Erich Nöll



Alles zur Person "Erich Nöll"


  • Aufwand zahlt sich oft aus

    Fr., 22.03.2019

    Sonderausgaben von der Steuer absetzen

    Sonderausgaben sind ein großer Posten bei der Steuererklärung. Wer sie geltend macht, kann seine Steuerlast senken.

    Als Sonderausgaben lassen sich auch manche private Kosten etwa für Kinderbetreuung oder Altersvorsorge von der Steuer absetzen. Die Angabe lohnt sich.

  • Nur mit amtsärztlichem Attest

    Fr., 22.02.2019

    Steuererleichterungen bei Umzug wegen Krankheit

    Wer aus gesundheitlichen Gründen umziehen muss, kann die Kosten als außergewöhnliche Belastungen steuerlich geltend machen.

    Ein Umzug kann ins Geld gehen. Doch es gibt eine gute Nachricht: Unter bestimmten Voraussetzungen mindern die Kosten die Steuerlast. Das gilt zum Beispiel, wenn der Umzug aus gesundheitlichen Gründen erfolgt.

  • Dranhängen und profitieren

    Mi., 30.01.2019

    Welche Musterprozesse lohnen sich für Steuerzahler?

    Der Bundesfinanzhof (BFH) ist das oberste deutsche Finanzgericht. Wer sich an Verfahren vor diesem Gericht dranhängt, kann im Zweifel davon profitieren, ohne selber einen Prozess führen zu müssen.

    Vorbereitung ist alles. Das gilt auch für die Steuererklärung. Wer sich jetzt schon mit ihr beschäftigt, kann gleich nach interessanten Musterprozessen suchen. Denn an solche Verfahren kann sich jeder dranhängen - und im Zweifel davon profitieren.

  • Gesundheitskosten

    Di., 14.08.2018

    Rentner können Ausgaben für Medikamente steuerlich absetzen

    Bei der Steuererklärung können Ausgaben für die Gesundheit als außergewöhnliche Belastungen abgesetzt werden. Besonders für Rentner lohnt sich das oft.

    Auch Rentner müssen mitunter eine Steuererklärung machen. Dabei können sie auch Ausgaben absetzen - zum Beispiel Gesundheitskosten. Hilfreich ist es, hierfür eine genaue Aufstellung zu machen.

  • Werbungskosten

    Mi., 25.07.2018

    Bei verbilligter Wohnraumvermietung Prozent-Grenze beachten

    Bei einer verbilligten Wohnraumvermietung erhält der Immobilieneigentümer Steuervorteile. Allerdings nur, wenn mindestens 66 Prozent der ortsüblichen Miete gezahlt werden.

    Wer eine Wohnung günstig vermietet, darf die Miete nicht zu gering ansetzen - andernfalls kann der Vermieter seine Ausgaben nicht voll als Werbungskosten steuerlich geltend gemacht werden. Gut rechnen müssen vor allem diejenigen, die ihre Immobilie möbliert vermieten.

  • Kapitalwahlrecht vorausgesetzt

    Mo., 25.06.2018

    Auszahlung von Lebensversicherung in Steuererklärung angeben

    Unter bestimmten Bedingungen ist die Auszahlung der Lebensversicherung steuerlich begünstigt.

    Bestimmte Lebensversicherungen sind steuerlich begünstigt. Versicherungen müssen auf die Erträge allerdings zunächst die volle Kapitalertragsteuer abführen. Für den Vorteil ist deshalb unter Umständen eine Steuererklärung nötig.

  • Eigentumswohnung

    Fr., 25.05.2018

    Instandhaltungsrücklage zählt nicht zum Kaufpreis

    Der Kaufpreis einer Eigentumswohnung setzt sich aus verschiedenen Teilkosten zusammen. Die anteilige Instandhaltungsrücklage gehört jedoch nicht dazu.

    Wer eine Eigentumswohnung kauft, bezahlt nicht nur die Immobilie. Hinzukommt meist auch eine Instandhaltungsrücklage. Bei einer steuerlichen Abschreibung ist diese vom Kaufpreis abzuziehen.

  • Fünftelregelung

    Mo., 19.03.2018

    Bei Riester-Einmalauszahlung Steuervorteil nutzen

    Fünftelregelung: Bei Riester-Einmalauszahlung Steuervorteil nutzen

    Nicht immer ist die monatliche Auszahlung eines Rentenvertrages üppig. Doch in diesen Fällen können Versicherte von Steuervorteilen profitieren.

  • Entlastung für Familien

    Mi., 14.03.2018

    Was Eltern von der Steuer absetzen können

    Die Anlage Kind der Steuererklärung ist für Familien wichtig. Denn bestimmte Ausgaben für den Nachwuchs können sich steuermindernd auswirken.

    Kita-Gebühren, Essen, Kleidung oder Semesterbeiträge: Eltern müssen für ihre Kinder mitunter tief in die Tasche greifen. Allerdings können Familien auch bei der Steuer sparen.

  • Recht einfach

    Mi., 22.11.2017

    So prüfen Riester-Sparer die Höhe des Mindesteigenbeitrags

    In den Genuss der maximalen Riester-Förderung kommt nur, wer den Mindesteigenbeitrag zahlt.

    Wer die volle Riester-Zulage erhalten möchte, muss einen Mindesteigenbetrag einzahlen. Abhängig ist dieser von den sozialversicherungspflichtigen Einkünften. Riester-Sparer prüfen am besten vor dem Jahreswechsel, ob die Angaben noch stimmen.