Jella Haase



Alles zur Person "Jella Haase"


  • Deutsche Star-Besetzung

    Sa., 16.03.2019

    «Die Goldfische»: Komödie mit Tom Schilling und Jella Haase

    Axel Stein als Rainman, Jella Haase als Laura, Luisa Wöllisch als Franzi und Kida Khodr Ramadan als Eddy (v.l.n.r.): sorgen für einen lebhaften Klinikalltag.

    Ein erfolgreicher Banker wird plötzlich querschnittsgelähmt. Um Geld über die Grenze zu schmuggeln, plant er einen Ausflug mit anderen Behinderten. Doch dieser Gerät ins Chaos.

  • Gala in München

    So., 27.01.2019

    Feuerwehr beim Filmball - Fehlalarm trübt Feierlaune nicht

    Feuerwehrmänner sieht man nur selten auf dem roten Teppich.

    In München lassen es Stars und Sternchen beim 46. Deutschen Filmball krachen. Auch in diesem Jahr strömt der Champagner, es wird getanzt - und auch ein Fehlalarm bringt die Stimmung nicht zum Kippen.

  • Viel mehr als Chantal

    Sa., 27.10.2018

    Promi-Geburtstag vom 27. Oktober 2018: Jella Haase

    Jella Haase 2018 in München (Bayern) bei der Verleihung des 39. Bayerischen Filmpreises.

    Mit dem Part der prollig-aggressiven Chantal aus den «Fack Ju Göhte»-Filmen avancierte sie zum Star. Jella Haase ist eine starke Komödiantin, aber eigentlich mag sie eher andere, düstere Rollen.

  • Auszeichnungen

    Do., 19.04.2018

    Jupiter-Preise für Schüle, M'Barek und «4 Blocks»

    Elyas M'Barek freut sich ausgelasssen über seinen Jupiter.

    Die Stars aus «Fack ju Göhte» und aus «4 Blocks» waren da: In Berlin wurde der 39. Jupiter Award überreicht.

  • Im Fokus

    Do., 19.04.2018

    Jella Haase sieht Selfies mit gemischten Gefühlen

    Im Fokus: Jella Haase sieht Selfies mit gemischten Gefühlen

    Mit Johnny Depp hätte Jella Haase früher wohl auch gerne ein Selfie gemacht. Inzwischen macht sie der Bilderkult aber auch nachdenklich.

  • Konsequent

    So., 18.03.2018

    Jella Haase würde für Filmrolle niemals Fleisch essen

    Die Schauspielerin Jella Haase bleibt Vegetarierin.

    Die junge Schauspielerin ist seit der siebten Klasse Vegetarierin. Davon will sie auch nicht abrücken.

  • „Vielmachglas“: Wohlfühl-Roadmovie mit Jella Haase

    Fr., 09.03.2018

    Eingeweckte Zettelwirtschaft

    Jella Haase (3. v. l.) mit Uwe Ochsenknecht, Juliane Köhler und Matthias Schweighöfer

    Wenn Matthias Schweighöfers Firma „Pantaleon“ zusammen mit Til Schweigers Firma „Mr. Brown“ einen Film produziert, dann kommt dabei so etwas heraus wie „Vielmachglas“. Der Titel dieser Dramödie stammt zudem aus dem gleichen Wortspielgenerator, der uns schon Begriffe wie „Keinohrhasen“ aufgenötigt hat. Was Regiedebütant Florian Ross hier vorlegt – in der im deutschen Unterhaltungsfilm zwingend vorgeschriebenen Wohlfühloptik zwischen Filter-App und Werbespot –, bewegt sich auf dem Niveau einer erbaulichen Motivationshilfe für „Neon“-lesende Millennials, deren Leben überwiegend online stattfindet.

  • Selbstfindungstrip

    Mo., 05.03.2018

    «Vielmachglas» mit Haase und Schweighöfer

    Selbstfindungstrip: «Vielmachglas» mit Haase und Schweighöfer

    Muss man bis in die Antarktis reisen, um zu sich selbst zu finden? Marleen schon. Nach dem Tod ihres Bruders macht sie sich auf und investiert dafür alles, was sie hat. Acht Euro.

  • Film

    Mo., 19.02.2018

    Europäische Shooting Stars bei der Berlinale geehrt

    Berlin (dpa) - Der Schauspieler Franz Rogowski ist bei der Berlinale mit neun europäischen Kollegen und Kolleginnen als Shooting Star geehrt worden. Die Auszeichnung macht jedes Jahr auf besondere Talente aufmerksam und gilt als Sprungbrett für eine internationale Karriere. Rogowski ist bei den Internationalen Filmfestspielen Berlin gleich in zwei Wettbewerbsfilmen vertreten - in «Transit» und «In den Gängen». Zu den früheren deutschen Shooting Stars gehören Daniel Brühl, Anna Maria Mühe, Moritz Bleibtreu und Jella Haase.

  • Berlinale

    Sa., 17.02.2018

    Franz Rogowski wird als Shooting Star geehrt

    Berlinale: Franz Rogowski wird als Shooting Star geehrt

    Auch Moritz Bleibtreu, Daniel Brühl und Jella Haase hatten mal die Ehre: Die Wahl zum Shooting Star bei der Berlinale gilt als Sprungbrett für besondere Talente. Jetzt ist Franz Rogowski dran.