Vatikan



Alles zur Organisation "Vatikan"


  • Kirche

    So., 06.10.2019

    Amazonas-Synode im Vatikan beginnt

    Rom (dpa) - Im Vatikan beginnt heute die Amazonas-Synode. Während der kommenden drei Wochen beraten katholische Bischöfe aus Südamerika und anderen Teilen der Welt sowie Ordensleute und Experten über die besonderen Herausforderungen für diese Region. Schon vor Beginn der Synode hatte es Kontroversen gegeben: Angesichts des Priestermangels am Amazonas wird im Arbeitspapier vorgeschlagen, eine mögliche Priesterweihe indigener Familienväter zu prüfen. Konservative Kleriker sehen darin nicht nur einen Schritt zur Abschaffung des Zölibats, sondern einen Angriff auf die Grundfesten der Kirche.

  • Was geschah am...

    Fr., 04.10.2019

    Kalenderblatt 2019: 5. Oktober

    Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.

    Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 05. Oktober 2019:

  • Satiremagazin

    Do., 26.09.2019

    40 Jahre «Titanic»: Zonen-Gaby und Die Partei

    Chefredakteur Moritz Hürtgen mit der legendären Zonen-Gaby-Ausgabe.

    40 Jahre «Titanic» sind auch ein bisschen 40 Jahre deutsche Geschichte: Das Satiremagazin hat Politiker, Promis und sogar den Papst verspottet, die «Partei» gegründet und nach eigenen Angaben die Fußball-WM nach Deutschland geholt. Was kann da noch kommen?

  • Reformprozess

    Mo., 23.09.2019

    Sternberg will Konflikt mit dem Vatikan entschärfen

    Thomas Sternberg, Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), will Konflikt mit dem Vatikan entschärfen.

    Die deutschen Bischöfe wollen ab Montag in Fulda über einen Reformprozess beraten. Der Vatikan hat sie gewarnt, bloß nicht zu weit zu gehen. Nun gibt es versöhnliche Töne aus Deutschland.

  • Kirche

    Mo., 23.09.2019

    Sternberg will Konflikt mit dem Vatikan entschärfen

    Fulda (dpa) - Das Zentralkomitee der deutschen Katholiken will den Konflikt mit dem Vatikan wegen des geplanten Reformprozesses nicht auf die Spitze treiben. Man wolle nicht gegen das Kirchenrecht verstoßen. Es sei nie die Absicht gewesen, Beschlüsse zu fassen und umzusetzen, die in die weltkirchliche Kompetenz gehörten, sagte ZdK-Präsident Thomas Sternberg. Niemand wolle eine Nationalkirche. Einer der großen Vorteile der katholischen Kirche sei, dass sie global aufgestellt ist, nicht national. Die deutschen Bischöfe kommen heute in Fulda zu ihrer Herbstvollversammlung zusammen.

  • Marktgespräch zur Rolle der Frau in der katholischen Kirche

    So., 22.09.2019

    „Die Geduld ist aufgebraucht“

    Maria Wagner (r.) und Daniela Evels sammelten in Greven Unterschriften, die sie dem Kfd-Bundesverband zuschicken wollen.

    Nein, Maria Wagner ist keine Utopistin. Ob die katholischen Frauen zeitnah wirklich Weiheämter besetzen? Gar als Priesterinnen werden predigen können, wie es sich viele, wie auch sie es sich wünscht? „So naiv zu glauben, dass das übermorgen im Vatikan beschlossen wird, bin ich sicher nicht“, sagt die Frau, die eigentlich als Pastoralreferentin für die Martinusgemeinde arbeitet.

  • Kirche

    Do., 19.09.2019

    Düsseldorfer Stadtdechant will gegen Entlassung vorgehen

    Ulrich Hennes steht vor vor dem Logo des internationalen katholischen Jugentreffens.

    Der Düsseldorfer Stadtdechant soll Sex mit einem jungen Mann gehabt haben. Er soll ihn zwar nicht dazu gezwungen, aber doch eine Notlage ausgenutzt haben. Obwohl der Geistliche alles bestreitet, hat ihn Kardinal Woelki jetzt seines Amtes enthoben.

  • Kommentar

    Fr., 13.09.2019

    Der synodale Weg und der Vatikan: Endlosschleife

    Kommentar: Der synodale Weg und der Vatikan: Endlosschleife

    Kürzlich hatte der Papst den deutschen Katholiken einen langen Brief geschrieben, seiner Wertschätzung für die Reformbemühungen Ausdruck verliehen und zugleich angemahnt, die Weltkirche und die Revitalisierung des Glaubenslebens im Blick zu behalten. Bischöfe und Laienvertretung fühlten sich bestätigt und bestärkt.

  • Scharfe Kritik aus Rom

    Fr., 13.09.2019

    Deutsche Katholiken auf Konfrontationskurs mit dem Papst

    Zwei Frauen der Initiative Maria 2.0 werben vor dem Freiburger Münster für «Weiheämter auch für Frauen».

    Nach dem Missbrauchsskandal will sich die katholische Kirche in Deutschland reformieren. Doch jetzt funkt der Vatikan dazwischen - mit einer sehr klaren Botschaft.

  • Kirche

    Fr., 13.09.2019

    Vatikan übt massive Kritik an Reformen deutscher Katholiken

    Rom (dpa) - Der Vatikan hat den geplanten Reformprozess der katholischen Kirche in Deutschland massiv kritisiert. Die deutsche Teilkirche könne nicht über Themen wie die Position der Frauen entscheiden, weil diese die ganze Weltkirche beträfen. So heißt es in einem Gutachten des «Päpstlichen Rats der Gesetzestexte». Der Rat sieht auch die Beteiligung der Laien, also der ganz normalen Gläubigen an dem Reformprozess kritisch. Denn die katholische Kirche sei «nicht (...) demokratisch strukturiert». Entscheidungen würden letztlich von den Bischöfen getroffen.