Arne Strietelmeier



Alles zur Person "Arne Strietelmeier"


  • Neues Fahrzeug soll 280 000 Euro kosten

    Fr., 15.02.2019

    Unimog heizt Bauhof-Debatte an

    Ein Alleskönner, der zur Standausstattung vieler kommunaler Bauhöfe gehört: der Unimog.

    Für um die 300 000 Euro kann man schon einiges bekommen auf dem Markt für Fahrzeuge der Luxusklasse: einen Bentley Mulsanne zum Bespiel, oder einen Ferrari 488 Pista. Zu konventionell? Wie wäre es dann mit einer 700-PS-Sportskanone, die auf den Namen Gumpert Apollo hört? Kaum zu glauben, aber kein Scherz: Ebenfalls in dieser Preisliga spielt ein Unimog mit diversen Anbauten und Zusatzgeräten, den die Verwaltung für den Bauhof anschaffen möchte. Aber muss das wirklich sein?

  • Zweiter Bürger-Stammtisch von „Mein Lienen“

    Di., 12.02.2019

    Kommt die Ehrenamtskarte?

    Über die Resonanz war der Vorstand von „Mein Lienen“ mit Harald Dierkschneider, Ralf Torstrick und Daniel Peters (kleines Bild, von links) positiv überrascht. Bei dem Treffen im Waldschlösschen kame zahlreiche lokale Themen auf den Tisch.

    Was brennt den Lienenern auf den Nägeln? Wo kann man ansetzen? Was muss verbessert werden? Unter dem Motto „Kennenlernen, Austauschen, Aktiv werden“ hatte der Verein „Mein Lienen“ am Donnerstagabend zu einem Stammtisch im Waldschlösschen eingeladen. Ein positiv überraschter Daniel Peters hieß über 40 Gäste willkommen. Was den Vorsitzenden besonders freute: Neben Vereinsmitgliedern waren auch Vertreter anderer Vereine, Bürgermeister Arne Strietelmeier und viele etliche interessierte Bürger erschienen.

  • Jahreshauptversammlung der Feuerwehr

    So., 03.02.2019

    Extreme Wetterlagen fordern mehr Einsätze

    Bürgermeister Arne Strietelmeier und Wehrführer Eckhard Ehmann (von links) mit den frisch beförderten Kameraden. Im Bild rechts gratuliert Strietelmeier Raphael-Ralph Meier zur Verleihung des Feuerwehr-Ehrenkreuzes in Silber.

    Volles Haus am, Samstag in der Aldruper Diele: Die Kameraden der Löschzüge aus Lienen und Kattenvenne sowie die Mitglieder der beiden Jugendfeuerwehren waren fast vollständig erschienen zur Jahreshauptversammlung. Wehrführer Eckhard Ehmann begrüßte zudem Bürgermeister Arne Strietelmeier, etliche Ratsmitglieder, Bezirksbrandmeister Donald Niehues, Kreisbrandmeister Raphael-Ralph Meier und dessen Stellvertreter Stefan Steinigeweg, den Vorsitzenden des KFV (Verband der Feuerwehren im Kreis Steinfurt) Manfred Kleine Niesse sowie Kreisjugendfeuerwehrwart Frank Klose.

  • RRX und Halbstundentakt: Hitzige Diskussion bei Gravemeier

    Do., 31.01.2019

    Pendler-Schelte für „Prestigeprojekt“

    Die Teilnehmerzahl machte deutlich, dass es viele Betroffene gibt, denen das Thema auf den Nägeln brennt.

    6.49 Uhr, kein Halt in Kattenvenne. Was bedeutet der neue Zugfahrplan für die Betroffenen? Randvoll war am Mittwochabend der Saal in der Gaststätte Gravemeier – und das trotz starken Schneefalls. Ein deutliches Indiz für das große Interesse der Menschen aus Kattenvenne und Umgebung an der zukünftigen Anbindung an die Oberzentren Münster und Osnabrück.

  • RRX und Halbstundentakt: Bürgermeister laden zu Infoabend ein

    Do., 24.01.2019

    „Halbstundentakt ist erforderlich“

    In Sachen RRX wollen Lienens Bürgermeister Arne Strietelmeier und seine Glandorfer Amtskollegin Dr. Magdalene Heuvelmann die Bürger am Mittwoch, 30. Januar, bei Gravemeier auf den aktuellen Stand der Dinge bringen.

    Lienens Bürgermeister Arne Strietelmeier und seine Glandorfer Amtskollegin Dr. Magdalene Heuvelmann sehen die angedachten Fahrplanänderungen auf der Strecke Münster-Osnabrück nach eigener Aussage „sehr kritisch“. In den vergangenen Wochen sei „außergewöhnlich viel in der regionalen Presse vom Bahnhof in Lienen-Kattenvenne zu lesen gewesen“, heißt es in einer gemeinsamen Pressemitteilung der beiden Gemeindeoberhäupter, in der sie zu einer Informationsveranstaltung bei Gravemeier einladen.

