Christian Post



Alles zur Person "Christian Post"


  • Mitgliederversammlung

    Mi., 29.11.2017

    Frischzellenkur für die Eper CDU

    Blicken motiviert auf die nächsten zwei Jahre: Die Mitglieder des neuen CDU-Ortsvorstandes.

    Deutlich verjüngt präsentiert sich der Ortsvorstand der CDU Epe. Während ihrer Mitgliederversammlung im Gasthaus Bakenecker wählten die Parteimitglieder fast 20 neue Personen in die zukünftige Führungsriege der Ortsunion.

  • CDU-Ortsverbände wählen

    Do., 23.11.2017

    Doetkotte und Post treten wieder an

    Kandidieren: Die beiden CDU-Vorsitzenden Christian Post (Epe, links) und Rainer Doetkotte (Gronau) kandidieren am Freitag wieder für den Parteivorsitz in den Ortsverbänden der Union. Foto: Andrea Doetkotte

    Die beiden CDU-Ortsverbände in Gronau und Epe sind sich einig. Sie wählen am morgigen Freitag ihre Ortsvorstände neu. Dazu treffen sich die Gronauer Unionsmitglieder um 19.30 Uhr in der Gaststätte Concordia. Die Eper CDU-Mitglieder sind zu 19 Uhr in das Gasthaus Bakenecker eingeladen.

  • Neueinstellungen beeindrucken Sozial-Politiker der CDA

    Di., 25.07.2017

    Kommunikation vor Ort als Grundlage für Politik

    Dr. Ralf Brauksiepe (4.v.l.) und eine Delegation der CDA waren zu Gast bei der Job-find-4-you-GmbH.

    Im Rahmen der Sommertour der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA), dem Sozialflügel der CDU, besuchte der CDA-Landesvorsitzende NRW und Parlamentarische Staatssekretär Dr. Ralf Brauksiepe kürzlich das Unternehmen Job find 4 you Personalmanagement GmbH. Begleitet wurde er von seinem Landesgeschäftsführer Daniel Güttler, dem CDA- Vorsitzenden des Kreises Coesfeld, Jan Willimzig, und dem CDA-Stadtverbandsvorsitzenden für Gronau/Epe, Günter Kendzierski. Die lokale CDU wurde durch den Stadtverbandsvorsitzenden Christian Post vertreten.

  • 26 Ratsmitglieder dafür

    Mi., 26.10.2016

    Epe bekommt eine Gesamtschule

    Zahlreiche Eltern, Lehrer und weitere Interessenten verfolgten am Mittwochabend die Ratsdebatte über die Gesamtschule in Epe.

    Epe bekommt eine Gesamtschule. Der Gronauer Rat hat sich am Mittwochabend in geheimer Abstimmung dafür ausgesprochen, die Planung einer eigenständigen Gesamtschule an zwei Gebäudestandorten, und zwar an der bisherigen Sekundar-/Realschule am Gildehauser Damm und der Hauptschule an der Gasstraße, voranzutreiben. Die Euregio-(Sekundar-)schule soll umgewandelt werden, was einen entsprechenden Beschluss der Schulkonferenz erforderlich macht.

  • CDU-Stadtverband dankt Thomas Buß

    Mi., 14.09.2016

    „Kandidaten traten auf Augenhöhe an“

    590 CDU-Mitglieder waren zur Wahlveranstaltung nach Ahaus gekommen.

    Auch wenn Thomas Buß nicht Landtagskandidat der Union geworden ist: Die beiden CDU-Ortsvorsitzenden Rainer Doetkotte (Gronau) und Christian Post (Epe) zollten dem Gronauer Bewerber am Dienstag nach dem Wahlabend auf CDU-Ebene für sein Engagement Dank und Anerkennung.

  • Landtagskandidat wird bestimmt

    Mi., 07.09.2016

    Historische Chance für die CDU vor Ort

    Bus(s)-Haltestelle: Die Christdemokraten Christian Post, Thomas Buß und Rainer Doetkotte (von links) werben für die Teilnahme an der Kür des CDU-Landtagskandidaten am Montag in Ahaus.

    Für die CDU-Mitglieder der Dinkelstadt ist es wirklich eine historische Chance, einen von ihnen zum Landtagskandidaten zu machen. Denn nach Jahrzehnten könnte am Montag (12. September) Thomas Buß dieser Weg eröffnet werden.

