Hartmut Meyer



Alles zur Person "Hartmut Meyer"


  • Friedhöfe in Lengerich und Hohne

    Mi., 15.08.2018

    Unterschied wie Tag und Nacht

    Da greift man gerne zur Gießkanne: Auf dem Hohner Friedhof hängen die Gefäße direkt an der Wasserstelle (großes Foto). Auf dem Lengericher Friedhof sieht das anders aus. Dort stehen die Kannen hinter den Gräbern (Bild rechts), an den Wasserstellen gibt es keine Halterungen, weil die Sachen nicht pfleglich behandelt werden. Das gilt auch für die Transportkarren, die in Hohne (Bild unten rechts) zweckgemäß benutzt und zurückgestellt werden.

    Die Transportkarren hängen schön ordentlich an den Ständern. An den Wasserstellen warten Gießkannen darauf, benutzt zu werden. Ein properes Bild, das sich auf dem Friedhof in Hohne bietet. „In Lengerich sieht das ganz anders aus“, beschwert sich ein Leser in der WN-Redaktion. Keine Gießkannen, kaum Transportkarren. Und dann sind da noch die nicht belegten Grabstellen.

  • Behälter an der Eggeroder Straße

    Mi., 30.05.2018

    Biogasanlage gereinigt: Ein Matschplatz ohne Förmchen

    Mit einer Schaufel werden weitere Feststoffe in den Behälter gegeben, um die flüssige Pampe dort drinnen zu binden. Hartmut Meyer steuert den Ausleger von seiner Plattform oberhalb des Beckens. Der Bagger auf dem Beckengrund dreht Runde um Runde, um die Masse zum Abbaggern zusammenzuschieben.

    Ob es Deutschlands heißester Arbeitsplatz ist, mag dahingestellt sein. Er ist aber zumindest einer der schlammigsten. Das Innenleben des riesigen Behälters auf der Schöppinger Biogasanlage an der Eggeroder Straße hat etwas von einem sehr geruchsintensivem großem Matschplatz.

  • Bauern legen Blühstreifen an

    Mi., 23.05.2018

    Sommerwicke und Sommerhafer

    Neu ausgesäter Blühstreifen an der Halener Straße in der Bauerschaft Halen.

    Alle Welt redet vom Insektensterben. Die Schuldigen scheinen schnell ausgemacht: Landwirte, die ihre Äcker gegen Schädlinge und Unkraut spritzen. Fakt ist: In Lotte wie im gesamten Kreis Steinfurt legen Landwirte jetzt Blühstreifen und -flächen an, um gegenzusteuern.

  • Neue Gebührensatzung für Friedhöfe

    Fr., 09.03.2018

    Das Beerdigen wird teurer

    Pfarrer Harald Klöpper (links) und Friedhofsgärtner Hartmut Meyer sagen, dass durch die Erhöhung der Gebühren auch ein erhöhter Personaleinsatz für die Pflege der Friedhöfe möglich wird.

    Die Betreiber von Friedhöfen sollen weder Gewinne erwirtschaften noch Verluste machen. Letzteres war bei der evangelischen Kirchengemeinde zuletzt jedoch der Fall. Deshalb und weil die Unterhaltung immer aufwendiger wird, steigen nun die Gebühren.

  • Wohn- und Geschäftshaus an der Bullerteichstraße für 1,51 Millionen Euro zwangsversteigert

    Di., 27.02.2018

    Bieter schaukeln sich hoch

    Das Wohn- und Geschäftshaus an der Bullerteichstraße 10 ist am Dienstag zwangsversteigert worden. Dazu gehört auch ein angrenzendes 1600 Quadratmeter großes, unbebautes Grundstück.

    Wer bietet mehr ? Zwei Interessenten schaukeln sich kurz vor Schluss der Zwangsversteigerung gegenseitig in die Höhe. Das Wohn- und Geschäftshaus an der Bullerteichstraße ist wahrlich kein Schnäppchen mehr. Am Ende erteilt Rechtspfleger Hartmut Meyer den Zuschlag für 1,51 Millionen Euro. Das liegt nur wenig unter dem Verkehrswert.

