Andreas Hartmann



Alles zur Person "Andreas Hartmann"


  • Blianz für 2017

    Do., 28.06.2018

    Zufriedenstellendes Jahr

     

    Am Dienstagabend führte die Volksbank Greven ihre Vertreterversammlung durch. Die beiden Geschäftsführer Dietmar Dertwinkel und Andreas Hartmann berichteten von einem zufriedenstellenden Geschäftsjahr.

  • Vorstand zieht Bilanz

    Do., 28.06.2018

    Weiterhin niedriges Zinsniveau

    Vorstand und Aufsichtsrat der Volksbank Greven (es fehlt Dr. Jochen Veit; von links): Dietmar Dertwinkel (Vorstand), die Aufsichtsräte Tessa Sahle, Dr. Thomas Klarholz, Hubertus Bange (Aufsichtsratsvorsitzender), Georg Schoo, Andrea Lüke, Rainer Schulze Isfort, Markus Köster (stellv. Aufsichtsratsvorsitzender) und Andreas Hartmann (Vorstand).

    Auf ein insgesamt zufriedenstellendes Geschäftsjahr blickte Andreas Hartmann, Vorstandsmitglied der Volksbank Greven, zu der auch die Zweigstellen in Altenberge und Nordwalde gehören, während der jüngsten Vertreterversammlung. Als größte Herausforderung für das laufende Jahr sieht Vorstand Dietmar Dertwinkel das weiterhin vorherrschende niedrige Zinsniveau.

  • Pro: GFW-Gesellschafter aus der Wirtschaft nehmen Stellung

    Fr., 11.05.2018

    Ein Brief für die Politik

    Setzen sich für mehr Wirtschaftsförderung in Greven ein (v.l.): Heinz Gräber (Fiege), Andreas Hartmann (Volksbank), Christoph Artmeier (Sparkasse), Tobias Ahaus und Frederick Vennschott. (beide Wifo-Vorstand).

    Heute gibt es Post für alle Ratsmitglieder. „Kein Email“, sagt Tobias Ahaus, Vorsitzender des Wirtschaftsforums Greven, „richtige Post.“ Der Inhalt: Der Rat möge die Wirtschaftsförderung der Stadt nicht vor die Wand fahren. Deren Aufgaben, so Ahaus gestern, „können nicht ans Rathaus angegliedert werden.“

  • Volksbank zieht Bilanz

    Fr., 12.01.2018

    Bombenumsatz – mauer Gewinn

    Im Servicecenter der Grevener Volksbank-Hauptstelle: Die Vorstände Dietmar Dertwinkel und Andreas Hartmann (v.l.) bilanzieren ein erfolgreiches Jahr.

    Wenn in einer Bilanzmitteilung bombige Zahlen stehen, nur an einer Stelle steht nix, dann liegt da natürlich der Hase im Pfeffer.

  • Hartmann im Interview

    Fr., 12.01.2018

    Die Regional-Bank im digitalen Wandel

     

    Andreas Hartmann, Vorstand der Grevener Volksbank, erklärt die Bilanz.

  • Volksbank zieht Bilanz

    Do., 11.01.2018

    Bombenumsatz – mauer Gewinn

    Im Servicecenter der Grevener Volksbank-Hauptstelle: Die Vorstände Dietmar Dertwinkel (l.) und Andreas Hartmann bilanzieren ein erfolgreiches Jahr.

    Die Volksbank Greven, mit den Niederlassungen in Nordwalde und Altenberge, erzielte im vergangenen Geschäftsjahr einen Gewinn in Höhe von vier Millionen Euro. Das sind 300 000 Euro weniger als im Vorjahr. Der Grund: die Niedrigzinspolitik der EZB-Bank.

  • Volksbanken im Kreis Steinfurt

    Mi., 10.01.2018

    Windkraft beflügelt Volksbanken

    Die Sprecher der Volksbanken  im Kreis Steinfurt Andreas Hartmann (l.) und Ulrich Weßeler halten die Zukunft in Händen: Bankgeschäfte per Mobiltelefon oder Tablet – das wird die Zukunft bestimmen.

    Ein „bemerkenswertes Jahr“ mit „außergewöhnlichen Zahlen“ – diese Worte kennzeichnen bei Bankenvertretern häufig, dass das Jahr erfolgreich verlaufen ist. Die Volksbanken im Kreis blicken auf ein sehr gutes Jahr zurück.

  • Manche Fusion erlebt

    Mi., 01.11.2017

    Bankteilhaber geehrt

    Volksbank-Vorstand Andreas Hartmann (2.v.r.) mit den Jubilaren Heinz Huesmann-Ratermann, Hubert Kintrup und Josef Schmiemann (alle 60 Jahre Mitglied v.l.n.r.) stellvertretend für alle geehrten Jubilare.

    Die Volksbank ehrte nun stellvertretend einige langjährige Teilhaber. Alle Jubilare hatten jeweils noch bei den selbstständigen Volksbanken Greven, Altenberge und Nordwalde ihren Geschäftsanteil gezeichnet.

  • 5,5 Milliarden Euro schwere Mega-Fusion

    Do., 05.10.2017

    Die Genossenschaftsbanken arbeiten an der Zukunft

    Das muss auf den Müll: Die Werbe-Schriftzüge der VR-Bank Kreis Steinfurt werden verschwinden, Volksbank Münsterland Nord wird erscheinen.Die beiden VR-Bank-Vorstände  Hubert Overesch (l.) und auch Ulrich Weßeler freuen sich auf die Fusion zur Volksbank Münsterland Nord.

    Und schwupps, da waren es drei. Drei Banken, die zu einer werden wollen. Lückenschluss: Die VR-Bank Kreis Steinfurt und die Volksbank Münster nehmen die Volksbank Greven gerne auf in ihre Dreier-Fusion. 2020 soll alles unter Dach und Fach sein. Von den Chefs gibt es viele interessante Aussagen.

  • Volksbank Greven gibt Eigenständigkeit auf

    Mi., 04.10.2017

    Fusion ohne Kündigungen

    Stellten den Fahrplan für die Fusion mit Steinfurt und Münster zur Volksbank Münsterland Nord vor: Dietmar Dertwinkel (links) und Andreas Hartmann.  

    Für Lieschen Müller soll sich nichts ändern – außer einer neuen IBAN. Service, Filialen und Ansprechpartner bleiben, verspricht der Vorstand. Deutlich größer sind die Veränderungen, die sich hinter den Kulissen der Volksbank Greven vollziehen.