Clemens Meyer



Alles zur Person "Clemens Meyer"


  • Literatur

    Do., 24.09.2015

    Clemens Meyer wird neuer Mainzer Stadtschreiber

    Clemens Meyer geht nach Mainz.

    Mainz (dpa) - Der Schriftsteller Clemens Meyer («Im Stein») wird im Jahr 2016 neuer Mainzer Stadtschreiber. Als 32. Träger des mit 12 500 Euro dotierten Literaturpreises folgt er auf Feridun Zaimoglu, wie die Stadt Mainz und das ZDF in Mainz mitteilten.

  • Theater

    Do., 23.04.2015

    Clemens Meyers «Im Stein» provoziert in Stuttgart

    Holger Stockhaus auf der Bühne des Stuttgarter Schauspielhauses.

    Stuttgart (dpa) - Die ersten gehen nach einer Stunde. Nach der Pause sind die Reihen im Stuttgarter Schauspielhaus deutlich gelichtet. Die Uraufführung der Bühnenfassung des preisgekrönten Rotlicht-Epos' «Im Stein» des Leipziger Autors Clemens Meyer provoziert und spaltet das Publikum.

  • Film

    Sa., 21.02.2015

    Jugend im Rausch: Andreas Dresens «Als wir träumten»

    Strapaziöse Jugend: Pitbull (Marcel Heupermann), Rico (Julius Nitschkoff), Paul (Frederic Haselon), Dani (Merlin Rose) und Mark (Joel Basmann) hängen durch.

    Berlin (dpa) - Sein Debütroman «Als wir träumten» machte den Leipziger Clemens Meyer vor knapp einem Jahrzehnt auf einen Schlag berühmt. Jetzt hat Andreas Dresen die wilde Wende-Geschichte für das Kino verfilmt.

  • Film

    Sa., 21.02.2015

    Jugend im Rausch - Andreas Dresens «Als wir träumten»

    Sternchen (Ruby O. Fee) und Dani (Merlin Rose) suchen im Techno-Drogen-Wirrwarr der frühen 1990er Jahre nach dem Glück.

    Berlin (dpa) - Sein Debütroman «Als wir träumten» hat den Leipziger Clemens Meyer vor knapp einem Jahrzehnt berühmt gemacht. Jetzt hat Andreas Dresen («Halt auf freier Strecke», «Wolke 9») die wilde Wende-Geschichte über eine Jungs-Clique verfilmt.

  • Film

    Mo., 09.02.2015

    Altmeister und junge Wilde: Deutsche bei der Berlinale

    Ausgelassen in Berlin: Regisseur Andreas Dresen und Schauspielerin Ruby O. Fee. Sie stellen «Als wir träumten» vor.

    Berlin (dpa) - Ob der in nur einem Take gedrehte, wilde Berlin-Thriller «Victoria» von Sebastian Schipper oder Wim Wenders'    starbesetztes 3D-Drama «Every Thing Will Be Fine» - mehr als ein Viertel der 441 Berlinale-Filme stammen aus Deutschland oder sind deutsche Koproduktionen.

  • 65. Berlinale erinnert an die Wendezeit

    Mo., 09.02.2015

    Freiheitstanz auf den Ruinen

    Junge Leute genießen neue Freiheiten: Szene aus dem Spielfilm „Als wir träumten“ mit den Darstellern Merlin Rose (l.), Marcel Heupermann und Julius Nitschkoff (r.).

    Wer in Berlin U-Bahn fährt, hört vor der Ankunft: „Ich bin Marius Müller-Westernhagen auf Linie 2. Nächster Halt: Potsdamer Platz. Ausstieg links.“ Kein Scherz, auch kein Traum oder surreales Erlebnis, sondern Ergebnis der Zusammenarbeit von Berlinale und lokalen Verkehrsbetrieben und für die Fahrgäste ein kurzer Moment von Irritation, Erkennen und/oder Lachen.

  • Film

    Mo., 09.02.2015

    Andreas Dresen startet ins Berlinale-Rennen - «Cinema for Peace»

    Berlin (dpa) - Bei der Berlinale startet am Abend Andreas Dresen als dritter und letzter deutscher Regisseur in den Wettbewerb. Der schon mehrfach ausgezeichnete Filmemacher stellt den Nachwendefilm «Als wir träumten» nach dem gleichnamigen Roman von Clemens Meyer vor. In dem britischen Drama «Woman in Gold» von Simon Curtis, der in der Reihe Berlinale Spezial läuft, begibt sich Helen Mirren auf die Suche nach NS-Raubkunst. Mit dabei: Ryan Reynolds und Daniel Brühl. Die Benefiz-Gala «Cinema for Peace» am Rande der Berlinale widmet sich dieses Jahr nach dem Charlie-Hebdo-Attentat der Meinungsfreiheit.

  • Film

    Sa., 07.02.2015

    Thomas Stuber und Clemens Meyer erhalten Deutschen Drehbuchpreis

    Berlin (dpa) - Filmemacher Thomas Stuber und Erfolgsautor Clemens Meyer sind für das Script «In den Gängen» mit dem Deutschen Drehbuchpreis ausgezeichnet worden.

  • Film

    Mo., 15.12.2014

    Dresens «Als wir träumten» im Berlinale-Wettbewerb

    Andreas Dresen zeigt seinen neuen Film auf der Berlinale. Foto: Kay Nietfeld

    Berlin (dpa) - Filme von Andreas Dresen, Terrence Malick und Peter Greenaway konkurrieren im Wettbewerb der 65. Berlinale (5.-15.2.) um den Goldenen Bären.

  • Literatur

    Do., 02.10.2014

    E-Book auf dem Vormarsch - Verlage fühlen sich gerüstet

    E-Books werden auch in Deutschland langsam immer wichtiger. Foto: Axel Heimken

    Berlin (dpa) - In den USA ist inzwischen jedes fünfte Buch ein E-Book. In Deutschland liegt der Anteil erst bei etwa vier Prozent, nimmt aber kräftig zu. So kauften Leser im vergangenen Jahr 21,5 Millionen E-Books - 60 Prozent mehr als 2012.