Staatssicherheit



Alles zur Organisation "Staatssicherheit"


  • «Einblick ins Geheime»

    So., 17.12.2017

    Neue Ausstellung in früherer Stasi-Zentrale

    Regale mit bisher nicht erfassten Unterlagen im Stasi-Archiv in Berlin. Die frühere Stasi-Zentrale in Berlin wird weiter zum Lernort für Geschichte ausgebaut.

    Lernen aus der Geschichte - wie kann dieses große Ziel jungen Menschen nahe gebracht werden? Eine Generation ist herangewachsen, die die DDR und den Mauerfall nicht selbst erlebt hat. Im einstigen Machtzentrum der DDR-Staatssicherheit gibt es neue Aufklärung.

  • Was geschah am...

    Mi., 25.10.2017

    Kalenderblatt 2017: 26. Oktober

    Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.

    Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 26. Oktober 2017:

  • TV-Tipp

    Mo., 21.08.2017

    Verräter - Tod am Meer

    Gerd (r, Christian Redl) und Martin (Albrecht Schuch) in einem Auto am Meer.

    Die Stasi hat sich um RAF-Aussteiger gekümmert. Doch was, wenn sie die Ziele der Terroristen beeinflusst hat - und der Westen sogar davon wusste? Das ZDF hat ein Gedankenexperiment verfilmt.

  • Terrorismus

    Sa., 15.07.2017

    Angriff Ägypten: Sicherheitskreise sehen Verbindung zum IS

    Kairo (dpa) - Bei der Messerattacke im ägyptischen Badeort Hurghada mit zwei toten Deutschen hat es sich laut Sicherheitskreisen in Kairo um einen IS-Terrorangriff gehandelt. Der Täter habe mit den Extremisten über das Internet in Kontakt gestanden und von ihnen den Auftrag erhalten, Ausländer anzugreifen. Der festgenommene Angreifer ist demnach ein 28 Jahre alter Uni-Absolvent aus dem Norden Ägyptens. Die ägyptische Anwaltschaft für Staatssicherheit erklärte dagegen, es sei noch unklar, ob es sich um einen Terrorakt oder eine kriminelle Tat gehandelt habe. Die beiden getöteten deutschen Frauen stammen aus Niedersachsen.

  • Terrorismus

    Sa., 15.07.2017

    Ermittler: Motiv des Messer-Angreifers in Hurghada unklar

    Kairo (dpa) - Das Motiv des Messer-Angreifers im ägyptischen Badeort Hurghada steht nach Angaben der Ermittler noch nicht fest. Die ägyptische Anwaltschaft für Staatssicherheit rief die Medien dazu auf, Spekulationen und voreilige Schlussfolgerungen zu der Bluttat zu unterlassen. Aus Sicherheitskreisen in Kairo hatte es zuvor geheißen, der Täter habe den Auftrag für die Tat von der Terrormiliz IS  bekommen. Bei dem Angriff in dem beliebten Badeort hatte ein Mann zwei deutsche Frauen erstochen und vier Touristen verletzt.

  • Konflikte

    Sa., 25.02.2017

    Homs-Anschläge überschatten Syriengespräche in Genf

    Genf (dpa) - Die blutigen Anschläge in der zentralsyrischen Stadt Homs haben die Friedensgespräche zwischen Regierung und Opposition in Genf überschattet. Der Leiter der Regierungsdelegation, Baschar al-Dschafari, rückte Mitglieder der Oppositionsdelegation in die Terroristen-Ecke. Die ohnehin frostige Atmosphäre zwischen beiden Seiten erreichte damit einen neuen Tiefpunkt. Bei den Anschlägen mehrerer Selbstmordattentäter kamen nach Angaben von Aktivisten mehr als 40 Menschen ums Leben. Die Anschläge hätten sich gegen Gebäude des Militärgeheimdienstes und der Staatssicherheit gerichtet.

  • Schwerer Anschlag in Homs

    Sa., 25.02.2017

    UN-Sicherheitsrat weiter uneins über Syrien-Sanktionen

    Nikki Haley: «Wie lange will Russland das syrische Regime noch babysitten und Ausreden erfinden?»

    Immer wieder sterben Menschen in Syrien durch den Einsatz von Chemiewaffen. Eine Resolution des Sicherheitsrates droht am Veto aus Moskau zu scheitern.

  • Konflikte

    Sa., 25.02.2017

    Dutzende Tote bei koordinierten Anschlägen in syrischer Stadt Homs

    Damaskus (dpa) - Mehrere Selbstmordattentäter haben in der syrischen Stadt Homs nach Angaben von Aktivisten mehr als 40 Menschen mit in den Tod gerissen. Die Anschläge hätten sich gegen Gebäude des Militärgeheimdienstes und der Staatssicherheit gerichtet, wie die syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte berichtete. Unter den Opfern sind demnach viele Angehörige der syrischen Armee. Zunächst bekannte sich niemand zu der Tat. In der Vergangenheit hatte die Terrormiliz IS solche Anschläge aber für sich beansprucht.

  • Falsche Angaben

    Sa., 17.12.2016

    Stasi-Vergangenheit: Berliner Staatssekretär bleibt im Amt

    Der umstrittene Berliner Staatssekretär Andrej Holm bleibt vorerst im Amt.

    Seit rund einer Woche regiert Rot-Rot-Grün in Berlin, aber geredet wird nur über Staatssekretär Andrej Holm. Trotz Stasi-Vergangenheit darf er erst einmal bleiben. Die Koalition hat ihre erste Krise.

  • Macht und Widerstand

    Fr., 16.12.2016

    Die Stasi schläft nie - Trojanows Roman uraufgeführt

    Die Schauspieler Sarah Franke (l-r), Henning Hartmann und Samuel Finzi bei den Proben.

    Welche Errungenschaft die Demokratie darstellt, wird oft erst klar, wenn sie in Gefahr ist. Das zeigt das in Hannover uraufgeführte Theaterstück «Macht und Widerstand». Die Situation in Bulgarien vor und nach der Wende lässt sich auf andere Länder übertragen.