Universität Hohenheim



Alles zur Organisation "Universität Hohenheim"


  • Glücksspiele

    Mi., 13.03.2019

    Bundesbehörde für das Glücksspiel gefordert

    Stuttgart (dpa) - Glücksforscher und Politiker fordern mehr Regulierung und einen besseren Schutz von Spielern. «Wenn wir richtig kontrollieren und regulieren wollen, dann brauchen wir zwingend eine länderübergreifende Behörde», sagte Tilman Becker, Leiter der Forschungsstelle Glücksspiel an der Universität Hohenheim. Nach Ansicht des baden-württembergischen Landtagsabgeordneten Josha Frey (Grüne) sollte diese Behörde Lizenzen vergeben und die Einhaltung der Gesetze kontrollieren.

  • Das Problembrot

    Mi., 30.01.2019

    Woher kommt die Angst vor Weizen?

    Weizenvollkorn-Brot enthält mehr Ballaststoffe, während Weißmehl-Brot den Zuckerspiegel schnell ansteigen und wieder abfallen lässt.

    Was macht ein Weizenbrot zum guten Weizenbrot? Forscher der Universität Hohenheim sowie Bäcker und Müller wollen das herausfinden - während andere es lieber ganz von ihrer Einkaufsliste verbannen.

  • Experten alarmiert

    Di., 14.08.2018

    Hitze bietet tropischen Zecken gute Bedingungen

    Die Zecke Hyalomma marginatum (r) ist deutlich größer als der Gemeine Holzbock (l, Ixodes ricinus) und kann Zecken-Fleckfieber auf den Menschen übertragen.

    Eigentlich reichen einem schon die heimischen Zecken, die üble Krankheitserreger in sich tragen können. Wegen der anhaltenden Hitze fühlen sich jetzt auch ihre tropischen Verwandten hierzulande wohl. Ob sie bleiben?

  • Experten alarmiert

    Di., 14.08.2018

    Hitze bietet tropischen Zecken gute Bedingungen

    Die Zecken Gemeiner Holzbock und Hyalomma marginatum liegen nebeneinander.

    Eigentlich reichen einem schon die heimischen Zecken, die üble Krankheitserreger in sich tragen können. Wegen der anhaltenden Hitze fühlen sich jetzt auch ihre tropischen Verwandten hierzulande wohl. Ob sie bleiben?

  • Viele Partien schon ab 14 Uhr

    Sa., 09.06.2018

    WM am Arbeitsplatz: Chefs werden kulanter beim Fußballgucken

    Wer im Büro Fußball schauen will, braucht dazu die ausdrückliche Erlaubnis vom Chef.

    Viele Spiele der Fußball-WM werden während der Arbeitszeit angepfiffen - dennoch wollen viele Arbeitnehmer zugucken. Die Unternehmen sehen das durchaus locker, einige veranstalten sogar eigene Fanfeste.

  • Fußball

    Sa., 09.06.2018

    Studie: Chefs kulanter bei Fußballgucken im Dienst

    Stuttgart (dpa) - Arbeitnehmer können bei der anstehenden Fußball-WM auf mehr Verständnis ihrer Vorgesetzten hoffen als noch vor vier Jahren. 38 Prozent der Chefs in Deutschland sind einer Studie der Universität Hohenheim zufolge damit einverstanden, wenn ihre Mitarbeiter während der Arbeitszeit die Spiele im Fernsehen gucken. Das sind vier Prozentpunkte mehr als bei der gleichen Befragung vor der WM 2014. Radioübertragungen sind demnach sogar für 57 Prozent der Vorgesetzten in Ordnung.

  • Schutz oder Show?

    Fr., 11.05.2018

    Supermärkte locken mit bienenfreundlichen Produkten

    Deutsche Supermarktketten setzen sich durch den Verkauf von bienenfreundlichen Produkten für den Bienenschutz ein.

    Der Handel bläst zum Schutz der Bienen. Mit Produkten und Aktionen wollen Supermärkte auf das Insektensterben aufmerksam machen - und Kunden gewinnen. Denn gerade der Bienenschutz liegt im Trend. Ein weiteres Beispiel für «Greenwashing»?

  • Schutz oder Show?

    Do., 10.05.2018

    Supermärkte machen sich stark gegen Bienensterben

    Supermarktketten wie Aldi, Rewe, Edeka und Lidl werben mit speziellen Produkten aus bienenfreundlichem Anbau.

    Der Handel bläst zum Schutz der Bienen. Mit Produkten und Aktionen wollen Supermärkte auf das Insektensterben aufmerksam machen - und Kunden gewinnen. Denn gerade der Bienenschutz liegt im Trend. Ein weiteres Beispiel für «Greenwashing»?

  • Agrar

    So., 29.04.2018

    Experte: Pestizidverbot hilft Bienen nicht

    Stuttgart (dpa) - Das am vergangenen Freitag beschlossene EU-Freilandverbot für drei bienenschädliche Pflanzenschutzmittel ist unter Fachleuten umstritten. «Das generelle Verbot sehe ich nicht unkritisch», sagte der Agraringenieur und Imker Klaus Wallner von der Landesanstalt für Bienenkunde an der Universität Hohenheim in Stuttgart. Aus seiner Sicht sei es für das Überleben der Bienen wichtiger, den Rapsbestand als entscheidende Nahrungsquelle zu erhalten als drei Neonicotinoide aus dem Ackerbau zu verbannen.

  • Gute Aussichten

    Mi., 11.04.2018

    Gibt es Indikatoren für die Börsenentwicklung?

    Experten benutzen oft Indikatoren, um Entwicklungen an den Finanzmärkten einschätzen zu können. Aber taugen diese Instrumente in der Praxis?

    Geht es aufwärts oder abwärts? Diese Frage ist für Aktionäre wichtig. Experten bemühen immer wieder Indikatoren, an denen sie bestimmte Entwicklungen erkennen wollen. Doch funktioniert das in der Praxis?