandsregeln auch auf dem Wochenmarkt eingehalten? Davon haben sich Polizeihauptkommissar Robert Kempe, Frank Kronshage vom Ordnungsamt und Bürgermeister Carsten Grawunder ein Bild gemacht. Am Ende gab‘s nichts zu meckern.

  • Stadt erlaubt Abbrennen bis 3. April

    Do., 26.03.2020

    Osterfeuer ausnahmslos verboten

    Geplante Osterfeuer dürfen im Jahr 2020 nicht stattfinden. Für den Fall, dass die ursprünglich für das Osterfeuer gesammelten Holz, Baum- und Strauchschnitte und sonstigen Pflanzenresten verbrannt werden müssen oder sollen, gestattet die Stadt das Abbrennen bis Freitag, 3. April.

    Im Ordnungsamt gehen derzeit viele Anfragen ein, ob Osterfeuer privat abgebrannt werden dürften, wenn die großen Veranstaltungen nicht stattfinden. Die Antwort ist eindeutig: Nein. Das teilte die Stadt jetzt mit. Für den Fall, dass die ursprünglich für das Osterfeuer gesammelten Holz, Baum- und Strauchschnitte und sonstigen Pflanzenresten verbrannt werden müssen oder sollen, gestattet die Stadt das Abbrennen bis Freitag, 3. April.

  • Bürger aus Laer halten sich an Beschränkungen

    Do., 26.03.2020

    Maik ter Beek lobt Vernunft und Zusammenhalt der Bürger

    Der von der KLJB und der Jungen Union ins Leben gerufene Einkaufsdienst für ältere Menschen funktioniert wunderbar.

    Das Coronavirus schweißt zusammen: Unternehmen liefern ihre Produkte, hilfsbereite Bürger übernehmen für Menschen aus Risikogruppen den Einkauf und alle halten sich an das Kontaktverbot. Als vorbildlich beschreibt Maik ter Beek, Allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters in Laer, die Situation, bei der es selbstverständlich auch einen Wermutstropfen gibt.