Alexander Fehling



Alles zur Person "Alexander Fehling"


  • Kino

    Do., 05.10.2017

    Deutsches Filmfestival in Paris eröffnet

    Bérénice Bejo spielt in dem deutschen Drama «Drei Zinnen» mit.

    Was passiert im deutschen Film? Bei einem mehrtägigen Festival kann sich das französische Publikum ein Bild davon machen.

  • Positive Zwischenbilanz

    So., 06.08.2017

    Festival Locarno: Deutsches Kino steht zur Halbzeit gut da

    Die deutsche Schauspielerin Nastassja Kinski rennt mit dem Festivalpräsidenten Marco Solari über den roten Teppich.

    Das deutsche Kino punktet in der ersten Halbzeit der Jubiläumsausgabe mit den Filmen «Freiheit» und «Drei Zinnen». Überhaupt fällt die Bilanz insgesamt positiv aus. Neben vielen guten Filmen sorgen zahlreiche Stars für Glanz und Glamour.

  • Kino-Magie

    Mi., 26.07.2017

    Das Filmfestival Locarno feiert 70. Geburtstag

    Blick über die «Piazza Grande» in Locarno.

    Das Filmfestival Locarno gilt als weltweit schönste Tribüne für das Kino. Auch deutsche Stars werden in diesem Jahr wieder dabei sein.

  • Jubiläum

    Mi., 12.07.2017

    Filmfestival Locarno mit deutscher Schauspielprominenz

    Die nächtliche Filmaufführung auf der «Piazza Grande» in Locarno zählt zu den Highlights des Festivals.

    Deutsche Schauspielstars wie Johanna Wokalek, Jürgen Vogel und Alexander Fehling werden beim 70. Internationalen Filmfestival Locarno ihre neuen Filme zeigen. Sie haben die Chance, einen der begehrten Preise zu holen.

  • Weltpremiere

    Fr., 17.02.2017

    Die Berlinale und die «Zeiten des abnehmenden Lichts»

    Bruno Ganz (l) und Matti Geschonneck stellen ihren Film «In Zeiten abnehmenden Lichts» auf der Berlinale vor.

    Der preisgekrönte Roman «In Zeiten des abnehmenden Lichts» kommt ins Kino. Jetzt gab es die Premiere bei der Berlinale.

  • Sektion Berlinale Special

    Do., 16.02.2017

    Regisseur Geschonneck: Geschichte ist wiederholbar

    Matti Geschonneck stellt auf der Berlinale seinen Film «In Zeiten abnehmenden Lichts» vor.

    Sein Film mit Bruno Ganz erzählt vom Ende der DDR - im Interview zur Berlinale-Premiere spricht Regisseur Geschonneck über die Parallelen, die er zur Gegenwart zieht.

  • Leute

    Di., 12.04.2016

    Alexander Fehling: «Wann sind wir dran?»

    Alexander Fehling macht sich Gedanken über die Terrorgefahr in Deutschland.

    Berlin (dpa) - Der deutsche «Homeland»-Star Alexander Fehling (35) empfindet die US-Thrillerserie als sehr realitätsnah. Die fünfte Staffel über die Terrorgefahr in Europa, die in Berlin gedreht wurde, sei «gespenstisch nah am Puls der Zeit», sagte Fehling dem deutschen «Playboy».

  • Film

    Do., 27.08.2015

    Bewegender Film: «Im Labyrinth des Schweigens»

    Der junge Staatsanwalt Johann Radmann (Alexander Fehling) recherchiert in einem Archiv nach den Namen der Auschwitz-Täter.

    Ein Anwalt will in der jungen Bundesrepublik das «Labyrinth des Schweigens» durchbrechen und Nazi-Täter von Auschwitz aufspüren. Der Film, der für Deutschland ins Oscar-Rennen geht, setzt dem Frankfurter Auschwitz-Prozess ein Denkmal.

  • Kino4You zeigt „Buddy“

    Mi., 28.01.2015

    Mix aus Romanze und Comedy

    Engel Buddy (Bully Herbig, r.) soll das Leben von Eddie wieder ins Lot bringen, sorgt aber zunehmend für immer mehr zunehmens Chaos.

    Die erste Kino4You-Vorstellung im Jahr 2015 steht vor der Tür. Am morgigen Freitag (30. Januar) wird um 19.30 Uhr im Ausschusszimmer der Burg Lüdinghausen gegen einen Kostenbeitrag von 2,50 Euro der Film „Buddy“ (FSK 6, circa 91 Minuten) von und mit Bully Herbig gezeigt. Der Film ist der perfekte Mix aus Romanze und Comedy. Das Kino4You-Team freut sich wie immer auf viele Besucher und bittet darum, unter der E-Mail-Adresse kino4you@gmx.de Filmvorschläge für die Monate März und April einzureichen. „Wir sind gerne bereit, auf Wünsche einzugehen“, heißt es vonseiten der Organisatoren.

  • Film

    Fr., 16.01.2015

    Bayerischer Filmpreis für Film über Hitler-Attentäter Elser

    Oliver Schündler und Boris Ausserer erhielten den Produzentenpreis für ihren Film «Elser - Er hätte die Welt verändert». Foto: Tobias Hase

    München (dpa) - Der Film «Elser - Er hätte die Welt verändert» über den Hitler-Attentäter Georg Elser ist am Freitagabend im Münchner Prinzregententheater mit dem Hauptpreis des Bayerischen Filmpreises ausgezeichnet worden.