Elisabeth Auchter-Mainz



Alles zur Person "Elisabeth Auchter-Mainz"


  • Opferschutzbeauftragte im Interview

    Di., 10.04.2018

    „Da, wenn alle anderen weg sind“

    Opferschutzbeauftragte Elisabeth Auchter-Mainz: „Ich habe erlebt, dass die Opfer nicht so ganz im Blick stehen.“

    Elisabeth Auchter-Mainz hat einen besonderen Blick auf Opfer. Die Opferschutzbeauftragte des Landes war am Montag in Münster. Am Dienstag hat unser Redaktionsmitglied Stefan Werding mit ihr gesprochen.

  • NRW-Opferschützerin im Einsatz

    Mo., 09.04.2018

    Opfer der Amokfahrt brauchen Orientierung im Hilfsdschungel

    Polizisten im Gespräch mit Anwohnern in Münster: Den Opfern und Betroffenen der Amokfahrt soll schnell geholfen werden.

    Den Opfern und Betroffenen der Amokfahrt von Münster soll schnell geholfen werden, so lautet das Versprechen. Doch Betroffene fühlen sich dennoch oft hilflos - ihnen fehlt der Überblick über die Angebote. Für sie ist in NRW eine Opferschützerin im Einsatz.

  • Regierung

    Do., 08.03.2018

    Schon über 150 Anfragen an die NRW-Opferschutzbeauftragte

    Elisabeth Auchter-Mainz, erste Opferschutzbeauftragte in NRW.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - 100 Tage ist die erste Opferschutzbeauftragte des Landes im Amt - und schon mehr als 150 Anfragen sind bei Elisabeth Auchter-Mainz eingegangen. Die Menschen melden sich per Hotline, Mail oder schriftlich. Ein Opfer kam sogar direkt in das Büro der Ex-Generalstaatsanwältin in Köln - und wurde in eine Trauma-Ambulanz verwiesen. Das teilte ein Sprecher des NRW-Justizministeriums am Donnerstag mit.

  • Justiz

    Fr., 01.12.2017

    Neue Opferschutzbeauftragte hat ihren Dienst angetreten

    Die neue Opferschutzbeauftragte Elisabeth Auchter-Mainz.

    Köln (dpa/lnw) - Die neue Opferschutzbeauftragte des Landes Nordrhein-Westfalen, Elisabeth Auchter-Mainz, hat ihren Dienst angetreten. Gemeinsam mit ihren drei Mitarbeitern soll sie künftig den Zugang zu Hilfsangeboten erleichtern und zugleich die Opferrechte stärken. Von diesem Freitag an ist die zentrale Anlaufstelle für Kriminalitätsopfer im Gebäude des Oberlandesgerichtes Köln zu finden.

  • Kabinettsbeschluss

    Di., 28.11.2017

    NRW erhält eine Opferschutzbeauftragte

    E. Auchter-Mainz

    Wenn in rund zehn Tagen in Düsseldorf der Strafprozess zur Loveparade-Tragödie beginnt, hoffen viele Opfer, damit auch einen quälend langen inneren Prozess abschließen zu können.

  • Justiz

    Di., 28.11.2017

    Ex-Generalstaatsanwältin wird Opferschutzbeauftragte in NRW

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die ehemalige Kölner Generalstaatsanwältin Elisabeth Auchter-Mainz wird erste Opferschutzbeauftragte des Landes Nordrhein-Westfalen. Das gab Justizminister Peter Biesenbach (CDU) am Dienstag in Düsseldorf bekannt. Bislang hätten Opfer keinen zentralen Ansprechpartner gehabt. Ab dem 1. Dezember werde die 66-Jährige mit ihrem vierköpfigen Team die Arbeit aufnehmen. Es gehe um einen niedrigschwelligen und unbürokratischen Zugang zu den verschiedenen Angeboten der Opferhilfe.

  • NRW

    Do., 18.04.2013

    Elisabeth Auchter-Mainz neue Generalstaatsanwältin in Köln

    Köln/Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Juristin Elisabeth Auchter-Mainz ist zur neuen Generalstaatsanwältin in Köln ernannt worden. Sie ist die erste Frau in dieser Funktion in Nordrhein-Westfalen. Das teilte das Justizministerium am Donnerstag in Düsseldorf mit. Die 61-Jährige ist Nachfolgerin des bisherigen Behördenleiters Jürgen Kapischke, der Ende März in den Ruhestand trat. Auchter-Mainz begann ihre Laufbahn 1978 in Baden-Württemberg und wechselte 1982 zur Staatsanwaltschaft Aachen. Es folgten Stationen bei der Justizausbildungsstätte Monschau und in den Jahren 1992 bis 1993 bei der Staatsanwaltschaft Potsdam. Zuletzt war sie seit Mai 2009 Leitende Oberstaatsanwältin in Aachen. In Nordrhein-Westfalen gibt es drei Generalstaatsanwaltschaften in Düsseldorf, Hamm und Köln. Ihnen sind 19 Staatsanwaltschaften angegliedert.