Andrea Blacha



Alles zur Person "Andrea Blacha"


  • Neues Baugebiet: Ersatz für Kleingartenanlage?

    Di., 13.05.2014

    „In die Puschen kommen“

    Der Planungsausschuss  machte in seiner jüngsten Sitzung den Weg frei für die Planung eines neuen Baugebietes für rund 20 Einfamilienhäuser. Das Areal westlich des Friedhofs zwischen Dr.-Leve-Straße und Reichenbacherstraße umfasst ein 7000 Quadratmeter großes Areal, das der Stadt gehört, und eine rund 8700 Quadratmeter große Fläche, die als Schrebergartenanlage genutzt wird.

    Das Gros der Kommunalpolitiker begrüßte die Chance zum Bauen. Angesichts der Not an Bauplätzen sieht Dr. Hans Günther Schöler (FDP) dringenden Handlungsbedarf: „Wir müssen in die Puschen kommen.“ Kein Verständnis hatte Andrea Blacha (CDU) für die Bedenken von Grünen-Fraktionschef Daniel Kebschull. Dieser hatte zunächst gefordert, alle offenen Fragen (Ersatz für die Kleingartenanlage) zu klären, bevor man ins Bebauungsplanverfahren einsteige.

  • Gesamtschuldiskussion

    Mi., 12.02.2014

    CDU kritisiert Informationspolitik der Stadt

    Wesentlicher Kritikpunkt der CDU: Erst während der Haushaltsberatungen im Dezember war die Verwaltung mit der 1,2 Millionen Euro teuren Investitionsmaßnahme, wovon 550 000 Euro für den Gebäudeausbau sind, um die Ecke gekommen. Hätte Stadtkämmerer Dr. Martin Thormann früher informiert, so die CDU, hätte es solches Misstrauen nicht geben müssen. Nach wie vor merkwürdig findet Andrea Blacha (CDU), dass die vor zwei Jahren prognostizierten Schülerzahlen heute höher ausfallen. Zudem vermisse sie „seriöse Zahlen“ für die Oberstufe.

  • Schulausschuss: Kritische Worte und mehr Platz für die Gesamtschule

    Do., 06.02.2014

    Vertrauensverhältnis angekratzt

    Volles Haus gestern im Ratssaal: Aus erster Hand wollten Eltern, Lehrer und Schulleitung erfahren, wie die Kommunalpolitiker des Schulausschusses ihre Gesamtschule ausstatten. Dass jetzt ausgebaut werden darf, belohnten sie mit Applaus.

    Die mit Spannung erwartete Abstimmung in der Sondersitzung des Schulausschusses geriet fast zum „Nebenschauplatz“. Denn bevor es zu der Abstimmung kam, gab es sehr kritische Töne. Andrea Blacha (CDU) erinnerte an den Schulentwicklungsplan aus dem Jahre 2011. Damals, so die schulpolitische Sprecherin der CDU, sei von einem „rapiden Rückgang“ der Schülerzahlen in Warendorfs Schullandschaft die Rede gewesen. Nach den jetzt ebenfalls vom Schulentwicklungsplaner Dr. Detlef Garbe vorlegten neuen Zahlen sieht es gar nicht so dramatisch aus. Kritik wurde auch am Ersten Beigeordneten Dr. Martin Thormann laut.

  • Gesamtschule

    Fr., 29.11.2013

    Politiker fühlen sich überrumpelt

    Die Gesamtschule an der Kapellenstraße – im Bild Schulleiterin Gertrud Korf und Vize Norbert Breuer mit Schülern – soll nach Vorstellung der Stadtverwaltung für rund eine Million Euro ausgebaut werden. CDU und FDP sehen da noch großen Diskussionsbedarf..

    Das von der Stadtverwaltung vorgeschlagene Ausbaukonzept für den Gesamtschul-Standort an der Kapellenstraße ist vorerst gescheitert. Im Schulausschuss fanden die Um- und Ausbaumaßnahmen keine Mehrheit. Mit 7 (CDU und FDP stimmten gegen die Vorlage) zu 7 (SPD, Grüne und FWG waren dafür) Stimmen gab es ein Patt – nach den Spielregeln der Gemeindeordnung heißt das: Abgelehnt.

  • Bürgerbrunch

    Mi., 29.05.2013

    Frühstücken für den guten Zweck

    Organisatoren wie auch Sponsoren waren sich nach dem Erfolg aus dem vergangenen Jahr sofort einig und organisieren zurzeit den zweiten Bürgerbrunch in Warendorf. Dieser findet am 7. Juli vor dem Alten Lehrerseminar an der Freckenhorster Straße statt. Beteiligte Bäcker – Richard Notarp, Bernhard Stähler und Heike Löbke – sowie Dirk Holtkamp, der sich für die Stühle und Tische als Sponsor verantwortlich zeigt, inspizierten zusammen mit Andrea Blacha und Ulla Kindler bereits das Veranstaltungsgelände. Ebenfalls als Sponsor beteiligt sind die Bäcker Josef Dreischulte und Walter Ehrenbrink. Sollte sich Regenwetter abzeichnen, wird auch in diesem Jahr der Brunch in die Kreienbaum Sports- und Event-Halle verlegt.

  • Fördergemeinschaft will Raser bremsen

    Fr., 07.12.2012

    Poller stoßen Politikern übel auf

    Fördergemeinschaft will Raser bremsen : Poller stoßen Politikern übel auf

    Für viele Ausschussmitglieder ist dieses Vorhaben jedoch „überdimensioniert“. Willi Schöning (CDU) sprach aus, was viele dachten: „Das Wohngebiet ist bereits verkehrsberuhigt genug.“ Parteikollegin Andrea Blacha ergänzte, dass in Freckenhorst (Merveldtstraße) Poller zu mehr Rallye-Raserei geführt hätten und daher wieder abgebaut wurden.

  • Erster Bürgerbrunch in Warendorf findet am 26. August statt

    Fr., 13.07.2012

    Schlemmen für die gute Sache

    Mit netten Leuten gemeinsam frühstücken – und dabei für eine gute Sache spenden: Das ist die Idee hinter dem ersten Warendorfer Bürgerbrunch.

  • Schulsituation: CDU erhebt schwere Vorwürfe gegen die Stadt

    Do., 08.12.2011

    Noch ist alles offen: Rat hat das letzte Wort / CDU erhebt schwere Vorwürfe gegen die Stadt

    Schwere Vorwürfe erhob die CDU-Fraktion gestern im Schulausschuss gegen die Stadtverwaltung. Die Verwaltung habe die Sekundarschule bereits im Vorfeld der Elternbefragung schlecht geredet und zur „Restschule“ degradiert. Die nötige Akzeptanz und Glaubwürdigkeit für eine Sekundarschule zu schaffen, sei danach nicht mehr möglich gewesen.

  • Sekundarschule überhaupt genehmigungsfähig?

    Fr., 25.11.2011

    Stimmen der Fraktionen zur Elternbefragung / CDU will Elternwillen nicht brechen und ringt nach Lösung

    Warendorfs Eltern haben der Sekundarschule eine klare Abfuhr erteilt. Die große Mehrheit spricht sich in der Fragebogenaktion für eine Gesamtschule aus (die WN berichteten gestern). „Das Ergebnis für eine Gesamtschule ist sehr deutlich“, musste gestern Andrea Blacha, schulpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion, eingestehen. „Wir stecken jetzt in der Zwickmühle.

  • Warendorf

    Sa., 06.02.2010

    CDU lässt TaW nicht sterben