Herbert Runde



Alles zur Person "Herbert Runde"


  • SPD beim Heimatverein

    Mo., 28.01.2019

    Dringend Nachwuchs gesucht

    Mitglieder der SPD-Fraktion statteten dem Heimatverein einen Besuch ab.

    „Wir steuern die 300-Mitglieder-Marke an.“ Dies erklärte Herbert Runde als Vorsitzender des Heimatvereins bei einem Besuch der SPD-Fraktion in der alten Post.

  • Heimatverein zieht zufrieden Bilanz

    Mo., 21.01.2019

    Platt aus dem Leben

    Klaus Werner Kahl mal als Erzähler, mal als Vorleser mit und ohne Musik und einmal ein Blick auf einige Gäste.

    Grünkohl scheint bei vielen ein begehrtes Winteressen zu sein. „Wir sind heute auswärts essen“, witzelt der Vorsitzende des Heimatvereins, Herbert Runde, in Anspielung darauf, dass man zum ersten Mal für das traditionelle Grünkohlessen nach Reckenfeld eingeladen hatte. „Es gibt ja leider nicht mehr so viele große alte Säle für solche Veranstaltungen“.

  • Heimatverein stellt alte Fotografien vor

    Mi., 16.01.2019

    Bilder aus der Arbeitswelt

    Haben die Ausstellung mit Bildern aus der Arbeitswelt zusammengestellt: Wolfgang Mohring von der Fotogruppe des Heimatvereins und Vorsitzender Herbert Runde.

    Über 100 Fotos aus der Arbeitswelt hat der Heimatverein in den letzten Jahren von seinen Mitgliedern erhalten. 30 von ihnen stellt er jetzt in der Alten Post aus.

  • Treppenlifter in der Alten Post

    Do., 06.12.2018

    Ohne Bürokratie zum Heimat-Scheck

    Werner Peters, Herbert Runde und Herbert Bertram mit dem neuen Treppenlifter, der die Alte Post für ihre meist älteren Besucher besser zugänglich macht.

    Herbert Bertram fährt Rollator. Für ihn sind die Stufe zu den Räumen des Heimatvereins in der Alten Post mühsam. Bisher. Gestern konnte er sich in den neuen Treppenlifter setzen, der ihn im Zeitlupentempo hochfuhr. „Schönen Dank an unser Heimat-Ministerium“, sagt Vereinsvorsitzender Herbert Runde.

  • Heimatverein präsentiert Grevens Historie im Getrudenstift

    Mi., 14.11.2018

    Greven – damals und heute

    Von links nach rechts: Herbert Bertram, Herbert Runde, Maike Gözze und Peter-Josef Oechsner.

    „Senioren sind Teil einer Geschichte“. Mit diesen Worten leitete Peter-Josef Oechsner am Montag die Einführungsveranstaltung der Themenwoche „Eine Woche voller Erinnerungen – Greven damals und heute“ ein.

  • Heimatverein präsentiert zehn Schaltkasten-Folien

    Do., 14.06.2018

    Geschichtskur für Schandflecken

    Heimatvereinsmitglieder und Förderer begutachten in der Alten Post die Folien für die Schaltkästen.

    Statt Graffiti ein ordentlicher Geschichtskurs. Auf Grevens Schaltkasten geht es noch pädagogischer zu.

  • 68er in Greven feiern Revival-Party

    Fr., 25.05.2018

    Die Feten der „Kommune 14“

    50 Jahre liegen zwischen diesen beiden Bildern. Von den Jungs oben sind inzwischen drei verstorben. Die anderen haben sichtlich mit den alten Knochen zu kämpfen. Sieht jedenfalls nicht mehr so locker aus wie früher . . .

    Das Jahr 1968 steht für Revolte, für Aufstand, für Demonstration gegen das Establishment. In Greven fiel die Revolution fast ganz aus. Hier hatten die Teenager eher Musik, lange Haare und coole Klamotten im Kopf. Jetzt, 50 Jahre später, wollen sie die Zeit wieder aufleben lassen.

  • Heimatverein sucht Schaltkästen-Sponsoren

    Di., 27.03.2018

    Geschichte für unterwegs

    Ernie Huesmann, Herbert Runde und Klaus Roth in der alten Post. Sie bereiten die historischen Texte und Bilder für die Schaltkästen in der Stadt vor.

    Der Heimatverein beklebt Schaltkästen. Mit Bildern und Geschichten. Jetzt sind Sponsoren gefragt.

  • Heimatverein Greven

    Do., 22.03.2018

    Oft volles Haus in der Alten Post

    Der Heimatverein tagte in der Alten Post. Herbert Runde (r.) gab einen Rückblick auf ein aktives Jahr.

    Viele Aktivitäten, aktive Arbeitskreise und moderne technische Neuerungen – bei der Jahresversammlung des Heimatverein Greven 1982 konnte Vorsitzender Herbert Runde jede Menge berichten.

  • Aktion des Heimatvereins

    Di., 28.11.2017

    Grevens Geschichte auf Stromkästen

    Mitglieder des ASU-Ausschusses nahmen unlängst die Stromkästen in Augenschein. Heimatvereinsvorsitzender Herbert Runde (r.) erläuterte das Konzept.

    Einerseits, so Heimatvereinsvorsitzender Herbert Runde, will man die oft hässlichen Stromkästen im Straßenbild aufwerten. Die besonders unansehnlich sind, wenn illegale Sprayer dort noch ihre Tags draufsprühen. Andererseits sollen die Geschichte der Stadt ganz nah an die Leute gebracht werden: „Vielleicht machen wir aus allen Texten eine Broschüre“, sagt Runde. Geplant ist auch, die Stromkästen in Stadtführungen einzubeziehen.