  • Neujahrsempfang mit Rückblick und Sportlerehrung

    So., 13.01.2019

    „Davon lebt eine Gesellschaft“

    Über 50 Sportler wurden beim Neujahrsempfang mit einer Medaille der Gemeinde geehrt.

    Der Neujahrsempfang der Gemeinde ist für viele Lienener und Kattenvenner eine willkommene Gelegenheit, um auf die Ereignisse der vergangenen Monate zurückzuschauen und das neue Jahr offiziell zu begrüßen. Kein Wunder also, dass sich schon vor dem Sektempfang die ersten Besucher in der Aula der Waldorfschule tummelten. Ein weiterer Grund für so viele Gäste war wie immer die Ehrung besonders erfolgreicher und verdienter Sportler. Der evangelische Posaunenchor begleitete den traditionellen Festakt.

  • Geplante Neubauten auf „Jägerhof“-Areal sorgen für Diskussionen im Rat

    Di., 11.12.2018

    Projekt weckt viele Emotionen

    Die Gaststätte „Jägerhof“ soll abgerissen werden. Im Rat herrscht Uneinigkeit über die Gestaltung von Neubauten und den Bedarf an Parkflächen. Änderungen des Bebauungsplanes werden für sechs Wochen öffentlich ausgelegt.

    Der geplante Abriss der Gaststätte „Jägerhof“ (WN berichteten) und der vorgesehene Neubau mehrerer Geschäfts- und Wohnhäuser im Bereich „Parkstraße“ sorgte am Montagabend auch im Rat für Diskussionen. Zwar wollte Bürgermeister Arne Strietelmeier lediglich die öffentliche Auslegung der Änderung des Bebauungsplanes von vier auf sechs Wochen beschließen lassen. Die Planungen des beauftragten Raum- und Stadtplanerbüros von Gerhard Joksch warfen aber Fragen auf.

  • Geschenk der Allgemeinheit zurückgegeben

    Do., 06.12.2018

    Jonas Heindorf gibt Kirschen zum Naschen frei

    Zusammen mit Jonas Heindorf (rechts) und dessen Eltern pflanzte Bürgermeister Arne Strietelmeier (links) einen Kirschbaum in der Nähe des Barfußparks ein.

    In Lienen ist es ein guter Brauch, dass i-Männchen von der Gemeinde einen Obstbaum geschenkt bekommen, heißt es in einer Pressemitteilung der Tourist-Information. Im August sei Jonas Heindorf eingeschult worden und habe natürlich auch einen Gutschein für so ein Gewächs erhalten. „Leider fehlt im elterlichen Garten der Platz für einen weiteren Baum, sodass die Familie sich kürzlich an die Gemeindeverwaltung gewandt hatte. Diese bietet in solchen Fälle Hilfe an, um einen Standort auf einer öffentlichen Fläche zu finden“, schreibt Leiterin Anja Schmidt weiter.

  • Industrie-Akzeptanz Offensive unterstützt zwölf Vereine, Schulen und Kindergärten

    Mi., 05.12.2018

    Hilfe statt Geschenke für Kunden

    Die Lienener Industrieunternehmen greifen auch in diesem Jahr wieder in ihre Taschen, um Kindern und Jugendlichen zu helfen. Zum sechsten Mal haben sie sich entschieden, diese Aktion zu starten statt Geschenke an ihre Kunden zu verteilen.

    Die Lienener Industrieunternehmen haben mit ihrer Weihnachtsaktion das anvisierte Ziel erreicht: Kindern und Jugendlichen helfen, statt Geschenke an Kunden zu verteilen.

  • Erboste Anrufe wegen Hundesteuer

    Fr., 30.11.2018

    Aufgebrachte Bürger am Telefon

    Obschon die Hundesteuer in Lienen vergleichsweise niedrig ist, scheint sie für einige Bürger ein Reizthema zu sein.

    Die von der Verwaltung vorgeschlagene und im Haupt- und Finanzausschuss durchgewunkene Erhöhung der Hundesteuer von 48 auf 60 Euro (pro Jahr und Vierbeiner) hat nach der Berichterstattung in dieser Zeitung für einige erboste Anrufe in der Verwaltung gesorgt. Hauptkritikpunkt: Um den Haushalt zu sanieren, suche die Verwaltung händeringend nach Möglichkeiten, höhere Einnahmen zu erzielen – und das werde jetzt auf dem Rücken der Hundebesitzer ausgetragen.