Johannes Busch



Alles zur Person "Johannes Busch"


  • Vorstandswahlen beim Heimatverein Lüdinghausen

    Do., 16.03.2017

    Bewährtes Team macht weiter

    Wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt: Vorsitzender Alfred Focke (l.) und Schriftführer Manfred Neuhaus (r.). Kassenführer Ralf Johannknecht stand nicht zur Wahl.

    Schnell erledigt waren die Vorstandswahlen während der Jahreshauptversammlung des Heimatvereins Lüdinghausen am Mittwochabend. Während der Sitzung im „Hotel zur Post“ gab es ein einstimmiges Votum – sowohl für den Vorsitzenden Alfred Focke als auch die übrigen zur Abstimmung stehenden Positionen.

  • Besucher nehmen Grabungsstätte auf dem Marktplatz in Augenschein

    So., 18.12.2016

    Frage der Wertschätzung

    Gut 30 geschichtlich interessierte Lüdinghauser trafen sich am Freitagmittag zu einem Ortstermin an der Ausgrabungsstätte auf dem Marktplatz. Dort erläuterte ihnen der LWL-Archäologe Wolfram Essling-Wintzer (r.) die Fundstellen.

    Rund 30 interessierte Lüdinghauser machten sich jetzt ein Bild von den archäologischen Grabungen auf dem Marktplatz. Dort wurden unter anderem Reste von Rathaus-Bauten verschiedener Epochen freigelegt.

  • Karin und Johannes Busch wohnen auf dem restaurierten Hof Grube in Tetekum

    Di., 09.08.2016

    Jetzt erst mal verschnaufen

    Seit ein paar Monaten leben Karin und Johannes Busch jetzt im Haupthaus des Hofes Grube in Tetekum, den sie in den vergangenen Jahren aufwendig restauriert haben.

    Seit 2008 haben Karin und Johannes Busch mit Hilfe versierter Handwerker, aber auch mit viel Eigenleistung den historischen Hof Grube in Tetekum restauriert. Seit einigen Monaten wohnen sie jetzt auch in dem Gemäuer, dessen Ursprung im Jahr 1517 liegt.

  • Alltags-Baukultur soll unter Schutz gestellt werden:

    Fr., 10.06.2016

    Kleinod wird meistens übersehen

    Zu schade zum Abrissen ist der Trafo-Turm an der Straße Hinterm Hagen. Das ist die Auffassung von Dr. Ludger Schröer (l.) und Johannes Busch (r.).

    Das aus dem Jahr 1922 stammende Trafogebäude an der Straße „Hinterm Hagen“ soll unter Denkmalschutz gestellt werden. Dafür sprechen sich Dr. Ludger Schröer und Johannes Busch aus. Sie fordern darüber hinaus mehr Sensibilität im Umgang mit historischer Alltags-Baukultur.

  • 50 000 Euro von der Denkmalstiftung

    Mi., 13.05.2015

    Speicher auf Hof Grube wird restauriert

    Die Bauarbeiten für die Restaurierung des aus dem Jahr 1827 stammenden Speichers auf Hof Grube haben im Frühjahr begonnen. Unterstützt wird sie durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz. Das Geld überreichte symbolisch DSD-Ortskuratorin Sigrid Karliczek (stehend 2.v.l.) aus Münster an Karin und Lea Busch (v.r.) und Johannes Busch (stehend l.), die das Restaurierungsprojekt der Familie Busch begleitet.

    Seit 2008 schon gleicht das Areal des Hofes Grube in der Bauerschaft Tetekum einer Dauerbaustelle. Während noch immer am historischen Haupthaus restauriert wird – dem ältesten noch bekannten Vierständerbau Westfalens aus dem Jahr 1517 –, ist gleich nebenan im Frühjahr eine neue Baustelle entstanden. Dort wird der alte Speicher aufwendig wieder instand gesetzt. Nach dendrochronologischen Gutachten stammt er aus dem Jahr 1827.

