Andreas Meyer



Alles zur Person "Andreas Meyer"


  • TSV Ladbergen: Hauptversammlung

    Mi., 27.02.2019

    Hans-Gerhard Schröer wird wiedergewählt

    Die Geehrten des TSV Ladbergen (von links): Martin Schmitz, Jutta Decker, Hartwig Kattmann, Hanna Hakmann, Gabriele Schröer, Tanja Kötterheinrich, Laura Hannig, Linda Kattmann, Hans-Gerhard Schröer, Anette Wibbeler und Olaf Rehkopf.

    Gut besucht war Jahreshauptversammlung des TSV Ladbergen, zu der der Vorsitzende Hans-Gerhard Schröer rund 80 Mitglieder im Tannenhof begrüßte. Neben Vorstandswahlen, bei denen Schröer in seinem Amt bestätigt wurde, standen die Berichte der Abteilungen und Ehrungen auf der Tagesordnung.

  • Neuer Kämmerer Andreas Meyer

    Fr., 18.01.2019

    „Für mich war es ein logischer Schritt“

    Neu im Amt als Kämmerer, aber innerhalb der Stadtverwaltung schon ein „alter Hase“: Andreas Meyer arbeitet bereits seit 1990 im Rathaus, viele Jahre davon als stellvertretender Fachdienstleiter.

    Seit dem 1. Dezember vergangenen Jahres leitet Andreas Meyer die städtische Kämmerei. Welche Herausforderungen sieht der 50-Jährige für die kommenden Jahre auf die Stadtfinanzen zukommen, welche Prioritäten will er setzen? Antworten gibt er im Interview.

  • Erstmals seit 17 Jahren ein ausgeglichener Haushalt

    Di., 13.11.2018

    Rat rät zur Bescheidenheit

    Alfred Voges (SPD)

    Steinfurt und das Haushaltssicherungskonzept, die gehörten lange Jahre zusammen wie das Salz zum Frühstücksei. Ab dem kommenden Jahr muss das Ei ohne Salz gegessen werden, erstmalig nach 17 Jahren kann die Stadt nämlich wieder einen Etat präsentieren, der unter dem Strich ein Plus ausweist. Konsequentes Sparen, niedrige Zinsen und die Effekte einer brummenden Wirtschaft haben den Steinfurtern dieses unerwartete Finanzgeschenk gemacht, betonte Bürgermeisterin Claudia Bögel-Hoyer bei der Verkündung dieser frohen Botschaft am Dienstagmorgen.

  • Haushaltsbefragung nach Hunden läuft seit Anfang des Monats

    Do., 21.06.2018

    „Es geht um Steuergerechtigkeit“

    Ein Hund kostet in Steinfurt 96 Euro pro Jahr. Trotzdem muss sich jeder Halter um die Beseitigung der Hinterlassenschaften selber kümmern. Eine Befragung alles Haushalte soll Steuergerechtigkeit herstellen.

    Andreas Meyer hört es immer wieder. „Wenn ich schon Hundesteuer zahle, muss ich mich auch nicht um die Beseitigung der Haufen kümmern.“ Das ist natürlich falsch, stellt der stellvertretende Kämmereileiter klar. „Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.“ Steuern seien dazu da, Aufgaben für die Allgemeinheit zu erfüllen. Steinfurts Hundehalter tragen dazu jährlich mit rund 260 000 Euro bei. Dass die Tendenz steigend ist, hat weniger damit zu tun, dass sich immer mehr Bürger einen Hund anschaffen. Es sind eher die Kontrolleure, die noch bis zu den Sommerferien an jeder Haustür nachfragen, ob zur Familie vielleicht ein steuerpflichtiger Vierbeiner zählt. . .

  • Prozesse

    Do., 12.04.2018

    Verflechtung zwischen Grünenthal und Conterganstiftung

    Vor dem Justizgebäude steht eine Satue der Göttin Justitia.

    Gab es wirklich enge Verbindungen zwischen dem Conterganhersteller Grünenthal und der Conterganstiftung? Das Kölner Oberlandesgericht hat daran keine Zweifel. Für die Opfer ist das ein Skandal.

  • Musikfabrik Steinfurt

    Mi., 14.03.2018

    „Das wird ein produktives 2018“

    Der Vorstand der Musikfabrik (v.l.): Daniela Göcke, Andreas Meyer, Daniel Demter, Reinhard Meß, Christopher Lammers, Michael Bleiber, Uwe Winkelhues, Hannah Lammers, Ingeborg Northoff, Thomas Blanke, Simon Jöken.

    Die Mitglieder der Musikfabrik Steinfurt haben während ihrer Jahreshauptversammlung einen neuen Vorstand gewählt und die Termine für die kommenden Saison festgezurrt.

  • Vorreiter im Hintertreffen

    Di., 02.05.2017

    Limousine mit unverwechselbarem Klang - 50 Jahre NSU Ro 80

    Verkannte Größe: Der zur Bauzeit nicht sonderlich begehrte Ro 80 ist als Oldtimer vergleichsweise günstig zu bekommen.

    Er war seiner Zeit so weit voraus, dass sie ihn bis heute nicht einholen konnte. Auch 50 Jahre nach dem Debüt ist der NSU Ro 80 noch eine verkannte Größe. Dabei hätte die erste Wankel-Limousine der Welt das Zeug dazu gehabt, unser Bild vom Auto nachhaltig zu verändern.

  • Freibadsanierung:

    Do., 24.11.2016

    Zwei „Wenn“ bis zur Rettung

    Das Freibad soll für 820 000 Euro saniert werden, hat der Rat unlängst beschlossen.

    Zwei „Wenn“ hat der Rat vor die Rettung des Burgsteinfurter Freibades gesetzt. Wenn der Haushalt 2017 vom Kreis genehmigt wird und wenn der steuerliche Querverbund Gnade vor den Augen der Finanzverwaltung bekommt. Dann soll die StEIn GmbH als Betreiberin des Bades und Tochtergesellschaft der Stadt von ihrer Mutter ein Darlehen über 440 000 Euro erhalten, um die 820 000 Euro teure Komplettsanierung in Angriff nehmen zu können.

  • Beachvolleyball: Wetter verkürzt Turnier bei SW Havixbeck

    Mo., 22.06.2015

    Viel Sand und viel Wasser

    Astrid Müller vom Team Coesfeld/Neuss baggerte beim Havixbecker Juxturnier äußerst erfolgreich – mit ihrem Team belegte sie am Samstag den ersten Platz.

    Zum 17. Mal lud die Volleyballabteilung von Schwarz-Weiß Havixbeck zum Turnier-Wochenende ein. Während der Wettergott gegen das Juxturnier am Samstag offenbar nichts einzuwenden hatte, schüttete es am Sonntagnachmittag wie aus Eimern. Die Konsequenz: Die Platzierungsspiele wurden abgesagt.

  • Türkisches Erziehungszentrum fürchtet um das Vereinshaus am Kroosgang

    Di., 18.11.2014

    Hoffen auf „Papa Bürgermeister“

    Der TEZ-Vorstand und Reinhard Hülsmann (l.) von den „Eifrigen“ wollen für den Erhalt des TEZ-Hauses kämpfen.

    „Der Bürgermeister ist unser Papa, er wird uns schon irgendwie helfen.“ Ergün Ensan macht nach außen hin in Zweckoptimismus. Aber eigentlich geht es dem Vorstandsmitglied des Türkischen Erziehungszentrums (TEZ) wie allen Vereinsmitgliedern. Sie machen sich große Sorgen um ihre Zukunft.