Joachim Stamp



Alles zur Person "Joachim Stamp"


  • Medien

    Mi., 22.05.2019

    Moderatorin Sevindim wechselt ins Integrationsministerium

    Asli Sevindim.

    Düsseldorf (dpa) - Die türkischstämmige WDR-Moderatorin Asli Sevindim wechselt ins nordrhein-westfälische Integrationsministerium. Sie soll dort Abteilungsleiterin werden. Die entsprechende Personalie werde dem Kabinett in Kürze vorgeschlagen, teilte die Behörde von Integrationsminister Joachim Stamp (FDP) am Mittwoch mit. Sevindim soll möglichst zum 1. Juli ihre neue Aufgabe beginnen.

  • Religion

    Mi., 22.05.2019

    Landesregierung will neues Fundament für Dialog mit Muslimen

    Nordrhein-Westfalen geht in der Zusammenarbeit mit den Muslimen im Land neue Wege. Islamische Verbände vom Moscheeverein bis zu Pfadfindern oder Ärzten sollen sich in einem gemeinsamen Forum austauschen.

  • Juristische Prüfung

    Fr., 17.05.2019

    Kopftuchverbot für Mädchen auch in Deutschland?

    Eine Muslima mit einem Kopftuch im Gebetsraum einer Moschee.

    Österreich hat Kopftücher an Grundschulen verboten. Jetzt ist auch in Deutschland die Debatte über das Thema neu entbrannt. Ein Verbot wird juristisch geprüft. Es gibt aber viele Bedenken.

  • Religion

    Fr., 17.05.2019

    Junge Mädchen mit Kopftuch: Landesregierung mit Gutachten

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat ein Gutachten über das Kopftuchtragen von jungen Mädchen in Auftrag gegeben. Es gehe dabei um die entwicklungspsychologische und theologische Sicht, erklärte das Integrationsministerium am Freitag in Düsseldorf. Das Gutachten liege vor und werde derzeit ausgewertet. Weitere Details wurden nicht genannt. NRW-Integrationsminister Joachim Stamp (FDP) sagte, die Frage des Kopftuchtragens von jungen Mädchen solle auch im Dialog mit einer Vielzahl muslimischer Organisationen aus Nordrhein-Westfalen besprochen werden.

  • Soziales

    Mi., 15.05.2019

    Breites Protestbündnis gegen neues Kita-Gesetz in NRW

    Spielzeug liegt in einer Kindertagesstätte auf dem Boden.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Gegen das geplante neue Kita-Gesetz der nordrhein-westfälischen Landesregierung regt sich breiter Protest. Ein Aktionsbündnis aus Kirchen, Gewerkschaften, Eltern und Kita-Vertretern wirft Familienminister Joachim Stamp (FDP) falsche Versprechungen vor. Um flexiblere Öffnungszeiten und mehr Qualität in der frühkindlichen Bildung anbieten zu können, sei viel mehr Geld und Personal nötig, sagten Sprecher des Bündnisses am Mittwoch in Düsseldorf.

  • Missbrauchsfälle

    Do., 09.05.2019

    Raus aus der Fehlerkette

    Familienminister Joachim Stamp

    Der Fall Lügde hat Konsequenzen: Die Jugend­ämter in NRW sollen neue Vorgaben für den Schutz von Kindern gegen Missbrauch und für den Umgang mit Pflegeeltern bekommen.

  • Gesellschaft

    Do., 09.05.2019

    Hergard Rohwedder tot: FDP würdigt ihren Einsatz

    Hergard Rohwedder während der Verleihung des Toleranzpreises des Jüdischen Museums im Jahr 2005.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Hergard Rohwedder, die Witwe des ermordeten Treuhand-Chefs Detlev Karsten Rohwedder, ist tot. Die Mitgründerin und Stiftungsrätin der Stiftung Liberales Netzwerk sei in der vergangenen Woche im Alter von 80 Jahren gestorben, teilte der FDP-Landesverband Nordrhein-Westfalen am Donnerstag in Düsseldorf mit. FDP-Landeschef Joachim Stamp habe der Familie kondoliert. «Wir danken ihr sehr für ihren unermüdlichen Einsatz für die Freiheit», erklärte die NRW-FDP. Mehrere Medien hatten über den Tod berichtet.

  • Kriminalität

    Do., 09.05.2019

    Fall Lügde: Stamp will Kinderschutz stärken

    Der Missbrauchsfall in Lügde hat nicht nur Fehler der Polizei, sondern auch Mängel bei Jugendämtern zutage gebracht. Die NRW-Landesregierung will Kinder künftig besser schützen.

  • Landesregierung zurrt Kibiz-Reform fest

    Di., 07.05.2019

    NRW garantiert Kita-Platz

    Landesregierung zurrt Kibiz-Reform fest: NRW garantiert Kita-Platz

    Das Land rechnet bis 2025 mit einem zusätzlichen Betreuungsbedarf von 100 000 neuen Kita-Plätzen. Dafür sollen ab dem Kita-Jahr 2020/21 jährlich mindestens 115 Millionen Euro bereitstehen. Das ist einer der Kernpunkte der ­ Kibiz-Reform, die NRW-Familienminister Joachim Stamp (FDP) am Dienstag nach der Kabinettssitzung vorstellte. Für den Ausbau gebe es eine Garantie: „Jeder Kita-Platz, der vor Ort benötigt wird, kann auch gebaut werden.“ Für 2019 stehen sogar 200 Millionen Euro bereit, mit denen etwa 12 000 neue Plätze entstehen können.

  • Soziales

    Di., 07.05.2019

    Milliardenschweres Kita-Gesetz auf parlamentarischem Weg

    Spielzeug liegt in einer Kindertagesstätte auf dem Boden.

    Entlastung für Eltern und weniger Finanzsorgen für die Kitas: Das neue KiBiz-Gesetz soll Kitas mehr Planungssicherheit bringen. In den kommenden Jahren werden in NRW Tausende neue Kita-Plätze gebraucht.