Erich Hirsch



Alles zur Person "Erich Hirsch"


  • NABU lädt zum Gang über die renaturierte Wiese ein:

    Mo., 06.06.2016

    Natur hat sich breit gemacht

    Seit sechs Jahren kümmert sich Erich Hirsch um die Renaturierung der Wiese in der Nähe des Gasthauses Peters. Mittlerweile blühen dort auch wieder Orchideen.

    Wenn Erich Hirsch von seiner Blumenwiese in der Nähe des Gasthauses Peters am Kanal schwärmt, schwingt immer eine gewisse Kritik mit. Kritik an der Landwirtschaft, glaubt der Zuhörer herauszuhören, wenn Hirsch das Wort „Überdüngung“ in den Mund nimmt. Aber so versteht der agile Pensionär seine Aussage nicht. „Ich habe überhaupt kein Problem damit, wenn die Landwirte ihre Wiesen und Äcker düngen. Das ist ihre Existenzgrundlage. Aber Randstreifen am Kanal oder an Wegen müssen nicht so gepflegt werden, wie es derzeit passiert“, betont Hirsch.

  • NABU-Mitglied Erich Hirsch kritisiert das „übermäßige Mähen“ von Grünflächen:

    Do., 28.04.2016

    Ordnung muss nicht immer sein

    Entlang des Kanals blüht der Löwenzahn, und am Rande des Grabens findet man Wiesenschaumkraut (l.). Erich Hirsch freut sich über diese „Grundnahrungsmittel“ für Insekten.

    Es ist Frühling. Die Sonne scheint – gelegentlich. An den Straßen und auf den Grünflächen sprießt das Grün. Es wird gemäht. „Muss das sein?“ Diese Frage stellt Erich Hirsch, der sich seit Jahren als Mitglied und Funktionsträger des Naturschutzbundes Deutschland (NABU) für den Erhalt naturbelassener Flächen einsetzt. So kümmert er sich seit mittlerweile sechs Jahren um die Renaturierung einer Wiese in der Nähe des Campingplatzes am Kanalseitenweg.

  • Förderverein bringt Maxi-Schule zum Klingen

    Fr., 12.06.2015

    Der Natur etwas Gutes tun

    Auf reges Interesse stieß am Mittwochabend die Einladung von Erich Hirsch (vorne 4.v.r.) zum Wiesenspaziergang.

    „Man spricht ja hinter vorgehaltener Hand schon von der Hirschwiese“, begrüßte Erich Hirsch am Mittwochabend schmunzelnd die circa 30 Naturfreunde auf der Grünfläche am Kanal zu einer Erkundungstour über das Areal. Gestärkt durch Kaffee und Brötchen begann der Abend zunächst mit einer angeregten Diskussion. Gezeigt wurde ein auf den ersten Blick sehr schön aussehendes Foto eines kleinen Wiesenabschnittes mit den verschiedensten bunten Blumen.

  • Wiesenfläche wird renaturiert

    Mi., 03.06.2015

    Hirsch dreht Uhr der Natur zurück

    Die Margeriten dominieren auf dem Wiesengelände, das Erich Hirsch renaturieren will. Viele seltene Blumen haben sich schon wieder angesiedelt.

    Seit fünf Jahren kümmert sich Erich Hirsch um die Rückkehr fast schon ausgestorbener Blumen und Pflanzen: Eine Ausgleichsfläche, die die Stadt Lüdinghausen zur Verfügung gestellt hat, wird renaturiert. Die ersten Erfolge sind mittlerweile sichtbar – auch in Form blühender Margeriten.

  • Flächen am Kanal nur einmal im Jahr mähen

    Fr., 06.06.2014

    Mit Ökologie Geld sparen

    Das muss nicht sein: Erich Hirsch beklagt sich darüber, dass die Flächen entlang des Kanals gemäht, aber nicht geräumt werden. Wie die Flora auf mageren Böden aussehen kann, zeigt das Bild rechts.

    Das Mähen der Flächen entlang des Kanals ist herausgeschmissenes Geld. Das macht auch ökologisch keinen Sinn. Davon ist NaBu-Mitglied Erich Hirsch überzeugt. Er hofft auf ein Umdenken der Kanalbehörde, damit sich auf nährstoffärmeren Böden wieder seltene Blumen ansiedeln.

  • Erich Hirsch engagiert sich für die Natur

    Mi., 24.07.2013

    Überdüngte Wiese wird natürliche Oase

    Der Saum von Wildblumen dehnt sich immer weiter auf die Wiese aus, die nur noch extensiv bewirtschaftet wird. Rechts: Erich Hirsch freut sich über die „Besucher“ im Insektenhotel.

    Seit Jahren kümmert sich Erich Hirsch um die heimische Natur. Sein Ziel ist es, aus einer Wiese wieder ein Naturparadies zu schaffen, in dem sich heimische Pflanzen wieder ansiedlen und Insekten vielfältige Nahrung finden.

  • Lüdinghausen

    Mi., 19.05.2010

    Der Natur etwas zurückgeben

  • Lüdinghausen

    Fr., 16.04.2010

    Kein Ersatz für Tropenholz

  • Lüdinghausen

    Mi., 18.02.2009

    Falken-Kinderstube unter Hochspannungsleitung

  • Kreis Coesfeld

    Fr., 13.06.2008

    Der einzige Weg ins Paradies