Claudia Pechstein



Alles zur Person "Claudia Pechstein"


  • Eisschnelllauf-WM

    Do., 07.02.2019

    Lichtblick Teamsprinter - Pechstein sagt zwei Rennen ab

    Die Brüder Nico und Denny Ihle sowie Joel Dufter kamen in deutscher Rekordzeit von 1:20,59 Minuten auf den vierten Platz.

    Claudia Pechstein konzentriert sich nach dem juristischen Tiefschlag ganz auf das 5000-Meter-Rennen bei der Heim-WM in Inzell. Ihre Teamgefährtinnen bedauern diese Entscheidung. Die Teamsprinter sorgten dennoch für einen positiven WM-Auftakt aus deutscher Sicht.

  • Eisschnelllauf-WM

    Do., 07.02.2019

    Pechstein sagt zwei Rennen ab - Fokus auf 5000 Meter

    Sagte zwei Starts bei der WM in Inzell ab: Claudia Pechstein.

    Claudia Pechstein konzentriert sich nach dem juristischen Tiefschlag ganz auf das 5000-Meter-Rennen bei der Heim-WM am Samstag. Ihre Starts an den ersten beiden WM-Tagen sagte sie ab. Ihre Teamgefährtinnen bedauern diese Entscheidung.

  • Ehemaliger Eisschnellläufer

    Do., 07.02.2019

    Doppel-Olympiasieger Keller: Durststrecke wird noch dauern

    Der ehemalige Eisschnellläufer Erhard Keller glaubt, dass die Krise in seinem Sport noch anhält. Foto (Archiv): Ursula Düren dpa

    Noch alle zwei Tage dreht Erhard Keller in Inzell seine Runden auf dem Eis der Max-Aicher-Arena. Der Doppel-Olympiasieger freut sich über ideale äußere Bedingungen für den Eisschnelllauf. Doch seine Prognosen für die nächsten fünf Jahre sind eher düster.

  • Eisschnelllauf in Inzell

    Mi., 06.02.2019

    WM-Hoffnungen Ihle und Beckert - Fragezeichen bei Pechstein

    Der WM-Start von Altmeisterin Claudia Pechstein in Inzell ist noch offen.

    Seit zehn Jahren kennt der deutsche Eisschnelllauf nur eine Richtung: bergab. Die einst erfolgreichste Wintersportart steckt hierzulande in der Krise. Bei der Heim-WM ruhen die Hoffnungen auf Nico Ihle und Patrick Beckert. Ob es zu Medaillen reicht, scheint fraglich.

  • EGMR nimmt Fall nicht neu auf

    Di., 05.02.2019

    Nach «Tiefschlag»: Claudia Pechstein Absage ihrer WM-Starts

    Claudia Pechstein zeigt bei einer Pressekonferenz ein Dopingkontrollformular.

    Claudia Pechstein erwägt die Absage ihrer geplanten vier Starts bei der Heim-WM der Eisschnellläufer in Inzell. Am Dienstag hatte es für sie zehn Jahre nach ihrer Sperre einen erneuten juristischen Rückschlag gegeben.

  • Europäischer Gerichtshof

    Di., 05.02.2019

    Schlappe für Pechstein: Gericht rollt Fall nicht neu auf

    Claudia Pechstein zeigt bei einer Pressekonferenz ein Dopingkontrollformular.

    Straßburg (dpa) - Die fünfmalige Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Claudia Pechstein muss ein früheres Urteil des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte zu ihrer einstigen Zwei-Jahres-Sperre akzeptieren.

  • Eisschnelllaufen

    So., 03.02.2019

    Nico Ihle zuversichtlich für Heim-WM - Pechstein hofft

    Nico Ihle in Aktion.

    Die deutsche Eisschnellläufer reisen ohne einen Podestplatz im Weltcup-Winter zur am Donnerstag beginnenden Heim-WM in Inzell. Doch die Ergebnisse bei der WM-Generalprobe stimmen Nico Ihle, Patrick Beckert und Claudia Pechstein zuversichtlich.

  • Weltcup Eisschnelllauf

    Fr., 01.02.2019

    Pechstein in Hamar über 3000 Meter auf Platz zehn

    Weltcup Eisschnelllauf: Pechstein in Hamar über 3000 Meter auf Platz zehn

    Hamar (dpa) - Der fünfmaligen Olympiasiegerin Claudia Pechstein ist beim Eisschnelllauf-Weltcup im norwegischen Hamar mit Platz zehn über 3000 Meter eine ordentliche Generalprobe für die WM geglückt.

  • Eisschnelllauf

    Mi., 30.01.2019

    Pechstein startet zum 18. Mal bei einer Einzelstrecken-WM

    Eisschnelllauf: Pechstein startet zum 18. Mal bei einer Einzelstrecken-WM

    Inzell (dpa) - Die fünfmalige Olympiasiegerin Claudia Pechstein wird vom 7. bis 10. Februar in Inzell zum 18. Mal in ihrer Karriere an Einzelstecken-Weltmeisterschaften der Eisschnellläufer teilnehmen.

  • Eisschnellläuferin

    Do., 10.01.2019

    Pechstein: Verfahren beim Europäischen Gerichtshof vorrangig

    Eisschnellläuferin: Pechstein: Verfahren beim Europäischen Gerichtshof vorrangig

    Berlin (dpa) - Nach dem Widerspruch gegen die Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte (EGMR) kurz nach dem Jahreswechsel hat für Eisschnellläuferin Claudia Pechstein nun dieses Verfahren absoluten Vorrang vor ihrem Prozess am Bundesverfassungsgericht.