Giovanni Trapattoni



Alles zur Person "Giovanni Trapattoni"


  • Legendäre Pressekonferenz

    Sa., 10.03.2018

    Traps-Wutrede nach 20 Jahren noch Kult - Heynckes begeistert

    Sorgt noch 20 Jahre nach seiner Wurtrede für Lacher: Ex-Bayern-Coach Giovanni Trapattoni.

    «Was erlauben Strunz?», «Ein Trainer ist nicht ein Idiot!» oder «schwach wie eine Flasche leer!». 20 Jahre nach der legendären Rede von Giovanni Trapattoni sind dessen Worte immer noch Kult. Uli Hoeneß erwischte es schon vor dem Wutausbruch des Italieners.

  • David gegen Goliath

    Do., 10.08.2017

    DFB-Pokal als Stolperfalle: Große Clubs sind gewarnt

    Die Spieler vom FV 09 Weinheim bejubeln ihren Sieg gegen den großen FC Bayern im DFB-Pokal.

    David gegen Goliath: In kaum einem Wettbewerb stehen Sensationen so auf dem Programm wie in der ersten Runde des DFB-Pokals. Dieser oft ungleiche Kampf zieht seit Jahrzehnten die Fans in den Bann. Schon viele Bundesligisten sind an unterlegenen Clubs grandios gescheitert.

  • St. Pauli, 1860, Fürth

    Do., 27.10.2016

    Etliche Trainer auch nach Pokal unter Druck

    St. Paulis Trainer Ewald Lienen fand unter der Woche deutliche Worte für seine Spieler.

    Noch zu Wochenbeginn schienen Trainerwechsel bei 1860 München und in Fürth eine Frage von Tagen. Nach den Überraschungen im DFB-Pokal sind Runjaic und Ruthenbeck nun in der Liga gefordert. Auch Paulis Lienen muss endlich punkten. Sein Job scheint noch am wenigsten gefährdet.

  • Aktivkreis Freckenhorst

    Di., 27.09.2016

    Die Kümmerer

    Dem Aktivkreis Freckenhorst,  dem unter anderen Achim Hensdiek, Alfred Heine und Vincenzo Vecchio (v. l.) angehören, ist es auch zu verdanken, dass die Bonifatius-Statue vor der Stiftskirche gereinigt wurde

    Der Anfang des Jahres gegründete Aktivkreis Freckenhorst hat Müll, Dreck, Lärm und Unkraut den Kampf angesagt und kümmert sich um das Erscheinungsbild Freckenhorsts sowie die Verbesserung der Lebensqualität in der Stiftsstadt.

  • Trainer-Legende

    Do., 15.09.2016

    Trapattoni weiter auf Suche nach neuem Team

    Giovanni Trapattoni sucht noch einen Job.

    München (dpa) - Drei Jahre nach seiner bis dato letzten Station als Nationaltrainer Irlands kann sich Fußball-Legende Giovanni Trapattoni weiter vorstellen, noch einmal eine Mannschaft zu übernehmen.

  • Fußball

    Do., 23.06.2016

    Henrys Handspiel: «Eine alte Rechnung ist zu begleichen»

    Das Handspiel von Thierry Henry (12) entging 2009 den Augen des Schiedsrichters.

    Hand! Hand! Hand! Aber der Schiedsrichter pfeift nicht. Franzosen, die jubeln, Iren, die außer sich sind. Sechseinhalb Jahre nach der WM-Qualifikation kommt es am Sonntag zum Wiedersehen. Frankreich gegen Irland. Da ist eine Rechnung zu begleichen.

  • Fußball

    Mi., 15.06.2016

    Trapattoni: Finale ist für Italien möglich

    Fußball : Trapattoni: Finale ist für Italien möglich

    Montpellier (dpa) - Der frühere italienische Fußball-Nationaltrainer Giovanni Trapattoni hält nach dem EM-Auftaktsieg der Azzurri gegen Belgien sogar den Finaleinzug für möglich.

  • Fußball

    Mo., 28.03.2016

    Trapattoni lobt Contes Rücktrittsentscheidung

    Giovanni Trapattoni lobt Antonio Contes Rücktrittsentscheidung.

    München (dpa) - Der frühere italienische Nationaltrainer Giovanni Trapattoni hat die Pressekonferenz seines Nachfolgers Antonio Conte für einen Rat an den 46-Jährigen genutzt.

  • Fußball

    Do., 06.08.2015

    Geislingen und Co.: Die großen Sensationen im DFB-Pokal

    Thomas Hengen (l) und Claus Reitmaier scheiden mit dem KSC 1997 gegen Energie Cottbus aus.

    Klein gegen Groß: Der Pokal zieht seinen Reiz aus Sensationssiegen der Amateure gegen die Profis. Die deutsche Pokalgeschichte ist reich an Coups unterklassiger Clubs gegen Bundesligavereine.

  • Basketball

    So., 21.06.2015

    Bamberg ist Meister - Sieg gegen Bayern im fünften Finale

    Die Brose Baskets Bamberg feierten ihren siebten Titel.

    Die Brose Baskets Bamberg haben es geschafft. Im entscheidenden fünften Finale sicherten sich die Franken die deutsche Meisterschaft. Titelverteidiger Bayern München fehlte am Ende einfach die Kraft für eine neuerliche Wende.