Günter Krings



Alles zur Person "Günter Krings"


  • Landespartei berät über Merkel-Nachfolger

    Mi., 07.11.2018

    CDU sucht den Brückenbauer

    Bundeskanzlerin Angela Merkel und der Fraktionschef der Union im Bundestag, Ralph Brinkhaus, am Dienstag in Berlin

    In der CDU werden die Weichen für einen Wechsel an der Spitze gestellt. Zugleich versucht die Partei, nach den chaotischen Wochen und den ­Verlusten bei den Wahlen in Bayern und Hessen wieder politisch Tritt zu fassen.

  • Bundestag

    Mi., 07.11.2018

    Seehofer erscheint nicht vor Innenausschuss

    Berlin (dpa) - Bundesinnenminister Horst Seehofer ist ungeachtet entsprechender Forderungen der Opposition nicht vor dem Innenausschuss des Bundestags erschienen. Ein Auftritt sei auch später nicht geplant, hieß es aus dem Gremium kurz nach Beginn der Sitzung. Grüne, Linke und FDP hatten Aufklärung über die Umstände der Abberufung von Verfassungsschutz-Präsident Hans-Georg Maaßen verlangt. Statt Seehofer nahmen die Innen-Staatssekretäre Günter Krings und Stephan Mayer an der Ausschuss-Sitzung teil. Die FDP sprach von einer «Missachtung des Parlaments und der Öffentlichkeit».

  • Parteien

    Di., 06.11.2018

    Innenstaatssekretär: Mitte-Kurs der CDU nicht in Gefahr

    Günter Krings (CDU).

    Köln (dpa/lnw) - Der Parlamentarische Innenstaatssekretär Günter Krings (CDU) sieht bei den drei maßgeblichen Anwärtern auf den CDU-Vorsitz keine Gefahr eines Rechts- oder Linksrucks. «Keiner der drei stellt den Kurs der Mitte in Frage», sagte der Vorsitzende der nordrhein-westfälischen CDU-Landesgruppe im Bundestag am Dienstag im WDR5-«Morgenecho». Er halte nichts davon, die Kandidaten mit einem Links- oder Rechtsruck zu verbinden.

  • Hintergrund

    Mo., 12.03.2018

    Staatsminister und Parlamentarische Staatssekretäre

    Unterzeichnung des Koalitionsvertrag im Paul-Löbe-Haus.

    Berlin (dpa) - Der neuen schwarz-roten Bundesregierung gehören voraussichtlich 35 Staatsminister und Parlamentarische Staatssekretäre an. Diese Namen wurden in Unions- und SPD-Kreisen genannt - offizielle Bestätigungen gab es am Montagnachmittag noch nicht:

  • Lob und Anerkennung

    Sa., 14.10.2017

    Brückenbauer und integrierende Kraft

    Feierliche Übergabe der Festschrift des wissenschaftlichen Fachmagazins „Soziales Recht“ in Berlin (v.r.): Initiator Prof. Dr. Gregor Thüsing, MdB Wilfried Oellers, Karl und Mechthild Schiewerling, Prof. Dr. Dr. Thomas Sternberg (Präsident des Zentralkomitees der Katholiken) und Staatssekretär Dr. Günter Krings.

    Auf Initiative des Bonner Rechtswissenschaftlers Prof. Dr. Gregor Thüsing ist der Nottulner Karl Schiewerling mit einer Schwerpunkt-Ausgabe des Fachmagazins „Soziales Recht“ geehrt worden.

  • Besuch bei der Flüchtlingshilfe

    Mo., 21.08.2017

    Integration eine große Herausforderung

    Besuch bei der Flüchtlingshilfe (v. l.): Georg Burholt, Karin Hutsteiner, Ilkay Arici, Pfarrer Michael Prien, Heinz-Josef Krimphoff, Josef Uphoff, Elisabeth Lückewerth, Reinhold Sendker, Dr. Günter Krings, Rudi Völler und Mechthild Helmert.

    Im Jahr 2015 kürte die Gesellschaft für deutsche Sprache das Wort „Flüchtlinge“ zum Wort des Jahres. Millionen Menschen flohen unter anderem aufgrund des Bürgerkriegs in Syrien und der Herrschaft des IS. Viele der Geflohenen erreichten über die sogenannte Balkanroute die Bundesrepublik.

  • Migration

    Sa., 05.08.2017

    Regierung: Mehr Rückführungen von Migranten nach Nordafrika

    Berlin (dpa) - Die Staaten Nordafrikas sind nach Angaben der Bundesregierung immer öfter bereit, hierzulande abgelehnte Asylbewerber wieder zurückzunehmen. Dies sagte der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesinnenministerium, Günter Krings, dem «Focus». Grund seien intensive Verhandlungen der Bundesregierung. «Wenn auch unsere Bundesländer bei dem Thema dranbleiben, erwarten wir für das zweite Halbjahr 2017 daher eine deutliche Steigerung der Rückführungszahlen.» Für die Durchsetzung der Ausreisepflicht sind die Länder zuständig.

  • EU

    Do., 04.05.2017

    Unionspolitiker fordern längere Grenzkontrollen

    Berlin (dpa) - Mehrere Unionspolitiker haben sich gegen die von der EU-Kommission geforderte Abschaffung der Grenzkontrollen vor Jahresende ausgesprochen. «Stand heute können wir kein Enddatum für die Grenzkontrollen nennen», sagte der CDU-Innenpolitiker Wolfgang Bosbach der «Rheinischen Post». Der parlamentarische Staatssekretär im Bundesinnenministerium, Günter Krings, sagte der Zeitung: Auf Binnen-Grenzkontrollen könne man erst verzichten, wenn die EU-Außengrenzen gesichert seien und das Dublin-Verfahren für Flüchtlinge wieder funktioniere.

  • «Klare Position» erwünscht

    Sa., 22.04.2017

    Unionspolitiker: Doppelpass-Abschaffung ins Wahlprogramm

    Ein türkischer Pass und ein deutscher Reisepass. Forderungen nach Korrekturen am Doppelpass kamen nach dem Referendum in der Türkei wieder hoch.

    Berlin (dpa) - In der Union mehren sich Stimmen, die eine Abschaffung des Doppelpasses im Wahlprogramm verankern wollen. «Die CDU sollte den Beschluss des Essener Parteitages 1:1 ins Wahlprogramm aufnehmen», sagte der CDU-Innenexperte Wolfgang Bosbach der «Rheinischen Post».

  • Verfassung

    Fr., 14.04.2017

    Scharfe Kritik an Erdogans Haltung im Fall Yücel

    Berlin (dpa) - Deutsche Politiker haben scharfe Kritik an der Weigerung des türkischen Präsidenten Recep Tayip Erdogan geübt, den inhaftierten «Welt»-Journalisten Deniz Yücel auszuliefern. «Erdogan nimmt den letzten Zweifel, dass die Türkei kein Rechtsstaat und kein Kandidat für die EU-Mitgliedschaft ist», sagte FDP-Chef Christian Linder «Bild». Innenstaatssekretär Günter Krings warf Erdogan vor, «die Maske eines angeblich rechtsstaatlichen Verfahrens endgültig fallen» gelassen zu haben. Yücel ist seit Ende Februar in der Türkei in Haft. Deutschland fordert seine Freilassung.