Golo Berg



Alles zur Person "Golo Berg"


  • Generalmusikdirektor Golo Bergs Einstand bei den neunten AaSeerenaden

    Do., 05.07.2018

    Operngala auf der Seebühne

    Vom 13. bis zum 15. Juli gehen die neunten „Aaseerenaden“ über die Bühne. Im Mittelpunkt am Samstagabend steht traditionell das Sinfonieorchester Münster, erstmals hier geleitet von seinem Chefdirigenten Golo Berg. Der Generalmusikdirektor erzählt im Gespräch mit unserem Redaktionsmitglied Harald Suerland von seinen Plänen.

  • Konzertchor Münster hat mit Inna Batyuk eine neue Chordirektorin

    Di., 03.07.2018

    Leistungslevel weiter erhöhen

    Der Konzertchor Münster mit seiner ersten Vorsitzenden Regina Bisping-Spengler (vorne l.) und der neuen Chorleiterin Inna Batyuk (vorne r.)

    Inna Batyuk (Chordirektorin am Theater Münster) sagte nicht Nein, als Golo Berg (Generalmusikdirektor des Theaters Münster) als künstlerischer Leiter des Konzertchores ihr Anfang des Jahres die vakante Stelle der Chorleitung anbot.

  • Generalmusikdirektor Golo Bergs Einstand bei den neunten AaSeerenaden

    Fr., 22.06.2018

    Operngala auf der Seebühne

    Münsters Generalmusikdirektor Golo Berg steht bei der neunten Ausgabe der AaSeerenaden am Dirigentenpult des Sinfonieorchesters Münster.

    Vom 13. bis zum 15. Juli gehen die neunten „Aaseerenaden“ über die Bühne. Im Mittelpunkt am Samstagabend steht traditionell das Sinfonieorchester Münster, erstmals hier geleitet von seinem Chefdirigenten Golo Berg. Der Generalmusikdirektor erzählt im Gespräch mit unserem Redaktionsmitglied Harald Suerland von seinen Plänen.

  • Dirigierkurs des Deutschen Musikrats mit dem Sinfonieorchester Münster

    Mi., 13.06.2018

    „War da was falsch?“

    Generalmusikdirektor Golo Berg beobachtet die vier Kandidaten (von oben) Yu Sugimoto, Niklas Benjamin Hoffmann, Johannes Marsovszky und Seung Hyun Baek und gibt ihnen Ratschläge.

    „Es gibt hier kein Abschlusskonzert und auch keine Konkurrenzsituation“, sagt Golo Berg zu den vier Nachwuchsdirigenten im Probenraum des Theaters, „Sie sollen hier möglichst viele Fehler machen, um daraus zu lernen.“ Und in Richtung des Orchesters fügt er hinzu: „Für Sie gilt das natürlich nicht!“ Gelächter.

  • Mozarts „Don Giovanni“ als turbulenter Spaß in Münster

    So., 27.05.2018

    Der Komtur kommt in die Kiste

    Don Giovanni (Filippo Bettoschi) wird von seiner Verflossenen Donna Elvira (Kristi Anna Isene) verfolgt, während Don Ottavio (Youn-Seong Shim und Donna Anna (Nina Koufochristou) gerade in der Kiste stecken.

    Mit der riesigen roten Schleife über dem Faltenwurf ihres Kleides sieht sie wie ein kostbares Geschenk für den Titelhelden aus: Donna Elvira, die einzige Frau, die den Verführer wirklich liebt. Und die mit ihrem Verfolgungsfuror zu seiner Entlarvung entscheidend beiträgt. Am Ende wartet dann ein ganz anderes Geschenk mit roter Schleife auf Don Giovanni ...

  • Crossover-Konzert des Sinfonieorchester mit Nils Landgren

    Mo., 23.04.2018

    „Maria“ mit schier endlosem Atem

    Nils Landgren (l.) ließ beim Sonderkonzert Crossover des Sinfonieorchesters vier Posaunen und eine Tuba einen heroischen Begräbnismarsch intonieren.

    Crossover: Das ist in der Musik seit einiger Zeit ein Spiel ohne Grenzen. In diesem Karussell der musikalischen Stile wirkt die Klassik wie ein Straßenkreuzer, der nur zu Sonntagfahrten taugt, ansonsten aber in der Garage steht und auf Hochglanz poliert wird. Im 20. Jahrhundert steigt das Verkehrsaufkommen beträchtlich – und schon fädelt sich die Klassik in den ordinären Alltagstrubel ein. Nicht zufällig warfen alle Granden der klassischen Moderne ein Auge auf den Jazz, der eine nagelneue Milchstraße der Musik etablierte.

  • Festival „Musica Sacra Münster“

    Do., 22.03.2018

    Internationale Musik in vielen Kirchen

    Das Festival „Musica Sacra Münster“ wird am Samstag im Dom eröffnet.

    Das große Sakralmusik-Festival „Musica Sacra Münster“ beginnt am kommenden Samstag wieder. Kostenlose Karten sind noch verfügbar.

  • Das Programm des Sinfonieorchesters 2018/19

    Do., 01.03.2018

    Musik und Musiker aus Münster

    Eine Sinfonie in h-Moll am Schluss des Sinfoniekonzerts – da denkt man an Schubert. Aber Golo Berg hat etwas anderes auf Lager: Im Jubiläumsjahr des Orchesters, das 1919 ebenso wie die Musikhochschule und die Musikschule gegründet wurde, dirigiert er eine Sinfonie von Fritz Volbach, dem als Komponist „komplett vergessenen“ Orchestergründer. So etwas sei natürlich ein zweischneidiges Schwert, sagt Berg, denn das Jubiläum könne in einem solchen Fall bedeutsamer sein als die Musik – aber: „Volbach war ein hochspannender, sehr guter Komponist.“

  • Festival Musica Sacra

    Do., 01.03.2018

    Sakrale Klänge für den Frieden

    Münster: Stadt der Kirchen und der sakralen Musik. Fabrizio Ventura (l.) hat noch einmal die künstlerische Leitung des von ihm gegründeten Festivals, sein Nachfolger als Chefdirigent, Golo Berg, gestaltet Eröffnungs- und Schlusskonzert.

    Vom Gesang sardischer Bauern bis zu Bruckners Siebter: Das Festival-Programm von „Musica Sacra“ hat es 2018 in sich. Die künstlerische Leitung übernimmt Münsters ehemaliger Generalmusikdirektor Fabrizio Ventura.

  • Theater Münster stellt den Spielplan 2018/19 vor

    Mi., 28.02.2018

    Mit Mozart und Monstern

    Das Leitungsteam des Theaters Münster: (v. l. stehend) Schauspieldirektor Frank Behnke, Verwaltungsdirektorin Rita Feldmann, Intendant Dr. Ulrich Peters, Generalmusikdirektor Golo Berg sowie (v. l. sitzend) Tanztheaterchef Hans Henning Paar, Operndirektorin Susanne Ablaß und der neue Jugendtheater-Leiter Frank Röpke.

    „Es ist ein Musical-Klassiker, den ich mit Schauspielern inszeniere – was ich ja sonst nicht darf“, sagt Intendant Ulrich Peters lachend über seine geplante Inszenierung von „Manche mögen’s heiß“. Und erntet prompt die gewitzte Entgegnung von Schauspiel-Chef Frank Behnke: „Ich kriege ja auch keine Sänger!“