  • Burgfreunde auf Hof Grube

    Di., 02.09.2014

    Auf Augenhöhe mit Burg Vischering

    Johannes Busch informierte die Burgfreunde über die Restaurierung des Hofes.

    Die Burgfreunde kümmern sich um die Burg Lüdinghausen. Jetzt statteten sie dem Hof Grube in Tetekum einen Besuch ab. Johannes Busch erläuterte die Restaurierung des alten Gebäudes.

  • 3000 Euro überreicht

    Sa., 30.08.2014

    Lüdinghauser und Selmer Rotarier spenden für Erhalt von Hof Grube

    Das Benefiz-Jazzkonzert der beiden Rotary Clubs aus Lüdinghausen und Selm am 22. Juni auf der Burg Vischering war ein voller Erfolg. Und das nicht nur musikalisch, sondern auch finanziell. Das freut insbesondere Johannes Busch (2.v.r.), der am Freitag einen dicken Batzen des Erlöses überreicht bekam. 3000 Euro überreichten ihm der Lüdinghauser Rotarier Ansgar Huster (r.) sowie Martin Neugebauer (v.l., Gründungspräsident des Rotary Clubs Selm) und der aktuelle Präsident Prof. Dr. Ralf Schaltenbrand. Das Geld soll in die Restaurierung der historischen Hofanlage in der Bauerschaft Tetekum fließen. Ein Anliegen dem er sich als Architekt besonders verbunden fühle, erklärte Ansgar Huster. Bei der Besichtigung der Anlage kündigten die Selmer Rotarier an, Hof Grube einmal einen intensiveren Besuch abzustatten.

  • Heimatverein Ermen sucht Helfer, die altes Handwerkerhaus retten helfen

    Di., 08.07.2014

    Ein steinerner Zeitzeuge

    Dietrich Maschmeyer (v.r.) von der Interessengemeinschaft Bauernhaus und Johannes Busch, Eigentümer des historischen Hofes Grube in Tetekum, nahmen am Samstag das alte Wohn- und Handwerkerhaus in Ermen in Augenschein. Theo Schnieder ist in dem Haus aufgewachsen. Ermens Heimatvereinsvorsitzender Heinrich Wannigmann macht sich ebenfalls Gedanken um den Fortbestand des alten, beim Sturm am Pfingstmontag schwer beschädigten Hauses.

    Auf den ersten Blick ist mit dem Häuschen am Rand der Selmer Straße in Ermen kein großer Staat mehr zu machen. Seit Jahrzehnten unbewohnt scheint es sich geradezu vor dem vorbeifahrenden Betrachter verstecken zu wollen. Und jetzt auch noch das: Beim Sturm am Pfingstmontag krachte ein mächtiger Ast ins Dach und zerstörte eine Giebelseite fast komplett.

  • Deutsche Stiftung Denkmalschutz fördert Hof Grube mit 50 000 Euro

    Do., 19.12.2013

    Bis Ende 2014 bewohnbar

    Über die Finanspritze der Deutschen Stiftung Denkmalschutz freuen sich Karin und Johannes Busch (kl. Foto v.l.). Überreicht wurde sie von DSD-Vertreterin Sigrid Karliczek. Mit dabei war West-Lotto Vertreter Bodo Kemper.

    Eine Finanzspritze in Höhe von 50 000 Euro erhalten Karin und Johannes Busch von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz zur Sanierung des Hofes Grube in Tetekum. Das aus dem Jahr 1517 stammende Haus ist der älteste bekannte Vierständerbau und das älteste bekannte Bauernhaus Westfalens.

  • Erhalt und Restaurierung des Hofes Grube in Tetekum

    Sa., 27.07.2013

    Auf dem Weg zum Regionale-Projekt

    Inhaber Johannes Busch bezeichnet den Hof Grube, dessen Vierständerbau aus dem Jahr 1517 stammt, gerne als „dreidimensionales Archiv“. Und das nicht ohne Grund: Ist die Anlage in der Lüdinghauser Bauerschaft Tetekum doch das älteste erhaltene Bauernhaus dieser Bauart in Westfalen.