Herbert Reul



Alles zur Person "Herbert Reul"


  • Extremismus

    Mo., 04.11.2019

    Reul nennt Rechtsextremismus größte Bedrohung für Sicherheit

    Herbert Reul, Innenminister von Nordrhein-Westfalen (CDU).

    Experten warnen vor einem neuen gewalttätigen Rechtsextremismus aus dem Internet. Besonders erfolgreich sei die Verschwörungstheorie vom geplanten Bevölkerungsaustausch.

  • Extremismus

    Mo., 04.11.2019

    Reul: Rechtsextremismus größte Bedrohung für Sicherheit

    Der nordrhein-westfälische Innenminister Herbert Reul (CDU).

    Düsseldorf (dpa/lnw) - NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) hat den Rechtsextremismus als neben dem Islamismus «größte Gefahr für die innere Sicherheit in unserem Land» genannt. «Neu ist der bewaffnete Angriff auf Vertreter des Staates», sagte Reul am Montag bei einer Fachtagung über Rechtsextremismus in Düsseldorf - mit Blick auf den Mord an dem Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke (CDU). «Der rechtsextreme Terror ist eine ernsthafte Gefahr.»

  • Kriminalität

    Do., 31.10.2019

    Fassungslos: Männer sollen Kinder missbraucht haben

    Der nordrhein-westfälische Innenminister Herbert Reul (CDU).

    In einer Wohnung in Bergisch Gladbach finden Ermittler Bilder, die Kinderpornografie und sexuellen Missbrauch zeigen. Der Wohnungsinhaber wird verhaftet, die Spur führt zu drei weiteren Verdächtigen. Die Männer sollen ihre eigenen Kinder geschändet haben.

  • Kriminalität

    Do., 31.10.2019

    Fall Bergisch Gladbach nicht vergleichbar mit Lügde

    Herbert Reul, Innenminister von Nordrhein-Westfalen (CDU).

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Der nordrhein-westfälische Innenminister Herbert Reul (CDU) hält den am Donnerstag bekanntgewordenen Missbrauchsfall in Bergisch Gladbach nicht für vergleichbar mit den Verbrechen in Lügde: «Ich glaube, keiner dieser Fälle ist zu vergleichen - auch wenn es einen Vergleichsmaßstab gibt: es geht um Kinder», sagte Reul am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur.

  • Einführung von Mini-Kameras

    Di., 29.10.2019

    Polizei setzt im Kreis Borken die ersten Bodycams ein

    Einführung von Mini-Kameras: Polizei setzt im Kreis Borken die ersten Bodycams ein

    Die geplante flächendeckende Ausstattung von NRW-Polizisten mit Bodycams schreitet weiter voran. Beweissicherung und Eigenschutz sind aus Sicht der Ordnungshüter die wichtigsten Kriterien für den Einsatz im Alltag. Im Münsterland kamen die Mini-Kameras bei einem der größten Volksfeste erstmals zum Einsatz.

  • Extremismus

    Mo., 21.10.2019

    NRW-Verfassungsschutz achtet auf IS-Rückkehrerinnen

    Kriegerische Konflikte und Chaos in Nordsyrien schüren in Deutschland Ängste vor islamistischen Rückkehrern. Auch die Sicherheitsbehörden in NRW sind alarmiert. Sie wollen ein besonders wachsames Auge auf radikalisierte Frauen und Kinder haben.

  • Verfassung

    Do., 17.10.2019

    Datenschützer: Gericht soll NRW-Polizeigesetz kippen

    Bielefeld/Düsseldorf (dpa/lnw) - Das Ende 2018 novellierte Polizeigesetz Nordrhein-Westfalens soll jetzt vor dem Bundesverfassungsgericht beklagt werden. Das kündigte der in Bielefeld ansässige Verein Digitalcourage am Donnerstag an. Digitalcourage sei «überzeugt, dass mehrere Grundrechte durch die Verschärfungen des Polizeigesetzes unverhältnismäßig eingeschränkt werden», teilte der Verein mit, der sich nach eigenen Angaben seit 1987 für Grundrechte und Datenschutz einsetzt.

  • Gesellschaft

    Mi., 16.10.2019

    Polizei: Positives Echo auf Respekt-Videokampagne

    Dortmund (dpa/lnw) - Eine Videokampagne für mehr Respekt gegenüber Feuerwehr, Rettungsdiensten und Polizei ist ihren Entwicklern zufolge auf positive Resonanz gestoßen. Mitarbeiter hätten im Rahmen einer bundesweiten Initiative der Dortmunder Polizei und Feuerwehr in rund 50 Clips aus ihrem Einsatzalltag gezeigt, berichtete die Polizei am Mittwoch parallel zu einer Präsentation im Medienzentrum von Borussia Dortmund. Es gehe etwa darum, dass Retter nach einem Unfall bei der Bergung Verletzter von Gaffern gefilmt oder Polizisten im Einsatz attackiert werden.

  • Polizei

    Di., 15.10.2019

    Innenminister stellt Datenspeicher-Spürnasen vor

    Herbert Reul, Innenminister von Nordrhein-Westfalen (CDU), spricht im Landtag.

    Im Polizei- und Missbrauchsskandal von Lügde half ein Diensthund aus Sachsen mit besonders trainiertem Näschen für Datenträger, versteckte Beweismittel zu finden. Jetzt hat die NRW-Polizei selbst Hunde mit dieser besonderen Schnüffel-Kompetenz ausgebildet.

  • Falsche Beschützer der Straße

    Mi., 09.10.2019

    Innenminister Reul sieht in Bürgerwehren neue rechtsextremistische Bedrohung

    NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU)

    Erst am Dienstagabend waren sie wieder in Herne unterwegs, am Ende gab es sogar Ausschreitungen: Die in mehreren NRW-Städten mit demonstrativen Viertel-Spaziergängen patrouillierenden Bürgerwehren bewertet Innenminister Herbert Reul (CDU) als eine neue Stufe von rechtsextremistischer Bedrohung. „Die Wölfe haben ihren Schafspelz längst abgelegt, und zwar öffentlich“, sagte er am Mittwoch in einer Aktuellen Stunde des Landtags in Düsseldorf. „Hier wird eine Gewaltbereitschaft gezeigt, die uns erschrecken lässt.“ An die aus Rechts­extremen, rechtsradikalen Hooligans und Rockern bestehende Mischszene gerichtet stellte Reul klar: „Das ­Sagen auf der Straße hat ­immer die Staatsgewalt.“