Ingo Froböse



Alles zur Person "Ingo Froböse"


  • «Wie in den Sommerferien»

    Mi., 22.04.2020

    Radfahren in Zeiten von Corona

    «Mit dem Rad zur Arbeit schützt vor Infektion #FlattenTheCurve» - das Coronavirus verändert unseren Alltag. Statt mit Bus und Bahn zu fahren, scheint mancher lieber zu radeln.

    Spätestens im Frühjahr wird das Fahrrad aus dem Keller geholt und die neue Saison gestartet. Auch in Corona-Zeiten lassen sich viele nicht vom Radfahren abhalten. Einige kommen auf besondere Ideen.

  • Folgen der Corona-Krise

    Di., 31.03.2020

    Sportprofessor Froböse: «Wird Gewinner und Verlierer geben»

    Ingo Froböse ist Sportwissenschaftler an der Deutschen Sporthochschule Köln.

    Berlin (dpa) - Durch die Verschiebung der Olympischen Sommerspiele auf 2021 wegen der Corona-Krise wird es im Sport «Gewinner und Verlierer geben». Das erklärte Professor Ingo Froböse von der Deutschen Sporthochschule Köln im ARD-«Morgenmagazin».

  • Von wegen viel bringt viel

    Fr., 27.03.2020

    Überforderung im Sport vermeiden

    Höher, schneller, weiter: Um einer Überforderung durch das Training vorzubeugen, sind vor allem Pausen wichtig.

    Höher, schneller, weiter - das sind nicht mehr nur die Ziele von Leistungssportlern. Im Amateurbereich versuchen viele, ihre Leistung zu optimieren - dabei kann die Gesundheit auf der Strecke bleiben.

  • Schlank oder muskulös

    Mi., 25.03.2020

    Warum Eiweiß für Sportler so wichtig ist

    Fördert den Muskelaufbau: Sportler brauchen Eiweiß - müssen dafür aber nicht zwingend zu Protein-Shakes greifen. Denn eine ausgewogene Ernährung deckt den Eiweißbedarf von Erwachsenen in der Regel ab.

    Weniger essen, mehr bewegen - das ist der sicherste Weg, um Pfunde purzeln zu lassen. Dabei geht es aber nicht nur darum, einfach weniger zu essen. Entscheidend ist, was man isst.

  • Schmerzfrei am Schreibtisch

    Mi., 18.03.2020

    Einfache Übungen gegen Verspannungen

    Egal, wie ergonomische der Bürostuhl auch ist: Wer nur rumsitzt, bekommt irgendwann gesundheitliche Probleme.

    «Was machst du denn da?» Wer auf seinem Stuhl plötzlich mit den Schultern kreist, irritiert eventuell andere. Doch die Antwort auf die Frage ist simpel: «Ich tue was für meine Gesundheit!»

  • Bloß keine Aufregung

    Mi., 26.02.2020

    Ein kühler Kopf schläft besser

    Vor dem Zubettgehen sollte man Aufregungen vermeiden und auf eine eher kühle Raumtemperatur achten.

    Zu viel oder falsch gegessen, laute Nachbarn oder das ewige Gedankenkarussell: Gründe für schlechten Schlaf gibt es viele. Einer davon ist die Temperatur - im Raum und auf dem Kissen.

  • Verzicht ohne Strenge

    Mi., 19.02.2020

    So gelingt sinnvolles Fasten

    Beim Fasten sollten man sich auf keinen Fall zu viel Druck machen. Ein Ausrutscher darf auch mal passieren, sagt Sportwissenschaftler Professor Ingo Froböse.

    Sieben Wochen ohne Schokolade? Oder Fleisch? Oder Alkohol? Das klingt vielleicht hart - kann aber gut sein, für Gefühl und Gesundheit. Selbst ein oder zwei Ausrutscher sind kein Drama.

  • Training im Rhythmus

    Mi., 08.01.2020

    Tanzen hält auch das Hirn fit

    Tanzen hält nicht nur körperlich fit. Sich die Schrittfolge zu merken, ist auch Training fürs Köpfchen.

    In Bewegung bleiben, Menschen treffen, Spaß haben: Tanzen ist gleich in mehrfacher Hinsicht gut für Kopf und Körper. Ältere profitieren davon besonders.

  • Wackliger Sitz

    Mo., 16.12.2019

    Gymnastikball taugt im Job nicht als Stuhlersatz

    Für Ungeübte eine Sturzgefahr: Ein Gymnastikball hat gegenüber einem verstellbaren Bürostuhl mehr Nachteile als Vorteile.

    Auf und ab wippen, nach links und rechts rollern - auf einem Sitzball zu arbeiten, sieht erstmal nach Spaß aus. Der Stuhlersatz ist aber weder besonders sicher noch gut für den Rücken.

  • Mit wenig Aufwand

    Mi., 11.12.2019

    Faszientraining geht auch ohne Rolle

    Untrainierte Faszien können unter anderem Rückenschmerzen auslösen. Dagegen kann man mit einfachen Übungen vorgehen.

    Wenn Bewegungen Schmerzen verursachen und sich alles steif anfühlt, kann das an den Faszien liegen. Denn die wollen trainiert werden - viel Geld oder Zeit braucht man dafür aber zum Glück nicht.