Clint Eastwood



Alles zur Person "Clint Eastwood"


  • Regie und Hauptrolle

    Mo., 28.01.2019

    «The Mule»: Clint Eastwood als gerissener Drogenkurier

    Clint Eastwood spielt den Drogenkurier Leo Sharp, der für ein mexikanische Kartell Kokain transportiert.

    Zuletzt stand Clint Eastwood vor zehn Jahren für «Gran Torino» gleichzeitig vor und hinter der Kamera. Nun führt der 88-Jährige bei «The Mule» Regie und spielt die Hauptrolle eines Drogenkuriers.

  • Tod mit 74

    Fr., 14.12.2018

    US-Schauspielerin Sondra Locke gestorben

    Sondra Locke ist tot.

    Ihre Karriere ist untrennbar mit Clint Eastwood verbunden: vor der Kamera und auch privat. Jetzt ist Sondra Locke mit 74 Jahren gestorben.

  • Neues aus Hollywood

    Mi., 12.12.2018

    Clint Eastwood feiert Premiere seines neuen Films

    Clint Eastwood bei der Weltpremiere seines Films «The Mule» in Los Angeles.

    Mit 88 Jahren tritt der Schauspieler noch einmal vor sein Publikum: als Regisseur und Hauptdarsteller in «The Mule». Es geht um einen betagten Drogenkurier, der für ein mexikanisches Kartell Kokain in die USA schmuggelt.

  • Legendärer Filmkomponist

    Sa., 10.11.2018

    Promi-Geburtstag vom 10. November 2018: Ennio Morricone

    Ennio Morricone wird 90.

    Er macht Uhrenticken, Schnee und Peitschenhiebe nicht nur in Western-Klassikern zu Musik. Bei Ennio Morricone hat jede Note eine Bestimmung. Auch mit 90 Jahren kann der italienische Filmmusikkomponist Fehler schlecht ertragen.

  • Das neue Programm von Michael Tumbrinck „Der Erfolg gibt mir nichts“

    So., 04.11.2018

    Mammon bedrängt den Moralisten

    Michael Tumbrinck wirft Spott-Lichter auf seine eigene Kabarettistenbranche.

    Er schlurft herein, als sei das Leben schon gelaufen und Kapitulation nur eine Frage der Zeit – wie ein Misanthrop auf Loser-Autopilot: Geld könne man nicht verdienen mit der Kleinkunst. Millionen gibt’s nur für „Kochschnullis, Hundeklugscheißer und Hirschhausen“. So hebt das Elendslamento an und nimmt Kurs auf „Comedy-Sklaven auf Kreuzfahrtschiffen“, zweifelhafte Komplimente („Ah, Herr Kleinkunstkünstler, wissen Sie, wer wirklich lustig ist?“) und den Diskursterror der „political correctness“ („Rassismus – das ist dünnes Eis!“).

  • Ein Besuch

    Do., 19.07.2018

    Ennio Morricone: Der Mann hinter dem Heulen der Kojoten

    Der italienische Komponist Ennio Morricone in seiner Wohnung.

    Wer an Ennio Morricone denkt, sieht sofort rauchende Colts, Clint Eastwood und galoppierende Westernpferde. Die Filmmusik des Komponisten ist Kult. Mit fast 90 Jahren feiert der Italiener nun Abschiedskonzerte. Mit der Oscar-Jury hat er ein Hühnchen zu rupfen.

  • Drogen-Krimi

    Sa., 19.05.2018

    Clint Eastwood spielt Drogenkurier

    Der US-Schauspieler Bradley Cooper (r) könnte in dem neuen Film des Regisseurs Clint Eastwood eine Rolle übernehmen.

    Mit 87 Jahren ist Clint Eastwood noch immer aktiv - auch als Schauspieler. In seinem neuen Film stellt er einen Drogenkurier dar. Den Gegenspieler könnte ein «American Sniper»-Star mimen.

  • „15:17 to Paris“: Clint Eastwoods verzetteltes Dokudrama

    Fr., 20.04.2018

    Helden, die Helden spielen

    Auf Europatour im Thalys: Die amerikanischen Touristen ahnen noch nicht, was ihnen hier bevorsteht.

    Am 21. August 2015 eröffnete ein 25-jähriger Marokkaner im Thalys-Schnellzug von Amsterdam nach Paris das Feuer auf die Passagiere, doch sein Gewehr versagte, und er konnte zügig überwältigt werden: von drei Franzosen, einem Briten und drei miteinander befreundeten Amerikanern, darunter zwei Soldaten außer Dienst. Die mutmaßlich islamistisch motivierte Attacke ging glimpflich aus, die mutigen Helfer wurden vom damaligen französischen Präsidenten Hollande zu Rittern der Ehrenlegion ernannt.

  • Kino-Kritik

    Fr., 23.03.2018

    „Pacific Rim: Uprising“

    Kino-Kritik: „Pacific Rim: Uprising“

    Die Fortsetzung der Schlacht von Kampfrobotern gegen Meeresungeheuer bietet nichts als endlose Materialschlachten, dröhnenden Sound mit 25 Pop-Rap-Hits und eine neue Besetzung. 

  • Premiere in Peking

    Di., 20.03.2018

    «Pacific Rim: Uprising»: Der Kampf der Giganten geht weiter

    Scott Eastwood in «Pacific Rim Uprising».

    Kreaturen aus einer anderen Welt gegen von Menschen gesteuerte Kampfroboter: Auch in der Fortsetzung des Action-Spektakels «Pacific Rim» geht es wieder gehörig zur Sache. Gerettet werden soll die Erde von einer auffallend jungen Darstellerriege.