  • Wahlmarathon für Landwirte aus Westerkappeln und Lotte

    Sa., 03.02.2018

    Elke Wieligmann und Hartmut Meyer bestätigt

    Einstimmig wiedergewählt wurde Elke Wieligmann als Vorsitzende des Landwirtschaftlichen Ortsvereins Westerkappeln. Unterstützt wird sie im Vorstand von (rechts daneben von links) Matthias Erke (Stellvertreter), Johann Ahlert (Schriftführer) und Hendrik Helmich (Kassierer). Letztgenannter ist auch Ortslandwirt in Westerkappeln-Süd. Friedrich Brenningmeier (ganz rechts) ist Ortslandwirt im Norden. Hartmut Meyer (links neben Wieligmann) bleibt Vorsitzender des Landwirtschaftlichen Ortsvereins Lotte-Wersen. In den Vorstand gewählt wurden auch (von rechts nach links) Harm Schwegmann (Stellvertreter), Wilhelm Huneke (Kassierer) und Ulrich Schwabe (Schriftführer) sowie als Ortslandwirte für Lotte Holger Strübbe und für Wersen Hendrik Stiegemeyer.

    Zwei Ortsvereine, vier Ortsstellen und für alle galt es am Donnerstagabend im „Alten Gasthaus Schröer“ Funktionsträger zu wählen. Wenn bei mitunter nur acht Stimmberechtigten vier Ämter zu besetzen sind, ist das nicht ganz so einfach. nach knapp zwei Stunden waren aber alle Posten besetzt.

  • Lokalverein Lotte-Westerkappeln

    Mo., 29.01.2018

    Unterdrückte Männer und zänkische Frauen

    Mit einer Stinkesocke versuchen Klara (Karin Ewers) und Manfred (Hendrik Stiegemeyer) Onkel Karl aus dem Weg zu räumen.

    Unterdrückte Ehemänner leiden unter der Raffgier ihrer zänkischen Frauen; und alles nur, weil Erbonkel Karl endlich ins Gras gebissen hat. Wer beim Theaterstück „Verwandte und andere Katastrophen“, gespielt vom Lokalverein Lotte-Westerkappeln, im Publikum sitzt, erlebt Turbulentes.

  • Lokalverein Lotte-Westerkappeln

    Mo., 15.01.2018

    Zwerchfelltraining mit Lokalverein

    Turbulenzen mit „Toten“ gibt es beim Theaterstück, unter anderen mit Karin Ewers, Hartmut Meyer, Katrin Birke, Jana Klaßen, Sven Spellbrink, Holger Schnepper und Benjamin Lüdeke (von links).

    Mit dem Stück „Verwandte und andere Katastrophen“ lädt die Theatergruppe des Lokalvereins Lotte-Westerkappeln ihr Publikum zu ausgiebigem Zwerchfelltraining ein. Premiere ist beim Lokalfest in den Ratsstuben am Samstag, 20. Januar, um 19.30 Uhr.

  • Kreisstraße 23

    Mi., 20.12.2017

    K 23 erhält jetzt letzte Deckschicht

    Auch der Abschnitt bis zu Meyers Hof und der Anschluss an die K 23n (Durchstich durch Meyers Wäldchen im Hintergrund rechts) soll bis Freitag fertig sein und wieder freigegeben werden.

    Die gute Nachricht vorweg: Noch vor Weihnachten, genauer gesagt im Laufe des Freitags, werden die Hollager Straße und die Achmerstraße in Halen wieder für den Verkehr freigegeben und die Sperrung aufgehoben.

  • Naturerlebnispfad „Halen Schätze“

    Do., 09.11.2017

    Geologie und Ortsgeschichte

    Über die Doppelinfotafel zum Naturerlebnispfad „Halens Schätze“ freuen sich mit Bürgermeister Rainer Lammers (rechts) alle Beteiligten und die Anlieger des Standortes an „Meyers Wäldchen“.

    Mit viel Lob für die Arbeitskreismitglieder und alle Beteiligten, einer anschließenden Steinbruchbesichtigung und einer Kaffeetafel im Rathaus feierte die Gemeinde Lotte am Mittwoch die Aufstellung einer Doppelinfotafel zum Naturerlebnispfad „Halen Schätze“ als Teil des kreis- und ländergrenzenübergreifenden Natur- und Geoparks Terra-Vita.