VW



Alles zur Organisation "VW"


  • Vor EU-Gericht in Luxemburg

    Do., 06.06.2019

    Porsche verliert Rechtsstreit um Design des 911ers

    Kurt Hesse, Vorstand des Modellherstellers Autec AG: Der Modellautohersteller Autec aus Nürnberg hatte die Muster von zwei Varianten des 911ers löschen lassen - dagegen hatte Porsche geklagt.

    Über Geschmack lässt sich streiten, über Geschmacksmuster allerdings auch. Zwei Modellauto-Hersteller ringen mit Autokonzernen um Designrechte und Lizenzen - mit unterschiedlichem Erfolg.

  • Trotz Sparkurses

    Mi., 05.06.2019

    Volkswagen schließt Kündigungen in Deutschland bis 2029 aus

    VW-Betriebsratschef Bernd Osterloh verbucht die Einigung als Erfolg: Niemand müsse Angst um seinen Arbeitsplatz haben.

    Auf dem Weg zu neuen Elektromodellen und mehr Digitalisierung muss VW schneller und schlanker werden. Das kostet Jobs vor allem in der Verwaltung. In zukunftsträchtigen Bereichen will der Autobauer aber weiter aufrüsten.

  • Daimler und Audi im Minus

    Di., 04.06.2019

    VW steigert US-Absatz kräftig

    VW setzte seine Aufholjagd in den USA, wo die Verkäufe nach dem Abgasskandal zeitweise eingebrochen waren, mit beschleunigtem Tempo fort.

    Die US-Kundschaft hat sich im Mai beim Autokauf zurückgehalten, dennoch steigerte VW den Absatz abermals kräftig. Die meisten anderen Hersteller taten sich im vergangenen Monat deutlich schwerer.

  • Liebhaber-Auto

    Di., 04.06.2019

    50 Jahre VW «Kübelwagen»

    «The Thing»: Die Amerikaner gaben dem VW Typ 181 den Spitznamen «Das Ding».

    Die einen trugen Stiefel, die anderen Flip-Flops - doch sie saßen im gleichen Auto. Zwar war der VW Kübelwagen ursprünglich für Militär- und Hilfsdienste gedacht. Doch hat sich der Typ 181 vor allem bei den Hippies großer Beliebtheit erfreut.

  • Käferfreunde Oelde

    Mo., 03.06.2019

    Abgase rochen noch nach Abgasen

    Käferfreunde Oelde: Abgase rochen noch nach Abgasen

    Den Käfer kennt wahrscheinlich jeder - zumindest vom Hörensagen. Wenn es diese markanten Automobilie zuhauf zu sehen gibt, muss etwas besonderes los sein – jetzt zum dritten Mal im Freibad im Gaßbachtal in Oelde.

  • Zwei Verletzte

    Fr., 31.05.2019

    Beim Abbiegen zusammengeprallt

    In Höhe der Kapelle Borbein kollidierten am Freitagmittag zwei Fahrzeuge. Die Insassen wurden verletzt ins Krankenhaus transportiert.

    Einen Schwerverletzten und eine Leichtverletzte forderte am Freitagmittag ein Verkehrsunfall auf der Sendenhorster Straße.

  • Verteidigung

    Do., 30.05.2019

    Bundeswehrkampagne bei Ford und VW kostete 18 000 Euro

    Köln (dpa/lnw) - Die umstrittene Werbekampagne der Bundeswehr vor den Ford- und VW-Werken in Köln und Wolfsburg hat 18 000 Euro gekostet - und für ein Zerwürfnis zwischen dem Verteidigungsministerium und Ford gesorgt. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Linken-Fraktion hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt.

  • Autotest

    Mi., 29.05.2019

    Renault K-ZE: Stromern zum Spartarif

    Elektroauto zum kleinen Preis: Der Renault K-ZE soll für deutlich unter 15.000 Euro zu haben sein.

    Ein gutes Gewissen muss kein teures Vergnügen sein. Mit dem K-ZE beweist Renault, dass bezahlbare Elektroautos möglich sind. Zwar gibt es den sauberen Vetter des kleinen Twingo erst einmal nur in China, doch der Weg nach Europa ist schon vorgezeichnet.

  • Ermittlungen

    Di., 28.05.2019

    Verdacht auf Bestechung und Untreue bei Porsche

    Wegen des Verdachts auf Untreue wurden Räumlichkeiten von Porsche in Stuttgart durchsucht.

    Großrazzia bei Porsche. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Bestechung und Untreue. Der Fall weist Parallelen zu Volkswagen auf.

  • Kriminalität

    Di., 28.05.2019

    Durchsuchungen bei Porsche

    Stuttgart (dpa) - Es geht um den Verdacht auf Bestechung und Untreue. Staatsanwaltschaft, Steuerfahndung und Landeskriminalamt haben verschiedene Standorte der VW-Tochter Porsche und Finanzbehörden durchsucht. Laut Staatsanwaltschaft soll nach den bisherigen Ermittlungen ein Beamter des Konzernprüfungsamtes Stuttgart bei laufender Betriebsprüfung geheime Informationen an einen Steuerberater der Porsche AG verraten und im Gegenzug Vorteile angenommen haben. Darüber hinaus bestehe der Verdacht, dass einem ehemaligen Betriebsratsmitglied unverhältnismäßig hohe Vergütungen gezahlt worden seien.