Elmar Giemulla



Alles zur Person "Elmar Giemulla"


  • Unfälle

    Sa., 23.09.2017

    Germanwings-Absturz: Angehörige klagen in Essen

    Unfälle: Germanwings-Absturz: Angehörige klagen in Essen

    Essen (dpa) - Der Rechtsstreit von fast 200 Hinterbliebenen des Germanwings-Absturzes gegen die Lufthansa soll am Landgericht in Essen ausgetragen werden. Er habe die Zivilklagen in der vergangenen Woche dort eingereicht, sagte Rechtsanwalt Elmar Giemulla am Samstag der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Zuvor hatte der «Spiegel» darüber berichtet.

  • Luftverkehr

    So., 11.10.2015

    Anwalt im Fall Germanwings: Hinterbliebene wollen US-Klage

    Düsseldorf (dpa) - Familien der Germanwings-Absturzopfer wollen in den USA auf Entschädigung klagen. Mit großer Mehrheit hätten sich die Hinterbliebenen der Opfer dafür ausgesprochen, ihre juristischen Vertreter mit einem entsprechenden Mandat zu versehen, sagte Luftfahrt-Anwalt Elmar Giemulla. Seine Kanzlei vertritt 39 Familien, die bei dem Absturz über den französischen Alpen einen Angehörigen verloren haben. Giemulla bestätigte Medienberichte, wonach gestern mehr als 100 Hinterbliebene über das weitere Vorgehen gegen die Germanwings-Muttergesellschaft Lufthansa beraten hatten.

  • Luftverkehr

    So., 11.10.2015

    Anwalt im Fall Germanwings: Hinterbliebene wollen US-Klage

    Ein Blumenkranz steht neben der Gedenkstätte für die Germanwings-Absturzopfer.

    In den Streit um Schadenersatz für die Hinterbliebenen der Germanwings-Katastrophe soll Bewegung kommen. Mit ihren Anwälten verständigten sich die Angehörigen der Opfer auf einen Plan.

  • Luftverkehr

    So., 09.08.2015

    Opferanwälte drohen Germanwings erneut mit Klage in USA

    Ein Wrackteil der Germanwings-Maschine liegt an der Absturzstelle in den französischen Alpen.

    Der Streit um Schmerzensgeld für die Opfer der Germanwings-Katastrophe geht weiter. Anwälte der deutschen Hinterbliebenen bereiten nach eigenen Angaben Klagen in den USA vor.

  • Luftverkehr

    So., 09.08.2015

    Opferanwälte drohen Germanwings erneut mit Klage in USA

    Düsseldorf (dpa) - Mehrere Monate nach der Germanwings-Katatsrophe in den französischen Alpen drohen Anwälte erneut damit, die Fluggesellschaft in den USA zu verklagen. «Wir bereiten eine Klage in den USA vor und sehen gute Chancen für einen Gerichtsstand in den Vereinigten Staaten», zitierte die «Bild am Sonntag» den Berliner Rechtsanwalt Elmar Giemulla. Der Möchengladbacher Anwalt Christof Wellens und die Kanzlei Backes, die nach eigenen Angaben 35 Familien vertreten, teilten mit, sie stünden in den USA unmittelbar vor der Einleitung eines Beweisverfahrens zur Mitverantwortung.

  • Luftverkehr

    So., 09.08.2015

    Anwalt wiederholt Klagedrohung gegen Germanwings in USA

    Düsseldorf (dpa) - Viereinhalb Monate nach der Germanwings-Katastrophe in den französischen Alpen hat ein Anwalt erneut damit gedroht, die Fluggesellschaft in den USA zu verklagen. «Wir bereiten eine Klage in den USA vor und sehen gute Chancen für einen Gerichtsstand in den Vereinigten Staaten», zitierte die «Bild am Sonntag» den Berliner Rechtsanwalt Elmar Giemulla. Er vertritt nach eigenen Angaben Angehörige von Opfern des Unglücks vom März und lehnt Entschädigungsangebote der Germanwings-Mutter Lufthansa als zu niedrig ab.

  • Luftverkehr

    So., 19.07.2015

    Familien lehnen Angebot zu Germanwings-Schmerzensgeld ab

    Inmitten von Blumen steht eine steinerne Gedenkstele mit der Aufschrift "In Erinnerung an die Opfer des Flugzeugunglücks vom 24. März 2015".

    Empört seien die Hinterbliebenen, enttäuscht sowieso: Im Streit um ein Schmerzensgeld nach der Germanwings-Katastrophe haben nun die Anwälte das Wort. Die Angehörigen der Opfer erwartet ein langes Feilschen um die Summe.

  • Luftverkehr

    Sa., 18.07.2015

    Germanwings-Hinterbliebene lehnen Schmerzensgeld-Angebot ab

    «In Erinnerung an die Opfer des Flugzeugunglücks vom 24. März 2015»: Gedenkstele im französischen La Vernet nahe der Unglücksstelle.

    Berlin (dpa) - Hinterbliebene der Germanwings-Katastrophe haben das Schmerzensgeld-Angebot der Lufthansa als «unangemessen» abgelehnt. Die Angehörigen seien zornig über das Verhalten der Airline, teilte Rechtsanwalt Elmar Giemulla mit.

  • Luftverkehr

    Sa., 18.07.2015

    Germanwings-Hinterbliebene lehnen Schmerzensgeld-Angebot ab

    Berlin (dpa) - Hinterbliebene der Germanwings-Katastrophe haben das Schmerzensgeld-Angebot der Lufthansa als «unangemessen» abgelehnt. Die Angehörigen seien zornig über das Verhalten der Airline, teilte Rechtsanwalt Elmar Giemulla mit. Das angebotene Schmerzensgeld sei mit pauschal 25 000 Euro «zu wenig», sagte er und forderte mindestens 100 000 Euro für jedes Opfer. Giemulla vertritt nach eigenen Angaben 36 Familien. Bei dem Absturz der Germanwings-Maschine am 24. März in den französischen Alpen kamen alle 150 Menschen an Bord ums Leben, darunter viele Deutsche.

  • Luftverkehr

    So., 19.04.2015

    Germanwings-Absturz: Anwälte fordern hohen Schadensersatz

    Gedenkstein im französischen La Vernet nahe der Absturzstelle. Der Hinterbliebenen-Anwalt, Elmar Giemulla, droht mit einem Gang vor ein US-Gericht.

    Hinterbliebene der Germanwings-Katastrophe erwägen Klage in den USA. Denn dort gibt es auch «emotionales Schmerzensgeld». An der Verantwortung der Lufthansa hat ein Opferanwalt keine Zweifel.