Harald Norpoth



Alles zur Person "Harald Norpoth"


  • Harald Norpoth wird 75 Jahre alt

    Di., 22.08.2017

    Das Laufwunder aus Telgte hat Geschichte geschrieben

     

    Am heutigen 22. August feiert der Laufsportler Harald Norpoth Geburtstag.

  • Leichtathletik

    Mo., 21.08.2017

    Ehemaliger Langstreckenläufer Norpoth wird 75 Jahre alt

    Der deutsche Langstreckler Harald Norpoth 1973.

    Telgte (dpa/lnw) - Sein größter Erfolg war ein zweiter Platz. Harald Norpoth, der an diesem Dienstag 75 Jahre alt wird, wurde weder Olympiasieger noch Europameister. Doch der Name des Mannes aus dem westfälischen Telgte ist in der Leichtathletik noch präsent - vor allem eines Ereignisses wegen: Bei den Olympischen Spielen 1964 in Tokio wurde Norpoth im 5000-Meter-Finale auf einer vom Regen aufgeweichten Aschenbahn hinter Robert Schul aus den USA Zweiter.

  • Sportlerwahl 2016

    Sa., 10.12.2016

    Münsters Spitzensportler stehen zur Wahl

    Konfetti und Glitter für die Sportler und Künstler: Patrick Dirksmeier (4.v.r.), Thomas Wendt, Alexander Eckervogt, Ingrid Klimke, Felix Brummel und Sven Ditzel waren ganz vorne mit dabei.

    Es begann mit Harald Norpoth, der Weltklasseläufer wurde 1971 Sportler des Jahres. Es war die Premiere dieser Wahl. Nun, 45 Jahre später, werden die Sportler des Jahres 2016 gesucht. Frauen, Männer, Junioren und Mannschaften stehen zur Wahl. Mehr noch: Leser unserer Zeitung können auch ihren persönlichen Favoriten vorschlagen. 

  • Leichtathletik

    So., 17.07.2016

    Treffen nach 50 Jahren

    Treffen in Telgte 50 Jahre nach dem unvergesslichen 3x1000-Meter-Lauf, dessen Bestzeit heute noch Bestand hat. Marita und Wolf-Jochen Schulte-Hillen, Harald und Marlies Norpoth sowie Sylvia Schenk und Franz-Josef Kemper..

    50 Jahre nach dem Fabelrekord über 3x1000 Meter trafen sich jetzt Harald Norpoth, Wolf-Jochen Schulte-Hillen und Franz Kemper, um gemeinsam mit ihren Ehefrauen zu feiern.

  • Leichtathletik: 3x1000-Meter-Staffel

    Sa., 16.07.2016

    Deutscher Rekord von Preußen-Trio hat nach 50 Jahren weiter Bestand

    Harald Norpoth (r.) und Wolf-Jochen Schulte-Hillen bei einem Lauf um den Aasee im Mai 1966.

    Genau 50 Jahre ist es am Sonntag her, dass eine Staffel des SC Preußen einen Deutschen Rekord über 3x1000 Meter aufstellte. Harald Norpoth, Franz-Josef Kemper und Wolf-Jochen Schulte-Hillen treffen sich natürlich aus diesem Anlass – und freuen sich, dass ihre Bestmarke noch immer Bestand hat.

  • Leichtathletik

    Di., 11.08.2015

    Münsteraner überzeugen im Sommer 2015

    Münsters Top-Athletin vom SC Preußen Münster, bald bei der WM in Peking am Start: Lena Malkus

    Zahlreiche Leichtathleten aus Münster haben in diesem Jahr auf sich aufmerksam gemacht. Die Bestandsaufnahme fällt mit vielen Titeln und Meisterschaftsteilnahmen sehr positiv aus. Die Verantwortlichen hoffen auf eine Fortsetzung des Trends.

  • Tatjana Pinto will nach dem Sensationssprint von Ulm auch international Furore machen

    Di., 12.08.2014

    Pinto bereit zum Durchstarten

    Erst gejagt, dann gefragt: Nach ihrem Siegeslauf bei den Deutschen Meisterschaften in Ulm nahmen auch die ZDF-Reporter, hier Norbert König, die schnelle Münsteranerin ins Verhör.

    Ihre Facebook-Seite ziert immer noch das Zehn-A-Wort „Waaaaaaaaaahnsinn – Deutsche Meisterin“. Tatjana Pinto hat auch allen Grund, ihren in Ulm gewonnenen Titel hochzuhalten. So hoch, dass so schnell keine mehr drankommt. Es war der erste nationale Titel in einer leichtathletischen Einzeldisziplin, die seit Harald Norpoth nach Münster kam.

  • Tatjana Pinto siegt über 100 Meter

    So., 27.07.2014

    Münsteranerin im Sprint-Olymp

    Völlig überwältigt nach dem Zieleinlauf: Tatjana Pinto.

    Bei der Deutschen Leichtathletikmeisterschaft in Ulm sicherte sich 100-Meter-Sprinterin Tatjana Pinto von der LG Brillux Münster sensationell den Titel. Für eine andere Athletin aus Münster verlief der Wettkampf hingegen enttäuschend.

  • Vor 50 Jahren gewann ein Telgter die olympische Silbermedaille

    Fr., 07.02.2014

    Als Zweiter ein Sieger

    „Die Klatenberge gehören mir“, scherzt Harald Norpoth heute. Wohl kaum ein Telgter hat in seinem Leben mehr Kilometer auf den dazugehörigen Feld- und Waldwegen abgespult.

    „Diese Geschichte begleitet mich mein ganzes Leben“, sagt der 71-jährige Telgter und lächelt kurz. Es ist die Geschichte eines jungen Mannes, der gerne läuft. Der jeden Tag trainiert. Der 1964 mit 22 Jahren als Athlet zu den Olympischen Spielen nach Tokio reist. Der sich von Reiswein und Whiskey berauscht per Taxi ins Olympische Dorf bringen lassen muss. Und der wenige Tage zuvor in einem denkwürdigen Lauf über 5000 Meter die Silbermedaille gewinnt. Es ist die Geschichte vom Olympiazweiten Harald Norpoth.

  • Münsters Leichtathleten unter neuer Flagge

    Fr., 11.10.2013

    Als LG Brillux Farbe bekennen

    Können wieder lachen: (von links) Dr. Frank Herden (2. Vorsitzender), Falk Sparenberg (1. Vorsitzender) und Uli Schindler (Geschäftsführer). Gestern präsentierte der LG-Vorstand bereits einen vorläufigen Entwurf für das neue Logo.

    Aufatmen bei der LG Rat.., ach nein, die gibt es nicht mehr. Die LG Ratio ist Geschichte, die Zukunft gehört der LG Brillux. Aufatmen also beim Funktionsteam des münsterischen Leichtathletik-Dachvereins, der nach Monaten bangen Wartens und regen Werbens jetzt unter neuem Namen wieder alle Kräfte in und für den Sport bündeln kann.