Heiner Bruns



Alles zur Person "Heiner Bruns"


  • Hiltruper See

    Fr., 24.08.2018

    Politik hat viele Fragen

    Der Hiltruper See ist laut der Stadtverwaltung „kein Sorgenkind“. Die Hiltruper Politik sorgt sich allerdings, ob die massenhaft wuchernde Elodea die zuletzt erfolgreiche Bekämpfung der Blaualgen durch Ultraschall behindert.

    Die Politik hat zum Hiltruper See viele Fragen. Bezirksbürgermeister Schmidt fordert, dass am kommenden Donnerstag das Grünflächenamt vor der Bezirksvertretung Hiltrup Rede und Antwort steht.

  • Landschaftspark Mecklenbeck

    Fr., 10.08.2018

    Nabu will den Teich abfischen

    Nicht mehr allzu viel Wasser gibt es im Teich des Mecklenbecker Landschaftsparks. Läuft alle wie vorgesehen, dann will der Naturschutzbund in Kürze die dort verbliebenen Fische abfischen.

    Der immer weiter austrocknende Teich im Landschaftspark soll in Kürze abgefischt werden. Der Naturschutzbund will die dortigen Fische retten.

  • Gewässer in kritischem Zustand

    Mi., 08.08.2018

    Bislang in Münster kein Fischsterben erwartet

    An manchen stehenden Gewässern ist die Situation schon seit einigen Tagen dramatisch.

    Den Gewässern in Münster geht es schlecht. Das ganz große Fischsterben scheint bislang allerdings ausgeblieben zu sein.

  • Naturnah – oder ungepflegt

    Di., 29.05.2018

    Wie intensiv sollen die Parks gepflegt werden?

    Früher befanden sich an dieser Stelle Rasenflächen, die man nicht betreten durfte. Aktuell gibt der Düesbergpark ein anderes Bild ab.

    Früher durfte man im Düesbergpark die Rasenflächen nicht betreten. Heute verschwinden sie unter Bergen von Brennnesseln. Die Stadt bezeichnet das als „naturnah“ – und spart zugleich eine Menge Geld.

  • Aufräumen nach Friederike

    Di., 06.02.2018

    Die Folgen von Friederike halten Forstarbeiter auf Trab

    Schilder warnen vor der Benutzung der Nordmark.

    Auch wenn es weniger Friederike nicht so heftig wütete wie Kyrill, die Tatsache, dass allein in Kinderhaus über 500 Festmeter Holz getroffen worden sind und in den Wäldern mittlerweile immer noch aufgeräumt wird, zeigen die Wucht des Sturmtiefs vom 18. Januar.

  • Auf Antrag der CDU

    Mi., 11.10.2017

    Tempo 30 in der Warteschleife

     

    Auf Antrag der CDU wird der Rat frühestens im Dezember über den Lärmaktionsplan und Tempo 30 abstimmen. Zugleich übt die Partei Kritik an der Verwaltung.

  • Klimawandel

    Do., 02.03.2017

    2050 Wetter wie in La Coruña

    Folgen des Klimawandels? In Münster häuften sich in den vergangenen Jahren extreme Wetterereignisse.

    2050 wird Münster klimatisch in Spanien liegen. Darauf weist ein Bericht hin, der die Auswirkungen des Klimawandels auf Münster zusammenfasst. Am Mittwoch diskutierte der Umweltausschuss über das Thema.

  • Aasee-Wege

    Mi., 15.02.2017

    Matschiger Spaziergang

    Matschig geht es rund um den Aasee zu.

    Wer um den Aasee läuft, sollte sich zurzeit gute Schuhe anziehen. Die Wege sind zum Teil mit einer schmierigen Matsch-Schicht überzogen.

  • Keine Auffälligkeiten in Münster

    Mi., 05.10.2016

    „Übernutzung“ landwirtschaftlicher Fläche: Der Ackerrand ist tabu

    Blühende Ackerränder sind wichtig für die Artenvielfalt.

    Weg- und Straßenränder sind oftmals die letzten Refugien selten gewordener Pflanzen und Tiere. Wichtig also, dass sie nicht unter den Pflug geraten. In Münster ist das Problem nach Einschätzung des Grünflächenamts nicht dringend.

  • Tempo 30

    Di., 27.09.2016

    Kein Allheilmittel: Wirtschaft warnt vor zu viel Restriktionen

    Tempo-30-Zonen wie hier an der Augustastraße hält die Wirtschaft für gut, nicht aber Tempo 30 auf wichtigen Straßen.

    Um das heiße Eisen „Tempo 30“ in Münsters Innenenstadt ging es nun bei einer Diskussion, zu der die FDP eingeladen hatte. Es ging kontrovers zur Sache.