Remondi



Alles zur Organisation "Remondi"


  • Abfall

    Do., 20.06.2019

    Dickes Umsatzplus: Einfluss von Remondis steigt

    Das Logo von Remondis an einem der Gebäude des Unternehmens.

    Dass Müll in Wahrheit ein Rohstoff ist, mit dem man gute Geschäfte machen kann, zeigt das Beispiel Remondis: Der Branchenoprimus macht seit Jahren immer mehr Umsatz. Die Konkurrenten blicken finster drein.

  • Im Rathaus gab es wochenlang keine Gelben Säcke mehr

    Fr., 03.05.2019

    „Der Nachschub ist ausgeblieben“

    Gelbe Säcke sind immer wieder Mangelware. Remondis klagt, dass viele Säcke zweckentfremdet werden.

    Im Grevener Rathaus sind momentan wieder keine Gelben Säcke zu bekommen. Da gibt es wohl Lieferschwierigkeiten. Allerdings sind bei den anderen Abgabestellen noch genügend Säcke vorhanden.

  • Ausschuss berät über Müllentsorgung

    Do., 04.04.2019

    Gelbe Tonne oder gelber Sack?

    Sollen die Säcke durch Tonnen ersetzt werden? Darüber muss der Stadtrat entscheiden.

    Bleiben die Gelben Säcke? Werden sie ersetzt durch Gelbe Tonnen? Oder gibt es gar eine Kombi-Lösung aus beidem? Fragen, die der Ausschuss für Umwelt, Kultur und Touristik so noch nicht beantworten mochte. Der Stadtrat wird sich demnächst damit befassen müssen. Eva Witthake von der Entsorgungsgesellschaft Steinfurt (EGST) war am Dienstagabend im Ausschuss zu Gast und erläuterte die Problematik.

  • Lieferant blockiert Müllwagen

    Do., 04.04.2019

    Kraftfahrer üben eine Kraftprobe

    Nadelöhr: Am parkenden Lkw eines Küchenbauers im Dorffeld kam der Remondis-Laster nicht vorbei. Die Straßenlaterne soll im Weg gewesen sein, weshalb sich die Leerung verzögerte.

    Die Müllwagen kommt nicht vorbei, weil ein Lieferwagen das Dorffeld zum Nadelöhr macht. Was dann folgt, gleicht einer Kraftprobe unter Kraftfahrern . . .

  • Abfall

    Fr., 22.03.2019

    Remondis optimistisch für Übernahme des Grünen Punktes

    Herwart Wilms, Geschäftsführer des Entsorgungsunternehmens Remondis.

    Lünen (dpa/lnw) - Trotz scharfer Kritik von Konkurrenten rechnet der Abfallkonzern Remondis weiter fest mit einer Freigabe der Grünen-Punk-Übernahme. Man sehe keinerlei Anhaltspunkte dafür, dass das Bundeskartellamt Auflagen machen könnte, sagte Remondis-Chef Herwart Wilms am Freitag in Lünen, wo Remondis eine neue Sortieranlage für geschredderten Kühlschrank-Kunststoff eröffnete. «Bei der intensiven Beschäftigung mit der Frage, ob wir da eine Einschränkung bekommen, sagen wir: Sehen wir nicht.» Er verwies zudem darauf, dass die Monopolzeiten des Grünen Punktes lange vorbei seien und der Marktanteil des dualen Systems nur noch bei 31 Prozent liege.

  • Abfall

    Fr., 22.03.2019

    Remondis eröffnet Sortieranlage für Kühlschrank-Plastikmüll

    Remondis.

    Lünen (dpa/lnw) - Tausende Tonnen Plastik aus deutschlandweit verschrotteten Kühlschränken landen künftig in einer Sortieranlage des Recyclingkonzerns Remondis in Lünen. Rund 10 000 Tonnen Kunststoff aus solchen Geräten sollen dort pro Jahr verarbeitet werden - rein rechnerisch wäre das den Angaben zufolge fast die Hälfte des Jahresvolumens von 25 000 Tonnen in Deutschland. Die zwölf Millionen Euro teure Sortieranlage wurde an diesem Freitag in Lünen eröffnet.

  • Stockende Verhandlungen

    Mo., 18.03.2019

    Bleiben gelbe Säcke länger?

    Gelbe Säcke gehören in Münster um alltäglichen Anblick. Eigentlich sollten sie ab 2020 durch eine neu eingeführte Wertstofftonne ersetzt werden. Doch jetzt tauchen neue Fragen auf.

    Seit Jahren wird über die Einführung einer Wertstofftonne in Münster diskutiert. 2020, so hieß es jüngst im Rat, solle es etwas werden. Doch jetzt gibt es neue Fragezeichen.

  • Müllsammelaktion

    Mi., 13.03.2019

    Für ein sauberes Havixbeck

    Viele freiwillige Helfer sind wieder gefordert, um die Umwelt rund um Havixbeck und Hohenholte zu säubern.

    Die Gemeindeverwaltung organisiert am 23. März (Samstag) wieder eine Müllsammelaktion. Dazu sind viele freiwillige Helfer notwendig.

  • Remondis stellt Pläne für Uffeln im Ausschuss vor

    Mo., 25.02.2019

    Bis zu 70 000 Tonnen flüssiger Sondermüll

    Die frühere Wibarco-Produktionsstätte ist verschwunden. Das Tanklager wird die Remondis Industrie Service nutzen, wenn die erforderliche Genehmigung da ist.

    Die Firma Remondis Industrie Service hat jetzt im Ibbenbürener Umweltaussschuss ihre Pläne für das ehemalige Wibarco-Gelände in Uffeln vorgestellt. Lange hatte das Unternehmen im Unklaren gelassen, was genau auf dem vor zwei Jahren erworbenen Grundstück zwischengelagert werden soll. Geplant ist, in Uffeln 70 000 Tonnen flüssigen Sondermüll pro Jahr zu lagern.

  • Stadt und Remondis verlängern Vertrag

    Fr., 14.12.2018

    Müllentsorgung aus einer Hand

    Mit ihren Unterschriften besiegelten Bürgermeister Richard Borgmann (vorne v.l.) und Remondis-Geschäftsführer Peter Brunsbach den Vertrag zur Abfallentsorgung in der Stadt. Mit dabei waren (stehend v.l.) der städtische Beigeordnete Matthias Kortendieck, Rethmann-Aufsichtsrat Norbert Rethmann und die Fachbereichsleiterin Ellen Trudwig.

    Die Stadt Lüdinghausen hat die Müllentsorgung in der Stadt für weitere sieben Jahre in die Hände der Firma Remondis gegeben – wie die übrigen Kommunen des Kreises Coesfeld. Das weltweit tätige Unternehmen hatte die europaweite Ausschreibung für sich entschieden.