Édouard Philippe



Alles zur Person "Édouard Philippe"


  • 107. Frankreich-Rundfahrt

    Mi., 29.04.2020

    Doch Geister-Tour in Frankreich?

    Wegen der Coronavirus-Pandemie wurde die 107. Tour de France bereits in den August verschoben.

    Paris (dpa) - Die Organisatoren der Tour de France sind am Zug. Das Sportministerium in Frankreich erwartet nach den neuen Bestimmungen in Frankreich im Zuge der Coronavirus-Pandemie vom Veranstalter ASO Anpassungen für das bedeutendste Radrennen der Welt.

  • Premier dämpft Hoffnungen

    Di., 28.04.2020

    Französische Liga vor Saisonabbruch - Tour-Start in Gefahr?

    Hat die Hoffnungen des Profisports auf eine baldige Rückkehr zur Normalität gedämpft: Édouard Philippe, Premierminister von Frankreich.

    Im französischen Sport ist an eine Rückkehr zur Normalität während der Corona-Krise nicht zu denken. Die Fußball-Meisterschaft steht vor dem Abbruch, was Tuchel den Meistertitel bescheren könnte. Und der Start der bereits verlegten Tour de France ist wieder in Gefahr.

  • Offene Geschäfte

    Di., 28.04.2020

    Frankreich lockert strenge Regeln ab 11. Mai

    Emmanuel Macron, Präsident von Frankreich, trägt einen Mundschutz des Herstellers 3M während eines Besuches in einem Armeekrankenhaus.

    Es sind kleine Schritte in Richtung Freiheit, die Frankreich ab dem 11. Mai plant. Dann sollen die strengen Ausgangsbeschränkungen enden. Wer aber glaubte, dann werde es auch nur ansatzweise wieder so sein wie früher, hat sich getäuscht.

  • Wegen Coronavirus-Pandemie

    Di., 28.04.2020

    Starttermin der Tour de France offenbar wieder in Gefahr

    Wegen der Coronavirus-Pandemie wurde die 107. Tour de France bereits in den August verschoben.

    Paris (dpa) - Der bereits auf Ende August verschobene Start der Tour de France ist wegen der Coronavirus-Pandemie offenbar wieder in Gefahr.

  • Nach langem Stillstand

    Mo., 27.04.2020

    Corona-Beschränkungen werden vielerorts vorsichtig gelockert

    Die Via Nazionale, normalerweise eine der verkehrsreichsten Straßen des historischen Stadtzentrums von Rom, war am vergangenen Freitag noch fast menschenleer.

    Endlich wieder Kinder auf der Straße, Joggen im Park, ein Termin beim Friseur - in Trippelschritten lockern viele Regierungen die Corona-Beschränkungen. Doch dazu kommt die Warnung: Längst ist die Pandemie nicht überstanden.

  • Besuche in Pflegeeinrichtungen

    So., 19.04.2020

    Frankreichs Regierung stellt Fahrplan für Lockerung vor

    Gesundheitsminister Olivier Veran spricht über eine Lockerung der Ausgangsbeschränkungen.

    Bis zum 11. Mai gelten in Frankreich strikte Ausgangsbeschränkungen. Die Regierung gibt einen Ausblick auf die Schritte nach Ende der Maßnahme und warnt: Eine Rückkehr zum normalen Alltagsleben wird es so schnell nicht geben.

  • Mehr Einschränkungen

    Di., 24.03.2020

    Europa verschärft Kampf gegen Coronavirus

    «Von heute Abend an muss ich dem britischen Volk eine einfache Anordnung geben: Sie müssen zuhause bleiben», sagt Johnson in seiner Fernsehansprache.

    Nun also wird auch in Großbritannien das öffentliche Leben zum Erliegen kommen. Premier Johnson ändert seinen Kurs - angesichts stark steigender Zahlen von Infizierten und Warnungen von Wissenschaftlern. Aus Washington kommt dagegen Optimismus.

  • Stimmungstest für Macron

    So., 15.03.2020

    Coronavirus überschattet Kommunalwahlen in Frankreich

    Eine Wählerin mit Atemschutzmaske registriert sich in einem Wahllokal in der französisch-italienischen Grenzstadt Menton.

    Rien ne va plus - nichts geht mehr, zumindest fast. In Frankreich sind wegen des Coronavirus die Läden und Bars zu, es herrscht Stillstand. Trotzdem sollten die Bürger zur Wahl gehen. Nicht alle folgen dem Aufruf.

  • Gesundheit

    Sa., 14.03.2020

    Frankreich schließt wegen Coronavirus Restaurants und Läden

    Paris (dpa) - Frankreich schließt im Kampf gegen das Coronavirus alle Restaurants, Läden und Bars. Apotheken und Lebensmittelgeschäfte oder Banken sollen aber geöffnet bleiben, kündigte Frankreichs Premier Édouard Philippe am Samstagabend an. Allerdings sollen ab Mitternacht alle nicht für das Leben notwendigen öffentlichen Einrichtungen schließen.

  • Rente

    Do., 23.01.2020

    Frankreichs Premier verteidigt geplante Rentenreform

    Paris (dpa) - Frankreichs Premierminister hat angesichts eines Aufrufs zu neuen Massenprotesten erneut für die umstrittene Rentenreform geworben. Jeder habe ein Interesse an einem gerechteren und solideren System, sagte Édouard Philippe der Tageszeitung «La Croix». Am Freitag will zunächst die Regierung bei einer Sitzung mit Staatschef Emmanuel Macron über den Gesetzesentwurf beraten. Gewerkschaften haben unterdessen zu einem neuen Massenprotest gegen die Reformpläne aufgerufen. Im öffentlichen Nah- und Fernverkehr wird erneut mit Störungen gerechnet.