  • Änderung des Schulnamens

    Sa., 18.06.2016

    Euregioschule soll sie heißen

    Noch steht der Name der Realschule am Gebäude. Doch die läuft aus und die nachfolgende Sekundarschule soll den Namen Euregioschule erhalten.

    Ob die Sekundarschule in Epe in eine Gesamtschule umgewandelt wird, ist weiter offen. Dass die Schule bald einen neuen Namen bekommt, ist dagegen so gut wie sicher.

  • Einstimmige Nominierung des Stadtverbandes

    Mi., 04.05.2016

    Thomas Buß im Rennen um Landtagskandidatur

    Daumen hoch: Der Stadtverband der CDU nominierte Thomas Buß (Mitte).

    Einstimmig schickt die CDU aus Gronau und Epe Thomas Buß ins Rennen um das Landtagsmandat. Der Unions-Stadtverband der nördlichsten Stadt des Kreises nimmt geschlossen Anlauf, um den 54-jährigen Unternehmer und Vorsitzenden des CDU Arbeitnehmer-Bezirksverbandes Münsterland (CDA) für die Landtagskandidatur in Position zu bringen.

  • Schulausschuss erteilt Prüfungsauftrag 

    Fr., 29.04.2016

    Doch Gesamtschule für Epe?

    Mit Plakaten warben Eltern in der Schulausschuss-Sitzung für eine Gesamtschule in Epe. Josef Pieper, CDU (kl. Bild) sprach sich – offensichtlich nicht auf Kurs mit seiner Fraktion – für die Umwandlung der Sekundarschule aus.

    Die Schullandschaft in Epe wird erneut auf den Prüfstand gestellt. Das beschloss der Schulausschuss am Mittwochabend zu vorgerückter Stunde mit großer Mehrheit auf Basis verschiedener Anträge von SPD, CDU und Linke. In der vorhergehenden – rund eineinhalb Stunden dauernden – Debatte sorgte vor allem einer für eine handfeste Überraschung: Josef Pieper. Vor nicht allzu langer Zeit noch Verfechter der Sekundarschule Epe, machte sich der CDU-Mann für deren Umwandlung in eine Gesamtschule stark. Ein Kurs, der offensichtlich mit der eigenen Fraktion nicht abgestimmt war und dort vermutlich noch für Donnergrollen sorgen wird. Fraktionskollege Christian Post unkte jedenfalls: „Für die nächste Fraktionssitzung verkaufen wir noch Eintrittskarten. . .“

  • Sporthalle an der Georgschule wird zur zweiten Flüchtlingsunterkunft

    Mi., 16.09.2015

    „Danke, dass ihr gekommen seid“

    Platten sägen für den neuen Fußboden in der Sporthalle Georgschule. Am Mittwoch hatten freiwillige Helfer jede Menge Arbeit in und vor der Halle. Draußen wurden Zelte für die Lagerung der Betten gebaut.

    Der Empfang ist knapp, aber herzlich: „Wenn ihr helfen wollt, wendet euch an den schlanken jungen Mann in der THW-Uniform. Der teilt euch ein. Und: Danke, dass ihr gekommen seid.“ Thomas Nacke, normalerweise im Fachdienst Liegenschaftsmanagement der Stadt beschäftigt, freut sich über die gerade neu ankommenen Freiwilligen. Und es sind schon eine Menge da. Mehr als 50 Menschen tummeln sich um kurz vor 14 Uhr in der Sporthalle der Georgschule am Buschgarten, die unter Zeitdruck zur Flüchtlingsunterkunft umgebaut werden muss. Es sind THW-Helfer, Feuerwehrleute, Mitglieder von Sportvereinen – aber auch Privatpersonen. Cornelia Isfort und ihre Tochter Viktoria etwa packen mit an. Sie sind nach einem Aufruf auf Facebook spontan in die Halle gekommen, um beim Umbau für bis zu 150 Flüchtlinge zu helfen. Einfach so. Minuten später rutscht Cornelia Isfort über den Hallenboden, tackert Nadelfilz an Spanplatten fest, die den Hallenboden schützen. „Ich habe schon lange gedacht, man müsste was tun“, sagt Michael Graff. Auch er ist nach einem Aufruf direkt in die Halle gekommen.